1984 Democratic Convention8 - Geschichte

1984 Democratic Convention8 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Demokratischer Konvent 1984

George Moscone Center San Francisco, Kalifornien

16.-20. Juli 1984

Nominiert: Walter Mondale aus Minn als Präsident

Nominiert: Geraldine Ferraro aus New York als Vizepräsidentin

Als die Demokraten ihre Versammlung in San Franciso eröffneten, drehte sich auf der Versammlung alles um Mondales Wahl von Geraldin Ferraro, der ersten Frau mit einem großen Ticket. Mondale wurde im ersten Wahlgang nominiert. Die größte Aufregung auf dem Kongress ereignete sich, als Mondale erklärt, dass sowohl er als auch Reagan aufgrund des steigenden Defizits die Steuern erhöhen müssten. Muskie erklärte, dass der Unterschied zwischen ihm und Reagan darin bestand, dass Reagan nicht die Wahrheit sagen würde, obwohl er es gerade getan hatte.


1984 Democratic Convention8 - Geschichte

von Jeff Goldthorpe, 1984

Der Trojanische Esel vor der Hall of Justice in 850 Bryant kurz vor seiner "Verhaftung".

Er war ermutigt, einen Blick auf einige Freunde vom Ende der Weltausstellung zu erhaschen, die um einen drei Meter hohen Trojanischen Esel herumtänzelten, der die Demokratische Partei repräsentierte. Auf der einen Seite fütterten einige "Zivilisten" die Esel mit Stimmzetteln, Geld und einem Globus. Aus dem Hinterteil des Esels zogen "Soldaten" ausgeschiedene Raketen, Panzer und Skelette heraus. Andere blieben am Rande der Sketche und verteilten eine sorgfältig geschriebene Broschüre mit dem Titel "Vorsicht vor Geeks, die Geschenke tragen" an die Zuschauer, mit einem urkomischen Cartoon eines hochtechnisierten militarisierten Trojanischen Esels mit Mondale-Gesicht. Der Junge fand seine Leute, verfluchte sich aber dafür, dass er am Wochenende nicht in Buzzs Garten war und ihm half, dieses Monster zu bauen. Die Broschüre war einfach, aber radikal und richtete sich an ein echtes Publikum: Friedensaktivisten an der Peripherie der Demokratischen Partei, die nie leugneten, dass Reagans Wiederwahl besonders katastrophal sein würde. Die Rückseite der Broschüre enthielt eine Liste wichtiger militärischer Interventionen und Aufrüstungen unter demokratischen Regierungen von Woodrow Wilson bis Jimmy Carter. Buzz sagte, der Donkey könnte am Donnerstag wieder zum Rock Against Reagan-Konzert auftauchen, wenn er helfen wollte. . . . Er begann, nach Leuten zu suchen, die er kannte, und fand schließlich die Crew des Trojanischen Esels.

Trojan Donkey am "Protest Pen" vor dem Moscone Center beim Democratic National Convention 1984.

Als das Konzert endete, begann die Eselmannschaft zu brüllen und sie in Richtung Marsch zu schieben. Der Trojaner Esel war ein großartiges Impressum für die Demo. Der Junge war begeistert, endlich wieder mittendrin zu sein, das Pferd zu schubsen, zu keuchen, zu singen und zu klatschen und die Anspannung aus seiner Brust in die kühle Nachtluft zu schleudern. Sie bogen in die 5th Street ein und was für ein Gas, übernahm die Straße! Inmitten der Raserei erkannte er, dass die Polizei sie LIEBEN musste. Sie marschierten aus der Hochsicherheitszone für Medien/Macht und gingen zum Stadtgefängnis, um verhaftet zu werden. Natürlich haben sie ihnen die Straße überlassen. Aber dieses Ding war in Bewegung und er war dabei. Die Menge drehte sich wieder in der Bryant Street um und fand den Haupteingang zur Hall of Justice, der von einer großen Phalanx der Bereitschaftspolizei beschützt wurde. Sie schoben den Trojanischen Esel nahe der Eingangskante hoch, aber er zog sich rückwärts zurück, sicher, dass die Polizei etwas plante, um die Menge einzudämmen. Wütend und nervös lief er herum und versuchte zu sehen, was die Polizei tat. Er sah hier und da verschiedene Freunde, die wie er herumsausten oder Fotos machten. Er wollte mit jemandem zusammen sein, dem er vertraute, aber alle zerstreuten sich in der Verwirrung. Einige Leute begannen zu singen: "Setzen Sie sich! Setzen Sie sich! Setzen Sie sich!" und die meisten Leute direkt vor dem Eingang taten genau das.

Er wollte schreien: "Du bist verrückt, bleib mobil!" Schon bald rückten die Cops ein und verkündeten der kreischenden, schreienden Menge, dass sie gegen das Gesetz verstoßen. Sie machten ihr übliches Ding des Teilens und Eroberns und schufen eine Mauer zwischen denen, die zivilen Ungehorsam im Sitzen verüben, und den "legalen" Demonstranten. Rechtschaffenheit verwandelte sich in Verwirrung, als sich die Dunkelheit zu legen begann. Was würden sie jetzt tun, wenn die Menge in zwei Hälften geteilt war? Die ungepferchteten liefen herum, bis die Bullen sich umdrehten und anfingen, sie auf der Bryant Street nach Osten zu verfolgen. Viele andere wie The Kid wollten sich nicht hinsetzen. Erschrocken und plötzlich wütend über den Angriff der Bullen warf er eine zerdrückte Getränkedose auf sie, aber als er dieses kleine Stück Aluminium unkontrolliert in der Luft wegwirbeln sah, fühlte er sich DUMM.


Aus der Sprache lernen

Lesen Sie diese Rede, um einen Einblick in das Schreiben von Reden und öffentliches Reden zu erhalten.

Rede schreiben

Sie können die Rede lesen, um ihren logischen Ablauf und die Verwendung von Bildern und emotionaler Anziehungskraft zu untersuchen. Beachten Sie die Länge der Sätze und die Verwendung von Pausen. Kurze Sätze sorgen für eine effektive Lieferung.

Sie können die Rede auch umreißen, um zu zeigen, wo neue Ideen präsentiert und gruppiert werden.

Öffentliches Reden

Lesen Sie einen Teil der Rede laut vor, vielleicht vor einem kleinen Publikum oder vor sich selbst im Spiegel. Machen Sie bei den Kommas und Punkten eine Pause, um ein besseres Verständnis für das Publikum zu ermöglichen. Variieren Sie Ihre Tonhöhe, Ihre Rate und Ihr emotionales Niveau, wie Sie es für richtig halten.


(1984) Rev. Jesse Jackson, “The Rainbow Coalition”

1984 warb Rev. Jesse Jackson für die Nominierung der Demokraten für die Präsidentschaft. Obwohl er mit wenig Hoffnung auf einen Sieg in den Parteitag der Demokraten in San Francisco eintrat, sorgten seine Appelle im Namen der Enteigneten Amerikas, die er als “Rainbow Coalition” bezeichnete, dafür, dass sein Einfluss in der Politik der Demokratischen Partei bestehen blieb. Seine Rede auf der Convention 1984, gehalten am 18. Juli in San Francisco, Kalifornien, erscheint unten.

Heute Abend kommen wir zusammen, verbunden durch unseren Glauben an einen mächtigen Gott, mit echtem Respekt und Liebe für unser Land und erben das Erbe einer großen Partei, der Demokratischen Partei, die die beste Hoffnung ist, unsere Nation auf eine humanere, gerechtere umzuleiten , und friedlicher Verlauf.

Dies ist keine perfekte Party. Wir sind kein perfektes Volk. Dennoch sind wir zu einer perfekten Mission berufen. Unsere Mission: die Hungrigen zu ernähren, die Nackten zu kleiden, die Obdachlosen zu beherbergen, den Analphabeten beizubringen, Arbeitsplätze für die Arbeitslosen zu schaffen und die menschliche Rasse der nuklearen Rasse vorzuziehen.

Wir sind diese Woche hier versammelt, um einen Kandidaten zu nominieren und eine Plattform zu verabschieden, die unsere Partei und die Nation zur Erfüllung dieser Mission erweitern, vereinen, leiten und inspirieren wird. Meine Wählerschaft sind die Verzweifelten, die Verdammten, die Enterbten, die Respektlosen und die Verachteten. Sie sind unruhig und suchen Erleichterung. Sie haben in Rekordzahlen gewählt. Sie haben den Glauben, die Hoffnung und das Vertrauen, das sie in uns haben, investiert. Die Demokratische Partei muss ihnen ein Signal senden, dass sie uns interessiert. Ich verspreche mein Bestes, sie nicht im Stich zu lassen.

Es gibt den Ruf des Gewissens, der Erlösung, der Ausdehnung, der Heilung und der Einheit. Führung muss dem Ruf des Gewissens, der Erlösung, der Expansion, der Heilung und der Einheit folgen, denn sie sind der Schlüssel zum Erreichen unserer Mission. Zeit ist neutral und ändert nichts. Mit Mut und Initiative verändern Führungskräfte die Dinge.

Keine Generation kann das Alter oder die Umstände wählen, in denen sie geboren wird, aber durch Führung kann sie sich entscheiden, das Zeitalter, in dem sie geboren wird, zu einem Zeitalter der Erleuchtung, eines Zeitalters der Arbeit, des Friedens und der Gerechtigkeit zu machen. Nur Führung – diese nicht greifbare Kombination von Gaben, Disziplin, Informationen, Umständen, Mut, Timing, Willen und göttlicher Inspiration – kann uns aus der Krise führen, in der wir uns befinden. Führung kann das Elend unserer Nation mildern. Führung kann die Gewässer teilen und unsere Nation in Richtung des Gelobten Landes führen. Die Führung kann die unten steckenden Boote heben.

Ich hatte die seltene Gelegenheit, sieben Männer und dann zwei zu beobachten, wie sie ihre Seelen ausschütten, ihren Dienst anbieten und heilen und dem Ruf der Pflicht folgen, den Kurs unserer Nation zu lenken. Für alles gibt es eine passende Jahreszeit. Es gibt eine Zeit zum Säen und eine Zeit zum Ernten. Es gibt eine Zeit für den Wettbewerb und eine Zeit für die Zusammenarbeit.

Ich bitte um Ihre Stimme im ersten Wahlgang als eine Stimme für eine neue Ausrichtung dieser Partei und dieser Nation – ein Votum der Überzeugung, ein Votum des Gewissens. Aber ich werde stolz sein, den Kandidaten dieses Konvents für die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten von Amerika zu unterstützen. Dankeschön.
Ich habe beobachtet, wie sich die Führung unserer Partei entwickelte und wuchs. Mein Respekt sowohl für Herrn Mondale als auch für Herrn Hart ist groß. Ich habe gesehen, wie sie mit dem Seitenwind und dem Kreuzfeuer des öffentlichen Dienstes kämpften, und ich glaube, dass sie beide weiterhin versuchen werden, uns treu zu dienen.
Ich bin begeistert von der Erkenntnis, dass zum ersten Mal in unserer Geschichte einer Frau, Geraldine Ferraro, empfohlen wird, unser Ticket zu teilen.

Während dieser Kampagne habe ich versucht, der Demokratischen Partei und der Nation die Führung anzubieten. Wenn ich in meinen Höhepunkten Gutes getan, Dienste geleistet, Licht gespendet, Wunden geheilt, Hoffnung neu entfacht oder aus Gleichgültigkeit und Gleichgültigkeit aufgewühlt oder auf irgendeine Weise geholfen habe, dann ist diese Kampagne war nicht umsonst.

Für Freunde, die mich liebten und sich um mich kümmerten, für einen Gott, der mich verschont hat, und für eine Familie, die mich verstanden hat, bin ich ewig dankbar.

Wenn ich in meinen niederen Momenten, in Worten, Taten oder Haltungen, durch einen Irrtum des Temperaments, Geschmacks oder Tons jemandem Unbehagen bereitete, Schmerzen verursachte oder die Ängste eines anderen wiederbelebte, war das nicht mein wahres Selbst. Wenn es Gelegenheiten gab, in denen sich meine Traube in eine Rosine verwandelte und meine Freudenglocke ihre Resonanz verlor, verzeihen Sie mir bitte. Laden Sie es auf meinen Kopf und nicht auf mein Herz. Mein Kopf – so begrenzt in seiner Endlichkeit, mein Herz, das in seiner Liebe zur Menschheitsfamilie grenzenlos ist. Ich bin kein perfekter Diener. Ich bin ein Beamter, der trotz aller Widrigkeiten mein Bestes gibt. Seien Sie geduldig, wenn ich mich entwickle und diene: Gott ist noch nicht mit mir fertig.

Diese Kampagne hat mich viel gelehrt, dass Führer hart genug sein müssen, um zu kämpfen, zärtlich genug, um zu weinen, menschlich genug, um Fehler zu machen, bescheiden genug, um sie zuzugeben, stark genug, um den Schmerz zu absorbieren und belastbar genug, um zurückzuschlagen und in Bewegung zu bleiben.

Für Führungskräfte ist der Schmerz oft intensiv. Aber Sie müssen durch Ihre Tränen lächeln und mit dem Glauben weitermachen, dass es irgendwo eine hellere Seite gibt.

Ich war drei Tage vor seinem Tod bei Hubert Humphrey. Er hatte gerade Richard Nixon von seinem Sterbebett aus angerufen, und viele Leute fragten sich, warum. Und ich habe ihn gefragt. Er sagte: “Jesse, von diesem Standpunkt aus geht die Sonne in meinem Leben unter, all die Reden, die politischen Versammlungen, die Menschenmengen und die großen Kämpfe liegen jetzt hinter mir. In einer Zeit wie dieser sind Sie gezwungen, sich mit Ihrer nicht reduzierbaren Essenz auseinanderzusetzen, sich mit dem auseinanderzusetzen, was Ihnen wirklich wichtig ist. Und was ich über das Leben schlussfolgerte,” Hubert Humphrey sagte: “Wenn alles gesagt und getan ist, müssen wir einander vergeben, uns gegenseitig erlösen und weitermachen.”

Unsere Partei geht aus einem der härtesten Kämpfe um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten in unserer Geschichte hervor. Aber unsere gesunde Konkurrenz soll uns besser machen, nicht bitter. Wir müssen die Einsicht, Weisheit und Erfahrung des verstorbenen Hubert Humphrey als Balsam für die Wunden unserer Partei, dieser Nation und der Welt nutzen. Wir müssen einander vergeben, uns gegenseitig erlösen, uns neu gruppieren und einen bewegen. Unsere Flagge ist rot, weiß und blau, aber unsere Nation ist ein Regenbogen – rot, gelb, braun, schwarz und weiß – und wir sind alle kostbar in Gottes Augen.

Amerika ist nicht wie eine Decke – ein Stück ununterbrochener Stoff, die gleiche Farbe, die gleiche Textur, die gleiche Größe. Amerika ist eher wie eine Steppdecke: viele Flicken, viele Teile, viele Farben, viele Größen, alles gewebt und von einem gemeinsamen Faden zusammengehalten. Der Weiße, der Hispanoamerikaner, der Schwarze, der Araber, der Jude, die Frau, der amerikanische Ureinwohner, der Kleinbauer, der Unternehmer, der Umweltschützer, der Friedensaktivist, der Junge, der Alte, der Lesbe, der Schwule und der Behinderte machen den amerikanischen Quilt aus.

Selbst in unserem gebrochenen Zustand zählen wir alle und passen irgendwo hin. Wir haben bewiesen, dass wir ohne einander überleben können. Aber wir haben nicht bewiesen, dass wir ohne einander gewinnen und vorankommen können. Wir müssen zusammenkommen.

Von Fannie Lou Hamer in Atlantic City im Jahr 1964 bis zur Rainbow Coalition in San Francisco heute vom Atlantik bis zum Pazifik haben wir Schmerzen, aber Fortschritte erlebt, als wir die amerikanischen Apartheidsgesetze beendeten. Wir haben öffentliche Unterkünfte. Wir haben uns das Stimmrecht gesichert. Wir bekamen offene Wohnungen, da junge Leute das Wahlrecht bekamen. Wir haben Malcolm, Martin, Medgar, Bobby, John und Viola verloren. Das Team, das uns hierher gebracht hat, muss erweitert und nicht aufgegeben werden.

Vor zwanzig Jahren stiegen uns Tränen in die Augen, als die Leichen von Schwerner, Goodman und Chaney aus den Tiefen eines Flusses in Mississippi ausgebaggert wurden. Zwanzig Jahre später sind unsere Gemeinschaften, schwarze und jüdische, in Angst, Wut und Schmerz. Gefühle wurden auf beiden Seiten verletzt. Es gibt eine Krise in der Kommunikation. Verwirrung liegt in der Luft. Aber wir können es uns nicht leisten, uns zu verirren. Wir können zustimmen, zuzustimmen oder zuzustimmen, in Fragen, bei denen wir diesen Spannungen Höflichkeit zurückgeben müssen.

Wir sind Partner einer langen und reichen religiösen Geschichte – der jüdisch-christlichen Traditionen. Viele Schwarze und Juden haben eine gemeinsame Leidenschaft für soziale Gerechtigkeit im Inland und Frieden im Ausland. Wir müssen eine Wiederbelebung des Geistes suchen, inspiriert von einer neuen Vision und neuen Möglichkeiten. Wir müssen zu höherem Boden zurückkehren. Wir sind mit Moses und Jesus verbunden, aber auch mit dem Islam und Mohammed verbunden. Diese drei großen Religionen, Judentum, Christentum und Islam, wurden alle in der verehrten und heiligen Stadt Jerusalem geboren.

Wir sind verbunden von Dr. Martin Luther King Jr. und Rabbi Abraham Heschel, die aus ihren Gräbern schreien, dass wir eine gemeinsame Basis finden. Wir sind durch gemeinsames Blut und gemeinsame Opfer verbunden. Wir sind viel zu intelligent, viel zu an unser jüdisch-christliches Erbe gebunden, viel zu Opfer von Rassismus, Sexismus, Militarismus und Antisemitismus, viel zu bedroht als historische Sündenböcke, um weiter voneinander getrennt zu bleiben. Wir müssen uns vom Zeigen mit dem Finger zu gefalteten Händen wenden. Wir müssen unsere Lasten und unsere Freuden wieder miteinander teilen. Wir müssen uns aneinander und nicht aneinander wenden und höheres Terrain wählen.

Zwanzig Jahre später können wir uns nicht mit der Wiederherstellung der alten Koalition zufrieden geben. Alte Weinschläuche müssen Platz für neuen Wein machen. Wir müssen heilen und expandieren. Die Rainbow Coalition macht Platz für arabische Amerikaner. Auch sie kennen den Schmerz und die Verletzung der rassischen und religiösen Ablehnung. Sie dürfen nicht weiter zu Parias gemacht werden. Die Rainbow Coalition macht Platz für hispanische Amerikaner, die in dieser Nacht unter der Bedrohung durch das Simpson-Mazzoli-Gesetz leben, und für Landarbeiter aus Ohio, die die Campbell Soup Company mit einem Boykott bekämpfen, um legitime Arbeitnehmerrechte zu erreichen.

Der Regenbogen macht Platz für die Indianer, das am meisten ausgebeutete Volk von allen, ein Volk mit dem höchsten moralischen Anspruch unter uns. Wir unterstützen sie bei der Wiederherstellung ihres alten Landes und Anspruchs unter uns. Wir unterstützen sie dabei, ihre Land- und Wasserrechte wiederherzustellen, ihre angestammte Heimat und die Schönheit eines Landes zu bewahren, das einst ihnen gehörte. Sie können nie einen gerechten Anteil für alles bekommen, was sie uns gegeben haben. Sie müssen endlich eine faire Chance haben, ihre großen Ressourcen zu entwickeln und ihr Volk und ihre Kultur zu erhalten.

Die Rainbow Coalition umfasst asiatische Amerikaner, die jetzt auf unseren Straßen getötet werden – Sündenböcke für das Versagen der Unternehmens-, Industrie- und Wirtschaftspolitik.

Der Rainbow macht Platz für die jungen Amerikaner. Vor zwanzig Jahren starben unsere jungen Leute in einem Krieg, für den sie nicht einmal stimmen konnten. Zwanzig Jahre später hat das junge Amerika die Macht, einen Krieg in Mittelamerika zu stoppen, und die Verantwortung, in großer Zahl wählen zu gehen. Das junge Amerika muss 1984 politisch aktiv werden. Die Wahl ist Krieg oder Frieden. Wir müssen Platz machen für das junge Amerika.

Der Rainbow umfasst behinderte Veteranen. Die Farbgebung passt in den Rainbow. Die Behinderten haben ihre Behinderung aufgedeckt und ihr Genie verborgen, während die Nichtbehinderten ihr Genie aufgedeckt und ihre Behinderung verheimlicht haben. Aber letztendlich müssen wir die Menschen nach ihren Werten und ihrem Beitrag beurteilen. Lassen Sie niemanden aus. Ich hätte Roosevelt lieber im Rollstuhl als Reagan auf einem Pferd.

Der Rainbow macht Platz für Kleinbauern. Sie haben unter dem Reagan-Regime enorm gelitten. Sie erhalten entweder 90 Prozent Parität oder 100 Prozent Wohltätigkeit. Wir müssen auf ihre Bedenken eingehen und ihnen Raum geben. Der Regenbogen umfasst Lesben und Schwule. Keinem amerikanischen Staatsbürger sollte der gleiche Schutz vor dem Gesetz verweigert werden.

Wir müssen ungewöhnlich engagiert und fürsorglich sein, wenn wir unsere Familie um neue Mitglieder erweitern. Wir alle müssen tolerant und verständnisvoll sein, da sich die Ängste und Ängste der Abgelehnten und der Parteiführung auf vielfältige Weise äußern. Zu oft ist das, was wir Hass nennen – als ob es eine tief verwurzelte Philosophie oder Strategie wäre – einfach Ignoranz, Angst, Paranoia, Angst und Unsicherheit. Um starke Führer zu sein, müssen wir langwierig sein, wenn wir versuchen, das Unrecht unserer Partei und unserer Nation wiedergutzumachen. Wir müssen unsere Partei erweitern, unsere Partei heilen und unsere Partei vereinen. Das ist unsere Mission im Jahr 1984.

Wir werden oft daran erinnert, dass wir in einer großartigen Nation leben – und das tun wir. Aber es kann noch größer sein. Der Regenbogen verlangt eine neue Definition von Größe. Wir dürfen Größe nicht von der Villa abwärts messen, sondern von der Krippe aufwärts. Jesus sagte, dass wir nicht nach der Rinde beurteilt werden sollten, die wir tragen, sondern nach der Frucht, die wir tragen. Jesus sagte, dass wir Größe daran messen müssen, wie wir die Geringsten von ihnen behandeln.

Präsident Reagan sagt, die Nation befinde sich im Aufschwung. Die 90.000 Unternehmen, die letztes Jahr Gewinne gemacht, aber keine Bundessteuern gezahlt haben, erholen sich. Die 37.000 Militärauftragnehmer, die von Reagans mehr als Verdoppelung des Militärbudgets in Friedenszeiten profitiert haben, erholen sich sicherlich. Die großen Konzerne und reichen Einzelpersonen, die den Großteil einer dreijährigen Steuersenkung in Milliardenhöhe von Herrn Reagan erhalten haben, erholen sich. Aber für die wenigsten ist eine solche Erholung nicht im Gange.

Steigende Gezeiten heben nicht alle Boote an, insbesondere diejenigen, die am Boden feststecken. Für die Boote, die unten stecken, gibt es einen Elendsindex. Diese Regierung hat den Armen das Leben noch schlimmer gemacht. Seine Haltung war verächtlich. Ihre Politik und Programme waren gegenüber der arbeitenden Bevölkerung grausam und unfair. Sie müssen im November für die steigende Kindersterblichkeit unter den Armen zur Rechenschaft gezogen werden. In Detroit, einer der großen Städte der westlichen Welt, sterben Babys genauso schnell wie in Honduras, dem unterentwickeltsten Land unserer Hemisphäre. Diese Regierung muss für die Politik verantwortlich gemacht werden, die zur wachsenden Armut in Amerika beigetragen hat. Heute leben 34 Millionen Menschen in Armut, 15 Prozent unseres Landes. 23 Millionen sind Weiße, 11 Millionen Schwarze, Hispanoamerikaner, Asiaten und andere – hauptsächlich Frauen und Kinder. Ende dieses Jahres werden 41 Millionen Menschen in Armut leben. Wir können nicht tatenlos zusehen. Wir müssen jetzt für eine Veränderung kämpfen.

Unter diesem Regime betrachten wir die Sozialversicherung.Die Haushaltskürzungen 󈨕 beinhalteten neun dauerhafte Kürzungen der Sozialversicherungsleistungen in Höhe von insgesamt 20 Milliarden über fünf Jahre. Kleine Unternehmen haben unter den Steuersenkungen von Reagan gelitten. Nur 18 Prozent der gesamten Unternehmenssteuersenkungen gingen an sie, 82 Prozent an Großunternehmen. Die Gesundheitsversorgung unter Mr. Reagan wurde bereits stark gekürzt. Die Ausbildung unter Mr. Reagan wurde um 25 Prozent gekürzt. Unter Herrn Reagan gibt es jetzt 9,7 Millionen weibliche Familienoberhaupte. Sie repräsentieren 16 Prozent aller Familien. Die Hälfte von ihnen ist arm. 70 Prozent aller armen Kinder leben in einem Haus, das von einer Frau geleitet wird, wo kein Mann ist. Unter Herrn Reagan hat die Regierung nur 6 von 546 vorrangigen Giftmülldeponien gesäubert. Das reale Nettoeinkommen der Landwirte war nur etwa halb so hoch wie 1979.

Viele sagen, dass das Rennen im November im Süden entschieden wird. Präsident Reagan ist auf die Rückkehr des konservativen Südens in sein Amt angewiesen. Aber der Süden, das sage ich Ihnen, ist unnatürlich konservativ. Der Süden ist die ärmste Region unseres Landes und hat daher am wenigsten zu bewahren. In seinem Appell an den Süden versucht Herr Reagan, Essen und Kleidung sowie Bildung, Gesundheitsversorgung und Wohnung durch Fahnen und Gebetstücher zu ersetzen.

Mr. Reagan wird uns bitten zu beten, und ich glaube an das Gebet. Ich bin durch die Kraft des Gebets auf diesen Weg gekommen. Aber dann müssen wir auf falsche Prophezeiungen achten. Er kürzt die Energiehilfe für die Armen, schneidet Frühstücksprogramme von Kindern ab, schneidet Mittagsprogramme von Kindern ab, streicht die Berufsausbildung von Kindern und sagt dann zu einem leeren Tisch: “Lasst uns beten.” Anscheinend kennt er sich nicht damit aus die Struktur eines Gebets. Sie danken dem Herrn für das Essen, das Sie erhalten werden, nicht für das Essen, das Sie gerade verlassen haben. Ich denke, wir sollten beten, aber beten nicht für das Essen, das übrig bleibt. Beten Sie für den Mann, der das Essen mitgenommen hat. Wir brauchen eine Veränderung. Wir brauchen eine Änderung im November.

Unter Herrn Reagan ist der Elendsindex für die Armen gestiegen. Der Gefahrenindex ist für alle gestiegen. Unter dieser Regierung haben wir das Leben unserer Jungs in Mittelamerika und Honduras, in Grenada, im Libanon, in einer nuklearen Pattsituation in Europa verloren. Unter dieser Regierung glaubt ein Drittel unserer Kinder, dass sie in einem Atomkrieg sterben werden. Der Gefahrenindex steigt in dieser Welt. Das ganze Gerede über die Verteidigung gegen Russland, die russischen U-Boote sind näher und ihre Raketen sind genauer. Wir leben heute Nacht in einer Welt, die noch elender und gefährlicher ist.

Während oft über Reaganomics und Reaganism gesprochen wird, verpassen wir so oft die wahre Bedeutung. Reaganismus ist ein Geist, und Reaganomics repräsentiert die wahren wirtschaftlichen Fakten des Lebens. 1980 analysierte Mr. George Bush, ein Mann mit vernünftigem Zugang zu Mr. Reagan, den Wirtschaftsplan von Mr. Reagan. Mr. George Bush kam zu dem Schluss, dass Reagans Plan „Voodoo-Ökonomie“ war. Er hatte Recht. Der Kandidat der dritten Partei, John Anderson, sagte, „eine Kombination aus Militärausgaben, Steuersenkungen und einem ausgeglichenen Haushalt würde bis 󈨘 mit blauem Rauch und Spiegeln erreicht werden.“ Beide hatten Recht.

Herr Reagan spricht von einer dynamischen Erholung. Es gibt ein gewisses Maß an Erholung. Dreieinhalb Jahre später ist die Arbeitslosigkeit knapp unter den Stand bei seinem Amtsantritt 1981 gesunken. Noch immer sind 8,1 Millionen Menschen offiziell arbeitslos, 11 Millionen arbeiten nur in Teilzeit. Die Inflation ist gesunken, aber analysieren wir für einen Moment, wer den Preis für diese oberflächliche wirtschaftliche Erholung bezahlt hat.

Herr Reagan dämpfte die Inflation, indem er die Verbrauchernachfrage drosselte. Er drosselte die Verbrauchernachfrage mit einer bewussten und gefühllosen Fiskal- und Geldpolitik. Er nutzte den Bundeshaushalt, um gezielt Arbeitslosigkeit herbeizuführen und die Sozialausgaben einzudämmen. Anschließend wog und unterstützte er die restriktive Geldpolitik des Federal Reserve Board, um die Zinssätze absichtlich in die Höhe zu treiben und die durch die Kreditaufnahme entstandene Verbrauchernachfrage einzudämmen. Die Arbeitslosigkeit erreichte 10,7 Prozent. Wir erlebten explodierende Zinsen. Unser Dollar ist im Ausland aufgeblasen. Es gab Rekordbankpleiten, Rekorde bei Zwangsversteigerungen von Farmen, Rekordkonkurse von Unternehmen, Rekordhaushaltsdefizite, Rekordhandelsdefizite.

Herr Reagan hat die Inflation gesenkt, indem er unsere Wirtschaft destabilisiert und das Familienleben gestört hat. Er versprach — er versprach 1980 einen ausgeglichenen Haushalt. Aber stattdessen haben wir jetzt ein Rekorddefizit von 200 Milliarden Dollar. Unter Herrn Reagan ist das kumulierte Haushaltsdefizit für seine vier Jahre mehr als die Summe der Defizite von George Washington bis Jimmy Carter zusammen. Ich sage Ihnen, wir brauchen eine Veränderung.

Wie bezahlt er diese kurzfristigen Jobs? Reagans wirtschaftliche Erholung wird durch Defizitausgaben von 200 Milliarden Dollar pro Jahr finanziert. Die Militärausgaben, eine der Hauptursachen für dieses Defizit, werden in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich fast 2 Billionen Dollar betragen und etwa 40.000 Dollar für jede steuerzahlende Familie kosten. Wenn die Regierung jährlich 200 Milliarden Dollar leiht, um das Defizit zu finanzieren, ermutigt dies den Privatsektor, sein Geld mit Zinssätzen zu verdienen, anstatt mit Entwicklung und Wirtschaftswachstum.

Selbst Geld im Ausland, wir haben im Inland nicht genug Geld, um die Schulden zu finanzieren, also leihen wir uns jetzt Geld im Ausland, von ausländischen Banken, Regierungen und Finanzinstituten: 40 Milliarden Dollar 1983 70-80 Milliarden Dollar 1984 — 40 Prozent unserer insgesamt über 100 Milliarden Dollar — 50 Prozent unserer Gesamtsumme — im Jahr 1985. Es wird prognostiziert, dass bis 1989 50 Prozent aller individuellen Einkommenssteuern nur für die Zinsen auf diese Schulden bezahlt werden. Die Vereinigten Staaten waren früher der größte Kapitalexporteur, aber unter Herrn Reagan werden wir wahrscheinlich die größte Schuldnernation werden.

Vor ungefähr zwei Wochen, am 4. Juli, feierten wir unsere Unabhängigkeitserklärung, doch jeden Tag macht die angebotsorientierte Wirtschaft unsere Nation wirtschaftlich abhängiger und wirtschaftlich weniger frei. Fünf bis sechs Prozent unseres Bruttosozialprodukts werden jetzt durch die Haushaltsdefizite von Präsident Reagan aufgefressen. Von ausländischen Militärmächten abhängig zu sein, um unsere nationale Sicherheit zu schützen, wäre töricht, uns abhängig und weniger sicher zu machen. Reaganomics macht uns jedoch zunehmend abhängig von ausländischen Wirtschaftsquellen. Diese verbrauchergeführte, aber defizitfinanzierte Erholung ist unausgewogen und künstlich. Wir haben als Demokraten die Herausforderung, einen Ausweg aufzuzeigen.

Demokratie garantiert Chancen, nicht Erfolg.

Die Demokratie garantiert das Recht auf Partizipation, nicht eine Lizenz für eine Mehrheit oder eine Minderheit, um zu dominieren.

Der Sieg der Regenbogenkoalition in den Debatten der Plattform heute war nicht, ob wir gewonnen oder verloren haben, sondern dass wir die richtigen Themen angesprochen haben. Wir könnten es uns leisten, die Abstimmung zu verlieren Fragen sind nicht verhandelbar. Wir konnten es uns nicht leisten, die richtigen Fragen zu stellen. Unsere Selbstachtung und unsere moralische Integrität standen auf dem Spiel. Unsere Köpfe sind vielleicht blutig, aber nicht gebeugt. Unser Rücken ist gerade. Wir können nach Hause gehen und unseren Leuten gegenübertreten. Unsere Vision ist klar.

Wenn wir auf dieser Reise vom Sklavenschiff zur Meisterschaft daran denken, dass wir 1964 von den Brettern des Boardwalks in Atlantic City zum Kampf für das Schreiben der Bretter auf der Plattform in San Francisco im Jahr 󈨘 übergegangen sind, gibt es eine tiefe und bleibende Freude in unseren Seelen trotz der Tränen in unseren Augen. Obwohl Bretter fehlen, gibt es eine solide Grundlage, auf der aufgebaut werden kann. Unsere Partei kann gewinnen, aber wir müssen Hoffnung geben, die die Menschen dazu inspiriert, zu kämpfen und einen Plan zu verwirklichen, der einen Ausweg aus unserem Dilemma aufzeigt und dann den Weg weist.

1984 wird mein Herz froh, weil ich weiß, dass es einen Ausweg aus der Gerechtigkeit gibt. Die Voraussetzung für den Wiederaufbau Amerikas ist Gerechtigkeit. Der Dreh- und Angelpunkt der progressiven Politik in unserer Nation wird nicht aus dem Norden kommen, sondern aus dem Süden. Deshalb argumentiere ich immer wieder. Wir schauen uns von Virginia nach Texas um, es gibt nur einen schwarzen Kongressabgeordneten von 115. Neunzehn Jahre später sind wir aus dem Kongress, dem Senat und der Villa des Gouverneurs ausgeschlossen. Was bedeutet diese große schwarze Stimme? Warum kämpfe ich, um zweite Vorwahlen zu gewinnen und Kämpfe gegen Gerrymandering und Annexion und allgemein [Wahlen] zu bekämpfen. Warum streiten wir darüber? Denn ich sage Ihnen, Sie können niemanden im Graben halten, es sei denn, Sie bleiben bei ihm. Es sei denn, Sie bleiben dort.

Wenn Sie eine Änderung in dieser Nation wünschen, setzen Sie dieses Stimmrechtsgesetz durch. Wir bekommen 12 bis 20 Schwarze, Hispanics, weibliche und progressive Kongressabgeordnete aus dem Süden. Wir können die Baumwolle retten, aber wir müssen gegen die Kapselrüssler kämpfen. Wir müssen ein Urteil fällen. Wir müssen ein Urteil fällen.

Es reicht nicht zu hoffen, dass die ERA vorbeigeht. Wie können wir ERA bestehen? Wenn Schwarze in großer Zahl abstimmen, gewinnen die progressiven Weißen. Nur so gewinnen progressive Weiße. Wenn Schwarze in großer Zahl wählen, gewinnen die Hispanics. Wenn Schwarze, Hispanics und progressive Weiße wählen, gewinnen Frauen. Wenn Frauen gewinnen, gewinnen Kinder. Wenn Frauen und Kinder gewinnen, gewinnen die Arbeiter. Wir müssen alle zusammen aufstehen. Wir müssen zusammen aufstehen.

Bei all unserer Freude und Aufregung dürfen wir nicht die Welt retten und unsere Seelen verlieren. Wir sollten die Durchsetzung des Stimmrechtsgesetzes auf allen Ebenen niemals kurzschließen. Wenn einer von uns aufsteht, werden wir alle aufstehen. Gerechtigkeit ist der Ausweg. Frieden ist der Ausweg. Wir sollten nicht so tun, als ob Nuklearwaffen verhandelbar und diskutabel wären.

In dieser Welt, in der wir leben, haben wir die Bombe auf Japan abgeworfen und uns schuldig gefühlt, aber 1984 haben auch andere Leute Bomben bekommen. Dieses Mal, wenn wir die Bombe abwerfen, werden wir sechs Minuten später auch zerstört. Es geht nicht darum, die Bombe auf jemanden abzuwerfen. Es geht darum, die Bombe auf alle zu werfen. Wir müssen uns dafür entscheiden, unseren Verstand gegenüber Lenkflugkörpern zu entwickeln und es zu überdenken und nicht auszufechten. Es ist Zeit für eine Veränderung.

Unsere Außenpolitik muss von gegenseitigem Respekt geprägt sein, nicht von Kanonenboot-Diplomatie, Big-Stick-Diplomatie und Drohungen. Unsere Nation ernährt die Hungrigen von ihrer besten Seite. Unsere Nation wird im schlimmsten Fall, im schlimmsten Fall, die Häfen von Nicaragua verminen, im schlimmsten Fall wird sie versuchen, ihre Regierung zu stürzen, im schlimmsten Fall wird sie die Hilfe für das amerikanische Bildungswesen kürzen und die Hilfe für El Salvador im schlimmsten Fall erhöhen, unsere Nation wird haben Partnerschaften mit Südafrika. Das ist eine moralische Schande. Es ist eine moralische Schande. Es ist eine moralische Schande.

Wir schauen nach Afrika. Wir können uns nicht nur auf die Apartheid im südlichen Afrika konzentrieren. Wir müssen für den Handel mit Afrika kämpfen und nicht nur für Afrika. Wir können nicht tatenlos zusehen und sagen, dass wir keine Beziehung zu Nicaragua haben werden, es sei denn, es gibt dort Wahlen, und dann die Militärregime in Afrika umarmen, die demokratische Regierungen in Nigeria, Liberia und Ghana stürzen. Wir müssen auf der ganzen Welt für Demokratie kämpfen und das Spiel nach einem einzigen Regelwerk spielen.

Frieden in dieser Welt. Unsere gegenwärtige Friedensformel im Nahen Osten ist unzureichend. Es wird nicht funktionieren. Es gibt 22 Nationen im Nahen Osten. Unsere Nation muss in der Lage sein, zu sprechen und zu handeln und sie alle zu beeinflussen. Wir müssen auf Camp David aufbauen und die Menschenrechte an einem Meter messen. In dieser Region haben wir zu viele Interessen und zu wenige Freunde.

Es gibt einen Ausweg aus — Jobs. Setzen Sie Amerika wieder an die Arbeit. Als ich als Kind in Greenville, South Carolina, aufwuchs, hielt Reverend Sample ab und zu eine Predigt über Jesus. Und er sagte: “Wenn ich hochgehoben werde, ziehe ich alle Männer zu mir.” Ich habe nicht ganz verstanden, was er als Kind meinte, aber jetzt verstehe ich es ein wenig besser. Wenn du die Wahrheit erhebst, ist sie magnetisch. Es hat eine Art, Menschen zu zeichnen.

Bei all dieser Verwirrung in dieser Konvention, den hellen Lichtern und Partys und dem großen Spaß müssen wir den einfachen Vorschlag aufstellen: Wenn wir ein Programm zur Ernährung der Hungrigen aufstellen, werden sie angerannt, wenn wir ein Programm zum Studium des Krieges aufstellen Nicht mehr, unsere Jugend wird rennen, wenn wir ein Programm aufstellen, um Amerika wieder an die Arbeit zu bringen, und als Alternative zu Wohlfahrt und Verzweiflung werden sie arbeiten.

Wenn wir dieses Militärbudget kürzen, ohne unsere Verteidigung zu kürzen, und dieses Geld verwenden, um Brücken wieder aufzubauen und Stahlarbeiter wieder an die Arbeit zu machen, und dieses Geld verwenden und Arbeitsplätze für unsere Städte schaffen, und dieses Geld verwenden, um Schulen zu bauen, Lehrer zu bezahlen und unsere Kinder und baut Krankenhäuser und bildet Ärzte aus und bildet Krankenschwestern aus, die ganze Nation wird zu uns rennen.

Während ich Sie jetzt verlasse, stimmen wir in dieser Convention ab und machen uns bereit, in ein paar Tagen durch diese Nation zurückzukehren. In dieser Kampagne habe ich versucht, meinem Versprechen treu zu bleiben. Ich lebte in alten Barrios, Ghettos, Reservaten und Wohnprojekten. Ich habe eine Botschaft für unsere Jugend. Ich fordere sie auf, Hoffnung in ihr Gehirn zu setzen und kein Dope in ihre Adern. Ich sagte ihnen, dass auch ich wie Jesus im Slum geboren wurde. Aber nur weil du im Slum geboren bist, heißt das nicht, dass der Slum in dir geboren ist und du dich darüber erheben kannst, wenn du dich entschieden hast. Ich habe ihnen gesagt, dass es in jedem Slum zwei Seiten gibt. Wenn ich ein zerbrochenes Fenster sehe, ist das die schlammige Seite. Bilden Sie einige Jugendliche aus, um ein Glaser zu werden, der die Sonnenseite ist. Wenn ich einen fehlenden Ziegel sehe, ist das die schlammige Seite. Lassen Sie dieses Kind in der Gewerkschaft und werden Sie Maurer und bauen Sie —, das’ ist die Sonnenseite. Wenn ich eine fehlende Tür sehe, ist das die schlammige Seite. Bilden Sie ein paar Jugendliche aus, um einen Tischler zu werden — das ist die Sonnenseite. Und wenn ich die vulgären Worte und Hieroglyphen des Elends an den Wänden sehe, ist das die schlammige Seite. Bilden Sie einige Jugendliche aus, um Maler zu werden, einen Künstler, der die Sonnenseite ist.

Wir verlassen diesen Ort auf der Suche nach der Sonnenseite, weil es irgendwo eine hellere Seite gibt. Ich bin mehr denn je davon überzeugt, dass wir gewinnen können. Wir werden die raue Seite des Berges erklimmen. Wir können gewinnen. Ich möchte nur, dass das junge Amerika mir einen Gefallen tut, nur einen Gefallen. Das Recht zu träumen ausüben. Sie müssen sich der Realität stellen – dem was ist. Aber dann träumen Sie von einer Realität, die sein sollte – die sein muss. Lebe jenseits des Schmerzes der Realität mit dem Traum von einem strahlenden Morgen. Nutze Hoffnung und Vorstellungskraft als Waffen des Überlebens und des Fortschritts. Benutze die Liebe, um dich zu motivieren und dich zu verpflichten, der Menschheitsfamilie zu dienen.

Junges Amerika, träume. Wählen Sie die menschliche Rasse über die nukleare Rasse. Vergrabe die Waffen und verbrenne die Leute nicht. Traum — Traum von einem neuen Wertesystem. Lehrer, die für das Leben lehren und nicht nur um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, lehren, weil sie nicht anders können. Träume von Anwälten, die sich mehr um Gerechtigkeit als um ein Richteramt kümmern. Träume von Ärzten, die sich mehr um die öffentliche Gesundheit als um den persönlichen Reichtum sorgen. Träume von Predigern und Priestern, die prophezeien und nicht nur Profiteure. Predigt und träumt!

Unsere Zeit ist gekommen. Unsere Zeit ist gekommen. Leiden macht Charakter. Charakter erzeugt Glauben. Am Ende wird der Glaube nicht enttäuschen. Unsere Zeit ist gekommen. Unser Glaube, unsere Hoffnung und unsere Träume werden sich durchsetzen. Unsere Zeit ist gekommen. Das Weinen dauerte Nächte, aber jetzt kommt die Freude am Morgen. Unsere Zeit ist gekommen. Kein Grab kann unseren Körper festhalten. Unsere Zeit ist gekommen. Keine Lüge kann ewig leben. Unsere Zeit ist gekommen. Wir müssen das rassische Schlachtfeld verlassen und zu einer wirtschaftlichen und moralisch höheren Ebene gelangen. Amerika, unsere Zeit ist gekommen. Wir kommen von der Schande zu erstaunlicher Gnade. Unsere Zeit ist gekommen. Gib mir deine Müdigkeit, gib mir deine Armen, deine zusammengekauerten Massen, die sich danach sehnen, frei zu atmen und im November wird es eine Veränderung geben, denn unsere Zeit ist gekommen.


1984 Fritz n Tits San Francisco Democratic Convention T-Shirt

Was zur Hölle ist das? Abgesehen von einem ziemlich großartigen Gag-Geschenk, stammt es von echten Hemden, die gedruckt wurden, nachdem die Demokraten Mitte Juli 1984 in San Francisco im Moscone Center eine lautstarke Convention abgehalten hatten, bevor sie im November einen großen Schlag bekamen.

Geschichte wurde geschrieben, als Geraldine Ferraro wurde als erste Frau ausgewählt, die auf dem Präsidententicket einer großen politischen Partei stand. Aber unter den Demokraten hatte sich damals Unzufriedenheit breitgemacht, vor allem an der Spitze. Und die sexistischen Witze waren auf beiden Seiten allgegenwärtig.

Während früher Vizepräsident Walter Mondale schien die erforderliche Anzahl von Delegierten zu haben, um die Nominierung zu gewinnen, sein Sieg hing von der Anzahl der Superdelegierten ab. Auf der Jagd waren Colorado Senator Gary Hart, die mehr staatliche Vorwahlen und Caucuses, aber weniger Volksstimmen gewonnen hatte. Er war Zweiter in der Delegiertenzählung mit 1.164 gegenüber Mondale 1.606. Menschenrechtsanführer Jesse Jackson war auch ein wichtiger Akteur auf dem Kongress, nachdem er mit 358 den dritten Platz in der Delegiertenzählung belegt hatte und 18 Prozent der Stimmen erhielt.

Hart und Jackson hatten nur geringe Chancen, Mondale die Nominierung zu entreißen, aber sie beabsichtigten, die Plattform zu beeinflussen, viel im Weg Vermont Senator Bernie Sanders 2016 und 2020 gemacht.

Bei einem Treffen mit der kalifornischen Delegation am ersten Tag des Kongresses teilte Hart den Delegierten mit, dass er vorhabe, die Präsidentschaftsnominierung mit Ferraro als seinem Vizekandidaten zu gewinnen. Er sagte in einer aggressiven Rede vor der Delegation: "Eine Frau ist bereits während ihrer Tagung eine Konsenskandidatin dieser Konvention geworden. Ich freue mich, mich diesem Konsens anzuschließen."

In Wirklichkeit schlug Hart an diesem Nachmittag bei einer Konferenz mit Mondale und Jackson jedoch einen entgegenkommenden Ton an und sagte, die drei müssten zusammenarbeiten. Zwei Tage später gewann Mondale im ersten Wahlgang. Die Delegierten von New Jersey stellten ihn über die Spitze, und Hart ging auf das Podium und genehmigte Mondale's Nominierung per Akklamation. Jackson würde auch auf das Podium gehen, um seine Delegierten zu beruhigen und die Convention in San Francisco „die Playoffs“ nennen und erklären: „Wir verlassen hier Freitag den ganzen Weg zum Super Bowl und zum Weißen Haus.“

Der Nominierungskongress der Republikaner folgte dem der Demokraten, und die Verkäufer bei der GOP-Veranstaltung in Dallas waren mit Wahlkampfknöpfen für das Demokraten-Ticket bereit. Mondales Spitzname war Fritz, und Knöpfe verspotteten die Demokraten mit Varianten von "Fritz und Titten". Ein anderer zeigte Mondale auf allen Vieren, wie einen Hund, mit Ferraro, der seine Leine hielt und sagte: "Beeil dich, Fritz!"

Es gab auch andere: Ein-Knopf-Lesen „Halten Sie Wally und den Biber aus dem Weißen Haus fern“ [und eine Variante, die vielleicht republikanische Ironie oder die Vorstellung eines fehlgeleiteten Demokraten von Humor gewesen sein könnte, "Stimme für Wally und den Biber 1984""].

Natürlich würden die Demokraten den amtierenden Präsidenten Ronald Reagan nicht stürzen. Mondale gewann nur einen Bundesstaat: seinen Heimatstaat Minnesota. Was heute als verblüffend kahlköpfiger Sexismus gilt, war 1984 nur ein kicherndes Knacken.

• 100 % ringgesponnene Baumwolle
• Sport Grey besteht aus 90 % ringgesponnener Baumwolle, 10 % Polyester
• Dark Heather besteht aus 65 % Polyester, 35 % Baumwolle
• 4,5 oz/y² (153 g/m²)
• Sanforisiert
• Schulter-zu-Schulter-Taping
• Viertelgedreht, um Knicke in der Mitte zu vermeiden


Die Kampagne

Während der Vorwahlen sah sich Reagan keiner Opposition gegenüber und wurde leicht von der Republikanischen Partei umbenannt. Auf der demokratischen Seite war jedoch die Kampagne von 1984 bemerkenswert. Jesse Jackson, ein beredter afroamerikanischer Prediger, der in den 1960er Jahren ein junger Aktivist in der Bürgerrechtsbewegung war, kündigte 1983 seine Kandidatur für die demokratische Präsidentschaftskandidatur an.Zu dieser Zeit glaubte niemand, dass er eine Nominierung oder Wahl gewinnen würde, aber seine öffentliche Statur garantierte ihm die gleiche Chance, ernsthaft um die Nominierung zu konkurrieren.

Die Vorwahlen der Demokraten wurden – zusätzlich zu Jackson – von einem ehemaligen Gouverneur (Reubin Askew aus Florida), zwei ehemaligen Senatoren (George McGovern aus South Dakota und Mondale) und vier amtierenden Senatoren (Alan Cranston aus Kalifornien, John Glenn aus Ohio, Gary Hart aus Colorado und Ernest Hollings aus South Carolina). Die Quotenmacher vor der Vorwahl hatten Mondale favorisiert, wobei Glenn als der stärkste Herausforderer galt, aber Glenn führte eine glanzlose Kampagne und scheiterte früh. Ebenso die meisten anderen, aber Hart wurde Zweiter in den Caucuses von Iowa und gewann die Vorwahlen in New Hampshire. Schnell erkannten die Medien, was ein Trend zu sein schien, und schrieben Mondale so gut wie ab. Mondale war nicht mehr der Spitzenreiter und gab seine defensive Haltung auf. In Anlehnung an einen Werbeslogan für die Hamburger-Kette Wendy’s („Wo ist das Rindfleisch?“), fand er einen Weg, Harts Anmaßungen als Kandidat für „neue Ideen“ zu entkräften und bahnte sich schließlich den Weg zur Nominierung.

Mondale schrieb Geschichte, indem er Geraldine Ferraro zu seiner Vizepräsidentin wählte – die erste Frau, die von einer großen politischen Partei für ihr Präsidententicket ausgewählt wurde. Zu dieser Zeit war Ferraro eine dreijährige Kongressabgeordnete aus New York, und man hoffte, dass ihre Nominierung die Kampagne beflügeln würde. Das tat es zunächst, aber das Ticket der Demokraten wurde fast sofort durch eine monatelange Kontroverse über die Finanzen von Ferraro und ihrem Ehemann, einem New Yorker Immobilienbetreiber, entgleist. Das Mondale-Ferraro-Ticket versuchte erfolglos, ein Thema zu finden, das bei den Wählern Anklang fand. Fairness zwischen Arm und Reich, angebliches Fehlverhalten von Reagan-Adjutanten und Reagans enge Verbindungen zu aggressiven fundamentalistischen Gruppen konnten die Zustimmungswerte der Unterstützer, die "der große Kommunikator" genannt wurden, und der Feinde, die "der Teflon-Präsident" genannt wurden, nicht beeinträchtigen, weil keine Anklagen jemals feststeckten zu ihm. Am schlimmsten für die Mondale-Kampagne war jedoch Mondale's Versprechen auf dem demokratischen Kongress in San Francisco, wo er sagte:

Bis zum Ende meiner ersten Amtszeit werde ich das Haushaltsdefizit von Reagan um zwei Drittel reduzieren. Sagen wir die Wahrheit. Es muss getan werden, es muss getan werden. Mr. Reagan wird die Steuern erhöhen, und ich auch. Er wird es Ihnen nicht sagen. Ich habe es gerade getan.

Dieses Versprechen, die Steuern zu erhöhen, ging nach hinten los und gab Reagan und den Republikanern Munition in ihrem Wunsch, die Demokraten als „Steuer-und-Ausgaben-Liberale“ zu bezeichnen. Ein kurzer Aufwärtstrend in Mondale's Vermögen kam, als Reagan in der ersten von zwei landesweit im Fernsehen übertragenen Debatten müde und verwirrt wirkte. Seine ungeschickte Leistung brachte die bisher unerwähnte Frage von Reagans Alter (73) ans Licht, und für eine kurze Pause fassten die Demokraten Mut. Bei der zweiten Debatte hatte der Präsident jedoch wieder das Kommando. Mondale brauchte einen großen Reagan-Fehler, und er kam nicht. Tatsächlich wurde Reagan bei dieser zweiten Debatte am 28. Oktober gefragt, ob er der älteste Präsident in der Geschichte der USA sei und ob es Zweifel gebe, ob er den Job machen könnte. Reagan antwortete entwaffnend und sagte:

Ich möchte, dass Sie wissen, dass auch ich das Alter nicht zu einem Thema dieser Kampagne machen werde. Ich werde die Jugend und Unerfahrenheit meines Gegners nicht für politische Zwecke ausnutzen.

Gelächter – auch von Mondale – folgte. Mit dieser Aussage wurde das Alter kein Thema, und die Demokraten sahen wenig Hoffnung, den Reagan-Moloch aufzuhalten. Abgesehen von den Debatten trat der Präsident nur in kontrollierten und euphorischen Umgebungen auf, isoliert von der Presse. Seine Kampagne nutzte die neue Stimmung des Nationalstolzes und der Selbstbeglückwünschung, die bei den Olympischen Spielen in Los Angeles einen Höhepunkt erreicht hatte. Die wirtschaftliche Erholung half, aber Interviewer und Wahlbefrager fanden eine Präferenz für Reagan selbst bei Wählern, die mit der Regierungspolitik nicht einverstanden waren, weil er für sie Führung, Patriotismus und Optimismus verkörperte.

Reagan gewann praktisch jede demografische Gruppe mit Ausnahme der Afroamerikaner. Sein Sieg über Mondale betrug fast 17 Millionen Stimmen, der zweitgrößte in der Geschichte, der nur von Richard Nixons Vorsprung vor McGovern im Jahr 1972 übertroffen wurde Landon im Jahr 1936. Mondale hatte nur den District of Columbia (drei Wahlstimmen) mit überzeugendem Vorsprung. Er gewann seinen Heimatstaat Minnesota mit knappen 3.800 Stimmen (weniger als 0,2 Prozent).

Zu den Ergebnissen der letzten Wahlen sehen Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten von 1980. Für die Ergebnisse der nachfolgenden Wahlen sehen US-Präsidentschaftswahl 1988.


1984 Democratic Convention8 - Geschichte

geliefert am 16. Juli 1984, San Francisco, CA

[AUTHENTIZITÄT ZERTIFIZIERT: Textversion unten direkt aus Audio transkribiert. (2)]

Im Namen des großen Empire State und der ganzen Familie von New York möchte ich Ihnen für das große Privileg danken, auf diesem Kongress sprechen zu dürfen. Erlauben Sie mir bitte, die Geschichten und die Poesie und die Versuchung zu überspringen, mit netter, aber vager Rhetorik umzugehen. Lassen Sie mich stattdessen diese wertvolle Gelegenheit nutzen, um sich sofort mit den Fragen zu befassen, die diese Wahl bestimmen sollten und von denen wir alle wissen, dass sie für das amerikanische Volk von entscheidender Bedeutung sind.

Vor zehn Tagen gab Präsident Reagan zu, dass es zwar einigen Menschen in diesem Land heutzutage gut zu gehen schien, andere jedoch unglücklich oder sogar besorgt um sich selbst, ihre Familien und ihre Zukunft seien. Der Präsident sagte, er verstehe diese Angst nicht. Er sagte: "Aber dieses Land ist eine leuchtende Stadt auf einem Hügel." Und der Präsident hat Recht. In vielerlei Hinsicht sind wir eine leuchtende Stadt auf einem Hügel.

Aber die harte Wahrheit ist, dass nicht alle an der Pracht und dem Ruhm dieser Stadt teilhaben. Eine leuchtende Stadt ist vielleicht alles, was der Präsident vom Portikus des Weißen Hauses und der Veranda seiner Ranch aus sieht, wo es allen gut zu gehen scheint. Aber es gibt noch eine andere Stadt, es gibt einen anderen Teil des Glanzes der Stadt, den Teil, in dem manche Leute ihre Hypotheken nicht bezahlen können und die meisten jungen Leute sich keine leisten können, in der sich Studenten die Bildung nicht leisten können, die sie brauchen, und Eltern aus der Mittelschicht sehen zu die Träume, die sie für ihre Kinder hegen, verflüchtigen sich.

In diesem Teil der Stadt gibt es mehr Arme denn je, mehr Familien in Not, immer mehr Menschen, die Hilfe brauchen, aber nicht finden können. Schlimmer noch: Es gibt ältere Menschen, die dort in den Kellern der Häuser zittern. Und es gibt Leute, die schlafen in den Straßen der Stadt, in der Gosse, wo der Glitzer nicht zu sehen ist. Es gibt Ghettos, in denen täglich tausende junge Menschen ohne Job oder Ausbildung ihr Leben an Drogendealer opfern. In den Gesichtern, die Sie nicht sehen, an den Orten, die Sie in Ihrer strahlenden Stadt nicht besuchen, liegt Verzweiflung, Herr Präsident.

In der Tat, Herr Präsident, dies ist eine Nation – Herr Präsident, Sie sollten wissen, dass diese Nation eher eine "Geschichte zweier Städte" ist als nur eine "leuchtende Stadt auf einem Hügel".

Vielleicht, Mr. President, wenn Sie noch ein paar andere Orte besuchten, vielleicht, wenn Sie in die Appalachen gingen, wo einige Leute noch immer in Schuppen leben, vielleicht, wenn Sie nach Lackawanna gingen, wo sich Tausende von arbeitslosen Stahlarbeitern fragen, warum wir ausländischen Stahl subventioniert haben. Vielleicht, Herr Präsident, wenn Sie in einem Tierheim in Chicago vorbeischauen und dort mit Obdachlosen sprechen könnten, Herr Präsident, wenn Sie eine Frau fragen, der die Hilfe verweigert wurde, die sie brauchte, um ihre Kinder zu ernähren, weil Sie sagten: Sie brauchten das Geld für eine Steuererleichterung für einen Millionär oder für eine Rakete, die wir uns nicht leisten konnten.

Vielleicht -- Vielleicht, Mr. President. Aber ich fürchte, nein. Denn die Wahrheit ist, meine Damen und Herren, dass wir so gewarnt wurden. Präsident Reagan hat uns von Anfang an gesagt, dass er an eine Art Sozialdarwinismus glaubt. Überleben der Stärksten. "Die Regierung kann nicht alles tun", wurde uns gesagt, also sollte sie sich damit begnügen, sich um die Starken zu kümmern und hoffen, dass wirtschaftlicher Ehrgeiz und Nächstenliebe den Rest erledigen. Macht die Reichen reicher, und was vom Tisch fällt, reicht für die Mittelschicht und diejenigen, die verzweifelt versuchen, sich in die Mittelschicht vorzuarbeiten.

Wissen Sie, die Republikaner nannten es "trickle-down", als Hoover es versuchte. Jetzt nennen sie es "Angebotsseite". Aber es ist die gleiche glänzende Stadt für die relativ wenigen, die das Glück haben, in ihren guten Vierteln zu leben. Aber die Ausgeschlossenen, die Ausgesperrten können nur aus der Ferne auf die schimmernden Türme dieser Stadt starren.

Es ist eine alte Geschichte. Es ist so alt wie unsere Geschichte. Der Unterschied zwischen Demokraten und Republikanern wurde immer an Mut und Zuversicht gemessen. Die Republikaner – Die Republikaner glauben, dass der Wagenzug es nicht bis zur Grenze schaffen wird, es sei denn, einige der Alten, einige der Jungen und einige der Schwachen werden am Wegesrand zurückgelassen. "Der Starke" -- "Der Starke", sagen sie uns, "erben das Land."

Wir Demokraten glauben an etwas anderes. Wir Demokraten glauben, dass wir es mit der ganzen Familie schaffen können, und das haben wir mehr als einmal getan. Seitdem Franklin Roosevelt sich von seinem Rollstuhl erhob, um diese Nation von ihren Knien zu heben – Wagenzug um Wagenzug – zu neuen Grenzen der Bildung, des Wohnens, des Friedens, ist die ganze Familie an Bord, ständig die Hand, um diese Familie zu erweitern und zu vergrößern, indem sie sie hebt auf dem Weg in den Waggon Schwarze und Hispanics, Menschen jeder ethnischen Gruppe und amerikanische Ureinwohner – all jene, die darum kämpfen, ihre Familien aufzubauen und einen kleinen Anteil an Amerika zu beanspruchen. Fast 50 Jahre lang haben wir sie alle auf ein neues Niveau von Komfort, Sicherheit und Würde, sogar Wohlstand gebracht. Und denken Sie daran, einige von uns in diesem Raum sind heute nur hier, weil diese Nation diese Art von Selbstvertrauen hatte. Und es wäre falsch, das zu vergessen.

Hier sind wir also auf dieser Convention, um uns daran zu erinnern, woher wir kommen, und um die Zukunft für uns und unsere Kinder zu beanspruchen. Heute ist unsere große Demokratische Partei, die diese Nation vor Depressionen, Faschismus, Rassismus und Korruption bewahrt hat, dazu aufgerufen, es erneut zu tun – diesmal, um die Nation vor Verwirrung und Spaltung zu bewahren, vor der Gefahr einer eventuellen Finanzkatastrophe , und vor allem aus Angst vor einem nuklearen Holocaust.

Das wird nicht einfach. Mo Udall hat genau recht – es wird nicht einfach. Und um erfolgreich zu sein, müssen wir der ausgefeilten und ansprechenden Rhetorik unseres Gegners mit deutlicherer Vernünftigkeit und Rationalität begegnen.

Wir müssen diesen Fall in der Sache gewinnen. Wir müssen die amerikanische Öffentlichkeit dazu bringen, über den Glitzer hinaus, über die Schaustellung hinaus auf die Realität, die harte Substanz der Dinge zu blicken. Und das tun wir nicht so sehr mit Reden, die gut klingen, sondern mit Reden, die gut sind und klingen, weniger mit Reden, die die Menschen auf die Beine bringen, sondern mit Reden, die die Menschen zur Besinnung bringen. Wir müssen – Wir müssen das amerikanische Volk dazu bringen, unsere „Geschichte von zwei Städten“ zu hören .

Nun, wir werden keine Chance dazu haben, wenn das, was aus dieser Konvention herauskommt, ein Babel von streitenden Stimmen ist. Wenn das während der gesamten Kampagne zu hören ist, Dissidentenklänge von allen Seiten, werden wir keine Chance haben, unsere Botschaft zu verbreiten. Um erfolgreich zu sein, müssen wir einige kleine Teile unserer individuellen Interessen aufgeben, um eine Plattform aufzubauen, auf der wir alle gleichzeitig und bequem stehen können – stolz singen. Wir brauchen -- Wir brauchen eine Plattform, auf die wir uns alle einigen können, damit wir die Wahrheit singen können, damit die Nation im Chor ihre Logik so klar und befehlend hört, dass kein glatter Madison Avenue-Werbespot, kein Hauch von Genialität, kein Martialisch Musik wird in der Lage sein, den Klang der Wahrheit zu dämpfen.

Und wir Demokraten müssen uns vereinen. Wir Demokraten müssen uns vereinen, damit sich die ganze Nation vereinen kann, denn die Republikaner werden dieses Land sicher nicht zusammenbringen. Ihre Politik spaltet die Nation in Glückliche und Ausgegrenzte, in Könige und Gesindel. Die Republikaner sind bereit, diese Spaltung als Sieg zu behandeln. Sie würden diese Nation halbieren, in diejenigen, die vorübergehend besser und schlechter gestellt waren als zuvor, und sie würden diese Teilung Wiederherstellung nennen.

Nun, wir sollten nicht – wir sollten nicht verlegen oder bestürzt oder verärgert sein, wenn der Prozess der Vereinigung schwierig, manchmal sogar zerreißend ist. Denken Sie daran, dass wir im Gegensatz zu jeder anderen Partei Männer und Frauen jeder Hautfarbe, jedes Glaubens, jeder Orientierung, jeder Wirtschaftsklasse umfassen. In unserer Familie sind alle versammelt, von den erbärmlichen Armen von Essex County in New York bis zu den aufgeklärten Wohlhabenden der Goldküsten an beiden Enden der Nation. Und dazwischen liegt das Herz unseres Wahlkreises – die Mittelschicht, die Menschen, die nicht reich genug sind, um sorgenfrei zu sein, aber nicht arm genug, um von Sozialhilfe zu leben, die Mittelschicht – die Menschen, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten, weil sie müssen , nicht weil irgendein Psychiater ihnen sagte, es sei ein bequemer Weg, die Zeit zwischen Geburt und Ewigkeit zu füllen. Weißer Kragen und blauer Kragen. Junge Berufstätige. Männer und Frauen in kleinen Unternehmen suchen verzweifelt nach dem Kapital und den Verträgen, die sie brauchen, um ihren Wert zu beweisen.

Wir sprechen für die Minderheiten, die noch nicht im Mainstream angekommen sind. Wir sprechen für Ethnien, die ihre Kultur dem großartigen Mosaik Amerikas hinzufügen möchten. Wir sprechen – Wir sprechen für Frauen, die empört darüber sind, dass diese Nation sich weigert, die einfache Regel „Du sollst nicht gegen die Gleichheit sündigen“ in ihre Regierungsgebote einzuritzen, eine so einfache Regel –

Ich wollte sagen, und ich wage es vielleicht nicht, aber ich werde es tun. Es ist ein Gebot, das so einfach ist, dass es in drei Buchstaben geschrieben werden kann: E.R.A.

Wir sprechen -- Wir sprechen für junge Menschen, die eine Ausbildung und eine Zukunft fordern. Wir sprechen für Senioren. Wir sprechen für Senioren, die von der Vorstellung terrorisiert werden, dass ihre einzige Sicherheit, ihre Sozialversicherung, bedroht ist. Wir sprechen für Millionen vernünftiger Menschen, die dafür kämpfen, unsere Umwelt vor Gier und Dummheit zu bewahren. Und wir sprechen für vernünftige Menschen, die dafür kämpfen, unsere Existenz vor einer Macho-Unnachgiebigkeit zu bewahren, die sich weigert, intelligente Versuche zu unternehmen, mit unserem Feind über die Möglichkeit eines nuklearen Holocaust zu diskutieren. Sie lehnen ab. Sie weigern sich, weil sie glauben, dass wir Raketen so hoch stapeln können, dass sie die Wolken durchdringen und ihr Anblick unsere Feinde zur Unterwerfung erschrecken wird.

Jetzt sind wir als Demokraten stolz auf diese Vielfalt. Wir sind dankbar dafür. Wir müssen es nicht so herstellen, wie es die Republikaner nächsten Monat in Dallas tun werden, indem wir Mannequin-Delegierte auf dem Kongressboden aufstellen. Aber auch wenn wir stolz auf diese Vielfalt sind, zahlen wir dafür einen Preis. Die verschiedenen Menschen, die wir vertreten, haben unterschiedliche Ansichten. Und manchmal konkurrieren sie und debattieren sogar und streiten sogar. Darum ging es bei unseren Vorwahlen. Aber jetzt sind die Vorwahlen vorbei und es ist an der Zeit, wenn wir hier unsere Kandidaten und unsere Plattform auswählen, die Waffen zu sperren und gemeinsam in diese Kampagne zu gehen.

Wenn Sie noch mehr Inspiration brauchen, um einen kleinen Teil Ihrer eigenen Differenz beiseite zu legen, um diesen Konsens zu schaffen, dann müssen Sie nur darüber nachdenken, was die republikanische Politik des Teilens und Beschwörens seit 1980 mit diesem Land gemacht hat. Jetzt der Präsident hat das amerikanische Volk gebeten, ihn danach zu beurteilen, ob er seine Versprechen erfüllt hat, die er vor vier Jahren gemacht hat. Ich glaube, als Demokraten sollten wir diese Herausforderung annehmen. Und lassen Sie uns für einen Moment darüber nachdenken, was er gesagt und getan hat.

Inflation -- Die Inflation ist seit 1980 gesunken, aber nicht wegen des angebotsseitigen Wunders, das uns der Präsident versprochen hat. Die Inflation wurde auf die altmodische Weise reduziert: mit einer Rezession, der schlimmsten seit 1932. Nun, wie haben wir - Wir hätten die Inflation auf diese Weise senken können. Wie hat er es gemacht? 55.000 Konkurse Zwei Jahre Massenarbeitslosigkeit 200.000 Bauern und Viehzüchter, die das Land vertrieben haben, mehr Obdachlose – mehr Obdachlose als je zuvor seit der Weltwirtschaftskrise 1932 hungriger, in dieser Welt des enormen Wohlstands, der Vereinigten Staaten von Amerika, hungriger mehr arm, die meisten von ihnen Frauen. Und -- Und er zahlte noch etwas, ein Defizit von fast 200 Milliarden Dollar, das unsere Zukunft bedroht.

Jetzt müssen wir dem amerikanischen Volk dieses Defizit verständlich machen, denn das tut es nicht. Das Defizit des Präsidenten ist eine direkte und dramatische Zurückweisung seines Versprechens von 1980, den Haushalt bis 1983 auszugleichen. Wie hoch ist er? Das Defizit ist das größte in der Geschichte des Universums. Es – der letzte Haushalt von Präsident Carter hatte ein Defizit von weniger als einem Drittel dieses Defizits. Es ist ein Defizit, das laut dem eigenen Fiskalberater des Präsidenten auf bis zu 300 Milliarden Dollar pro Jahr anwachsen kann für "Quoten soweit das Auge reicht". Fast die Hälfte des Geldes, das wir jedes Jahr aus der Einkommensteuer erheben, wird nur für die Zahlung der Zinsen verwendet. Es ist eine Hypothek auf die Zukunft unserer Kinder, die nur unter Schmerzen bezahlt werden kann und die diese Nation in die Knie zwingen könnte.

Jetzt glaub mir nicht beim Wort – ich bin Demokrat. Fragen Sie die republikanischen Investmentbanker an der Wall Street, wie ihrer Meinung nach die Chancen für eine dauerhafte Erholung stehen. Sehen Sie, wenn es ihnen nicht peinlich ist, Ihnen die Wahrheit zu sagen, werden sie sagen, dass sie über das Defizit des Präsidenten entsetzt und verängstigt sind. Fragen Sie sie, was sie von unserer Wirtschaft halten, jetzt, da sie durch den verzerrten Wert des Dollars wieder in seinen kolonialen Zustand zurückversetzt wurde. Jetzt exportieren wir Agrarprodukte und importieren Fertigprodukte. Fragen Sie diese republikanischen Investmentbanker, wie hoch der Zinssatz ihrer Meinung nach in einem Jahr sein wird. Und fragen Sie sie – wenn sie es wagen, Ihnen die Wahrheit zu sagen – Sie werden von ihnen lernen, was sie wegen des Defizits in einem Jahr für die Inflationsrate prognostizieren.

Nun, wie wichtig ist diese Frage des Defizits. Betrachten Sie es praktisch: Welche Chance hätte der republikanische Kandidat 1980 gehabt, wenn er dem amerikanischen Volk gesagt hätte, dass er seinen sogenannten wirtschaftlichen Aufschwung mit Insolvenzen, Arbeitslosigkeit, mehr Obdachlosen, mehr Hunger und der größten Staatsverschuldung bezahlen will? der Menschheit bekannt? Wenn er den Wählern 1980 diese Wahrheit gesagt hätte, hätten die amerikanischen Wähler am Wahltag die Krediturkunde für ihn unterschrieben? Natürlich nicht! Das war eine Wahl, die unter falschem Vorwand gewonnen wurde. Es wurde mit Rauch und Spiegeln und Illusionen gewonnen. Und das ist die Art der Erholung, die wir jetzt auch haben.

Aber wie sieht es mit der Außenpolitik aus? Sie sagten, dass sie uns und die ganze Welt sicherer machen würden. Sie sagen, sie haben. Durch die Schaffung des größten Verteidigungsbudgets der Geschichte, von dem selbst sie heute einräumen, dass es übertrieben ist – indem sie das nukleare Wettrüsten durch aufrührerische Rhetorik zu einer Raserei eskaliert, indem sie sich weigern, mit unseren Feinden über Frieden zu sprechen, indem 279 junge Amerikaner im Libanon bei der Verfolgung verloren gehen eines Plans und einer Politik, die niemand finden oder beschreiben kann.

Wir geben lateinamerikanischen Regierungen Geld, die Nonnen ermorden, und dann lügen wir darüber. Wir waren weniger als eifrig in der Unterstützung unseres einzigen wirklichen Freundes – es scheint mir im Nahen Osten – der einen Demokratie dort, unserem Verbündeten aus Fleisch und Blut, dem Staat Israel.Unsere -- Unsere Politik -- Unsere Außenpolitik driftet ohne eine wirkliche Richtung, außer einem hysterischen Bekenntnis zu einem Wettrüsten, das nirgendwo hinführt -- wenn wir Glück haben. Und wenn wir es nicht sind, könnte es uns in den Bankrott oder in den Krieg führen.

Natürlich brauchen wir eine starke Verteidigung! Natürlich sind die Demokraten für eine starke Verteidigung. Natürlich glauben die Demokraten, dass wir manchmal stehen und kämpfen müssen. Und wir haben. Tausende von uns haben mit ihrem Leben für die Freiheit bezahlt. Aber immer – wenn dieses Land von seiner besten Seite war – waren unsere Ziele klar. Jetzt sind sie es nicht. Jetzt sind unsere Verbündeten genauso verwirrt wie unsere Feinde. Jetzt haben wir keine wirkliche Verpflichtung zu unseren Freunden oder zu unseren Idealen – nicht zu den Menschenrechten, nicht zu den Verweigerern, nicht zu Sacharow, nicht zu Bischof Tutu und den anderen, die in Südafrika für die Freiheit kämpfen.

Wir -- Wir haben in den letzten Jahren mehr ausgegeben, als wir uns leisten können. Wir haben uns in die Brust gehämmert und kühne Reden gehalten. Aber wir haben 279 junge Amerikaner im Libanon verloren und leben in Washington hinter Sandsäcken. Wie kann jemand sagen, dass wir sicherer, stärker oder besser sind?

Das – Das ist der Rekord der Republikaner. Dass seine katastrophale Qualität vom amerikanischen Volk nicht besser verstanden wird, kann ich nur der Liebenswürdigkeit des Präsidenten und dem Scheitern einiger, den Verkäufer vom Produkt zu trennen, zuschreiben.

Und jetzt - jetzt - jetzt liegt es an uns. Jetzt liegt es an Ihnen und an mir, Amerika zu überzeugen. Und um die Amerikaner daran zu erinnern, dass sie, wenn sie mit all dem, was der Präsident bisher getan hat, nicht zufrieden sind, überlegen sollten, wie viel schlimmer es sein wird, wenn er weitere vier Jahre ungezügelt seinen radikalen Neigungen überlassen bleibt. Hemmungslos.

Nun, wenn – wenn Juli – wenn Juli Ann Gorsuch Burford zurückbringt – was können wir vom Dezember erwarten? Wo würden – Wohin würden uns weitere vier Jahre führen? Wohin würden uns noch vier Jahre führen? Wie viel größer wird das Defizit sein? Wie viel tiefer sind die Kürzungen in den Programmen für die kämpfende Mittelschicht und die Armen, um dieses Defizit zu begrenzen? Wie hoch werden die Zinsen sein? Wie viel mehr saurer Regen tötet unsere Wälder und verschmutzt unsere Seen?

Und, meine Damen und Herren, denken Sie bitte daran – die Nation muss daran denken: Was für einen Obersten Gerichtshof werden wir haben?

Bitte. [lockt das Publikum zur Ruhe]

Wir – Wir müssen uns fragen, welche Art von Gericht und Land von dem Mann gestaltet werden wird, der glaubt, dass die Regierung die Religion und Moral der Menschen vorschreibt Der Mann, der glaubt, dass Bäume die Umwelt verschmutzen Der Mann, der glaubt, dass – die Gesetze gegen Diskriminierung Gegen Menschen geht ein Mann zu weit, der mit Sozialhilfe und Medicaid und Behindertenhilfe droht. Wie hoch werden wir die Raketen stapeln? Wie viel tiefer wird die Kluft zwischen uns und unseren Feinden sein? Und, meine Damen und Herren, werden vier weitere Jahre den Geist des amerikanischen Volkes gemeiner machen? Diese Wahl wird die Bilanz der letzten vier Jahre messen. Aber darüber hinaus wird es die Frage beantworten, was für ein Mensch wir sein wollen.

Wir Demokraten haben noch einen Traum. Wir glauben immer noch an die Zukunft dieser Nation. Und das ist unsere Antwort auf die Frage. Das ist unser Credo:

Wir glauben nur an die Regierung, die wir brauchen, aber wir bestehen auf der ganzen Regierung, die wir brauchen.

Wir glauben an eine Regierung, die sich durch Fairness und Angemessenheit auszeichnet, eine Angemessenheit, die über Etiketten hinausgeht, die nicht verzerrt oder verspricht, Dinge zu tun, von denen wir wissen, dass wir sie nicht tun können.

Wir glauben an eine Regierung, die stark genug ist, um Worte wie "Liebe" und "Mitgefühl" zu verwenden, und klug genug, um unsere edelsten Bestrebungen in praktische Realitäten umzusetzen.

Wir glauben an die Förderung der Talentierten, aber wir glauben, dass, während das Überleben des Stärkeren eine gute Beschreibung des Evolutionsprozesses sein kann, eine Regierung von Menschen sich selbst zu einer höheren Ordnung erheben sollte.

Wir – Unsere – Unsere Regierung – Unsere Regierung sollte in der Lage sein, die Lücken zu füllen, die durch Zufall oder eine Weisheit, die wir nicht vollständig verstehen, hinterlassen werden. Wir hätten lieber Gesetze, die vom Schutzpatron dieser großartigen Stadt geschrieben wurden, dem Mann, der den "aufrichtigsten Demokraten der Welt" genannt wird, dem heiligen Franziskus von Assisi, als Gesetze von Darwin.

Wir glauben – Wir glauben als Demokraten, dass eine Gesellschaft, die so gesegnet ist wie die unsere, die wohlhabendste Demokratie der Weltgeschichte, die Billionen für Zerstörungsinstrumente ausgeben kann, in der Lage sein sollte, der Mittelschicht in ihrem Kampf zu helfen, sollte Arbeit zu finden für alle, die es können, Platz am Tisch, Obdachlosenunterkünfte, Alten- und Krankenpflege und Hoffnung für Mittellose. Und wir verkünden so laut wie möglich den völligen Wahnsinn der nuklearen Proliferation und die Notwendigkeit eines nuklearen Einfrierens, und sei es nur, um die einfache Wahrheit zu bekräftigen, dass Frieden besser ist als Krieg, weil das Leben besser ist als der Tod.

Wir glauben an festes – Wir glauben an festes, aber faires Recht und Ordnung.

Wir glauben stolz an die Gewerkschaftsbewegung.

Wir glauben an -- Wir glauben -- Wir glauben an die Privatsphäre der Menschen und an die Offenheit der Regierung.

Wir glauben an Bürgerrechte und wir glauben an Menschenrechte.

Wir glauben an einen einzigen -- Wir glauben an einen einzigen Grundgedanken, der besser beschreibt als die meisten Lehrbücher und jede Rede, die ich schreiben könnte, was eine richtige Regierung sein sollte: die Idee der Familie, der Gegenseitigkeit, der Aufteilung von Vorteilen und Lasten zum Guten vor allem, den Schmerz des anderen zu spüren, den Segen des anderen zu teilen – vernünftig, ehrlich, fair, ohne Rücksicht auf Rasse, Geschlecht, Geografie oder politische Zugehörigkeit.

Wir glauben, dass wir die Familie Amerikas sein müssen, und erkennen an, dass wir im Kern der Sache miteinander verbunden sind, dass die Probleme eines pensionierten Schullehrers in Duluth unsere Probleme sind, die die Zukunft des Kindes – die Zukunft von das Kind in Buffalo ist unsere Zukunft, dass der Kampf eines behinderten Mannes in Boston, um zu überleben und anständig zu leben, unser Kampf ist, dass der Hunger einer Frau in Little Rock unser Hunger ist, dass das Versäumnis, irgendwo zu leisten, was wir vernünftigerweise könnten, um Schmerzen zu vermeiden , ist unser Versagen.

Demokraten haben es geschafft – Demokraten haben es geschafft und Demokraten können es wieder tun. Wir können eine Zukunft aufbauen, die mit unserem Defizit umgeht. Denken Sie daran, dass 50 Jahre Fortschritt nach unseren Prinzipien uns nie das gekostet haben, was die letzten vier Jahre der Stagnation gekostet haben. Und wir können mit dem Defizit intelligent umgehen, indem wir gemeinsame Opfer bringen, wobei alle Teile der Familie des Landes dazu beitragen, Partnerschaften mit dem Privatsektor aufbauen und eine solide Verteidigung bieten, ohne uns selbst das zu berauben, was wir brauchen, um unsere Kinder zu ernähren und für unser Volk zu sorgen. Wir können eine Zukunft haben, die alle jungen Menschen der Gegenwart versorgt, indem wir gesunden Menschenverstand und Mitgefühl vereinen.

Wir wissen, dass wir es können, denn wir haben es vor 1980 fast 50 Jahre lang getan. Und wir können es wieder tun, wenn wir nicht vergessen – wenn wir nicht vergessen, dass diese ganze Nation von diesen fortschrittlichen Prinzipien profitiert hat, die sie mitgetragen haben Generationen an die Mittelschicht und höher, dass sie uns die Chance gegeben haben zu arbeiten, aufs College zu gehen, eine Familie zu gründen, ein Haus zu besitzen, im Alter sicher zu sein und zuvor Höhen zu erreichen, die unsere eigenen Eltern erreichen hätte nicht zu träumen gewagt.

Dieser Kampf um ein Leben in Würde ist die wahre Geschichte der strahlenden Stadt. Und es ist eine Geschichte, meine Damen und Herren, die ich nicht in einem Buch gelesen oder in einem Klassenzimmer gelernt habe. Ich habe es gesehen und gelebt, wie viele von euch. Ich sah einen kleinen Mann mit dicken Schwielen an beiden Händen 15 und 16 Stunden am Tag arbeiten. Ich sah ihn einmal buchstäblich aus den Fugen bluten, einen Mann, der ungebildet, allein, unfähig war, die Sprache zu sprechen, hierher kam und mir durch die einfache Beredsamkeit seines Beispiels alles beibrachte, was ich über Glauben und harte Arbeit wissen musste. Von meinem Vater habe ich unsere Art von Demokratie kennengelernt. Und ich habe von ihm und von meiner Mutter erfahren, wie wir einander verpflichtet sind. Sie baten nur um eine Chance zu arbeiten und die Welt für ihre Kinder zu verbessern, und sie baten darum, in den Momenten beschützt zu werden, in denen sie sich nicht selbst schützen können. Diese Nation und die Regierung dieser Nation haben das für sie getan.

Und dass sie in der Lage waren, eine Familie zu gründen und in Würde zu leben und zu sehen, wie eines ihrer Kinder hinter ihrem kleinen Lebensmittelladen in Südjamaika auf der anderen Seite der Gleise, wo er geboren wurde, hervorgeht, um den höchsten Platz einzunehmen, in der größten Staat, in der größten Nation, in der einzigen Welt, die wir kennen, ist eine unbeschreiblich schöne Hommage an den demokratischen Prozess.

Und – und meine Damen und Herren, am 20. Januar 1985 wird es wieder passieren – nur in viel, viel größerem Maßstab. Wir werden einen neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten haben, einen Demokraten, der nicht aus dem Blut von Königen, sondern aus dem Blut von Pionieren und Einwanderern geboren wurde. Und wir werden Amerikas erste weibliche Vizepräsidentin haben, das Kind von Einwanderern, und sie – sie – sie wird mit einem großartigen Schlag eine ganz neue Grenze für die Vereinigten Staaten eröffnen.

Jetzt wird es passieren. Es wird passieren, wenn wir es schaffen, wenn Sie und ich es schaffen. Und ich bitte Sie jetzt, meine Damen und Herren, Brüder und Schwestern, zum Wohle von uns allen, um die Liebe zu dieser großartigen Nation, zur Familie Amerikas, um die Liebe Gottes: Bitte lassen Sie diese Nation sich daran erinnern, wie Zukunft sind gebaut.


Nationale politische Konventionen ähnlich oder ähnlich der Democratic National Convention 1984

Die Präsidentschaftsvorwahlen der Demokraten 1984 waren das Auswahlverfahren, bei dem die Wähler der Demokratischen Partei ihren Kandidaten für das Präsidentenamt der Vereinigten Staaten bei den US-Präsidentschaftswahlen 1984 wählten. Ausgewählt als Kandidat durch eine Reihe von Vorwahlen und Vorwahlen, die in der 1984 vom 16. bis 19. Juli 1984 in San Francisco, Kalifornien, abgehaltenen Democratic National Convention gipfelten. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Oklahoma fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Michigan fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Louisiana fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Kalifornien fand am 6. November 1984 im Rahmen der US-Präsidentschaftswahl 1984 statt. Die Wähler der Bundesstaaten wählten 47 Vertreter oder Wähler für das Wahlkollegium, die für den Präsidenten und den Vizepräsidenten stimmten. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Florida fand am 6. November 1984 statt. Alle fünfzig Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Texas fand am 6. November 1984 statt. Alle fünfzig Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Virginia fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Hawaii fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Utah fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Washington fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Oregon fand am 6. November 1984 statt. Alle fünfzig Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Idaho fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Kansas fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Iowa fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Wisconsin fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Tennessee fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Kentucky fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Maine fand am 6. November 1984 statt. Alle fünfzig Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Nevada fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Ohio fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Arizona fand am 6. November 1984 statt. Alle fünfzig Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Nebraska fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Alabama fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Connecticut fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten sowie der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Missouri fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Wyoming fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren an den US-Präsidentschaftswahlen 1984 beteiligt. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Arkansas fand am 6. November 1984 statt. Alle fünfzig Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia

Die US-Präsidentschaftswahl 1984 in Georgia fand am 6. November 1984 statt. Alle 50 Bundesstaaten und der District of Columbia waren Teil der US-Präsidentschaftswahl 1984. Wikipedia


Präsident

Die Kandidaten für das Amt des US-Präsidenten erhielten folgende Delegiertenzahlen: [ 3 ]

Präsidentschaftswahl der Democratic National Convention, 1988
Kandidat Stimmen Prozentsatz
Walter Mondale 2,191 (56.41%)
Gary Hart 1,201 (30.92%)
Jesse Jackson 466 (12.00%)
Thomas Eagleton 18 (0.46%)
George McGovern 4 (0.10%)
John Glenn 2 (0.05%)
Joe Biden 1 (0.03%)
Martha Kirkland 1 (0.03%)
Summen 4,322 100.00%

Jesse Jackson forderte erfolglos die Aussetzung der Wahlregeln der Partei, um ihm eine Anzahl von Delegierten näher an den durchschnittlichen Stimmenanteil von 20 % zu bringen, den er bei den Vorwahlen erhielt. Das System neigte dazu, flache Auftritte so zu bestrafen, dass sie überhaupt keine Delegierten hervorbrachten, daher Jacksons geringere Delegiertenzahl als erwartet (12%). [ 2 ]

Vizepräsident

Geraldine Ferraro wurde als erste Frau nominiert, die per Akklamation per Stimmabgabe eine Nominierung für eine große Partei erhielt.


1984 Democratic Convention8 - Geschichte

geliefert am 16. Juli 1984, San Francisco, CA

[AUTHENTIZITÄT ZERTIFIZIERT: Textversion unten direkt aus Audio transkribiert. (2)]

Im Namen des großen Empire State und der ganzen Familie von New York möchte ich Ihnen für das große Privileg danken, auf diesem Kongress sprechen zu dürfen. Erlauben Sie mir bitte, die Geschichten und die Poesie und die Versuchung zu überspringen, mit netter, aber vager Rhetorik umzugehen. Lassen Sie mich stattdessen diese wertvolle Gelegenheit nutzen, um sich sofort mit den Fragen zu befassen, die diese Wahl bestimmen sollten und von denen wir alle wissen, dass sie für das amerikanische Volk von entscheidender Bedeutung sind.

Vor zehn Tagen gab Präsident Reagan zu, dass es zwar einigen Menschen in diesem Land heutzutage gut zu gehen schien, andere jedoch unglücklich oder sogar besorgt um sich selbst, ihre Familien und ihre Zukunft seien. Der Präsident sagte, er verstehe diese Angst nicht. Er sagte: "Aber dieses Land ist eine leuchtende Stadt auf einem Hügel." Und der Präsident hat Recht. In vielerlei Hinsicht sind wir eine leuchtende Stadt auf einem Hügel.

Aber die harte Wahrheit ist, dass nicht alle an der Pracht und dem Ruhm dieser Stadt teilhaben. Eine leuchtende Stadt ist vielleicht alles, was der Präsident vom Portikus des Weißen Hauses und der Veranda seiner Ranch aus sieht, wo es allen gut zu gehen scheint. Aber es gibt noch eine andere Stadt, es gibt einen anderen Teil des Glanzes der Stadt, den Teil, in dem manche Leute ihre Hypotheken nicht bezahlen können und die meisten jungen Leute sich keine leisten können, in der sich Studenten die Bildung nicht leisten können, die sie brauchen, und Eltern aus der Mittelschicht sehen zu die Träume, die sie für ihre Kinder hegen, verflüchtigen sich.

In diesem Teil der Stadt gibt es mehr Arme denn je, mehr Familien in Not, immer mehr Menschen, die Hilfe brauchen, aber nicht finden können. Schlimmer noch: Es gibt ältere Menschen, die dort in den Kellern der Häuser zittern. Und es gibt Leute, die schlafen in den Straßen der Stadt, in der Gosse, wo der Glitzer nicht zu sehen ist. Es gibt Ghettos, in denen täglich tausende junge Menschen ohne Job oder Ausbildung ihr Leben an Drogendealer opfern. In den Gesichtern, die Sie nicht sehen, an den Orten, die Sie in Ihrer strahlenden Stadt nicht besuchen, liegt Verzweiflung, Herr Präsident.

In der Tat, Herr Präsident, dies ist eine Nation – Herr Präsident, Sie sollten wissen, dass diese Nation eher eine "Geschichte zweier Städte" ist als nur eine "leuchtende Stadt auf einem Hügel".

Vielleicht, Mr. President, wenn Sie noch ein paar andere Orte besuchten, vielleicht, wenn Sie in die Appalachen gingen, wo einige Leute noch immer in Schuppen leben, vielleicht, wenn Sie nach Lackawanna gingen, wo sich Tausende von arbeitslosen Stahlarbeitern fragen, warum wir ausländischen Stahl subventioniert haben. Vielleicht, Herr Präsident, wenn Sie in einem Tierheim in Chicago vorbeischauen und dort mit Obdachlosen sprechen könnten, Herr Präsident, wenn Sie eine Frau fragen, der die Hilfe verweigert wurde, die sie brauchte, um ihre Kinder zu ernähren, weil Sie sagten: Sie brauchten das Geld für eine Steuererleichterung für einen Millionär oder für eine Rakete, die wir uns nicht leisten konnten.

Vielleicht -- Vielleicht, Mr. President. Aber ich fürchte, nein. Denn die Wahrheit ist, meine Damen und Herren, dass wir so gewarnt wurden.Präsident Reagan hat uns von Anfang an gesagt, dass er an eine Art Sozialdarwinismus glaubt. Überleben der Stärksten. "Die Regierung kann nicht alles tun", wurde uns gesagt, also sollte sie sich damit begnügen, sich um die Starken zu kümmern und hoffen, dass wirtschaftlicher Ehrgeiz und Nächstenliebe den Rest erledigen. Macht die Reichen reicher, und was vom Tisch fällt, reicht für die Mittelschicht und diejenigen, die verzweifelt versuchen, sich in die Mittelschicht vorzuarbeiten.

Wissen Sie, die Republikaner nannten es "trickle-down", als Hoover es versuchte. Jetzt nennen sie es "Angebotsseite". Aber es ist die gleiche glänzende Stadt für die relativ wenigen, die das Glück haben, in ihren guten Vierteln zu leben. Aber die Ausgeschlossenen, die Ausgesperrten können nur aus der Ferne auf die schimmernden Türme dieser Stadt starren.

Es ist eine alte Geschichte. Es ist so alt wie unsere Geschichte. Der Unterschied zwischen Demokraten und Republikanern wurde immer an Mut und Zuversicht gemessen. Die Republikaner – Die Republikaner glauben, dass der Wagenzug es nicht bis zur Grenze schaffen wird, es sei denn, einige der Alten, einige der Jungen und einige der Schwachen werden am Wegesrand zurückgelassen. "Der Starke" -- "Der Starke", sagen sie uns, "erben das Land."

Wir Demokraten glauben an etwas anderes. Wir Demokraten glauben, dass wir es mit der ganzen Familie schaffen können, und das haben wir mehr als einmal getan. Seitdem Franklin Roosevelt sich von seinem Rollstuhl erhob, um diese Nation von ihren Knien zu heben – Wagenzug um Wagenzug – zu neuen Grenzen der Bildung, des Wohnens, des Friedens, ist die ganze Familie an Bord, ständig die Hand, um diese Familie zu erweitern und zu vergrößern, indem sie sie hebt auf dem Weg in den Waggon Schwarze und Hispanics, Menschen jeder ethnischen Gruppe und amerikanische Ureinwohner – all jene, die darum kämpfen, ihre Familien aufzubauen und einen kleinen Anteil an Amerika zu beanspruchen. Fast 50 Jahre lang haben wir sie alle auf ein neues Niveau von Komfort, Sicherheit und Würde, sogar Wohlstand gebracht. Und denken Sie daran, einige von uns in diesem Raum sind heute nur hier, weil diese Nation diese Art von Selbstvertrauen hatte. Und es wäre falsch, das zu vergessen.

Hier sind wir also auf dieser Convention, um uns daran zu erinnern, woher wir kommen, und um die Zukunft für uns und unsere Kinder zu beanspruchen. Heute ist unsere große Demokratische Partei, die diese Nation vor Depressionen, Faschismus, Rassismus und Korruption bewahrt hat, dazu aufgerufen, es erneut zu tun – diesmal, um die Nation vor Verwirrung und Spaltung zu bewahren, vor der Gefahr einer eventuellen Finanzkatastrophe , und vor allem aus Angst vor einem nuklearen Holocaust.

Das wird nicht einfach. Mo Udall hat genau recht – es wird nicht einfach. Und um erfolgreich zu sein, müssen wir der ausgefeilten und ansprechenden Rhetorik unseres Gegners mit deutlicherer Vernünftigkeit und Rationalität begegnen.

Wir müssen diesen Fall in der Sache gewinnen. Wir müssen die amerikanische Öffentlichkeit dazu bringen, über den Glitzer hinaus, über die Schaustellung hinaus auf die Realität, die harte Substanz der Dinge zu blicken. Und das tun wir nicht so sehr mit Reden, die gut klingen, sondern mit Reden, die gut sind und klingen, weniger mit Reden, die die Menschen auf die Beine bringen, sondern mit Reden, die die Menschen zur Besinnung bringen. Wir müssen – Wir müssen das amerikanische Volk dazu bringen, unsere „Geschichte von zwei Städten“ zu hören .

Nun, wir werden keine Chance dazu haben, wenn das, was aus dieser Konvention herauskommt, ein Babel von streitenden Stimmen ist. Wenn das während der gesamten Kampagne zu hören ist, Dissidentenklänge von allen Seiten, werden wir keine Chance haben, unsere Botschaft zu verbreiten. Um erfolgreich zu sein, müssen wir einige kleine Teile unserer individuellen Interessen aufgeben, um eine Plattform aufzubauen, auf der wir alle gleichzeitig und bequem stehen können – stolz singen. Wir brauchen -- Wir brauchen eine Plattform, auf die wir uns alle einigen können, damit wir die Wahrheit singen können, damit die Nation im Chor ihre Logik so klar und befehlend hört, dass kein glatter Madison Avenue-Werbespot, kein Hauch von Genialität, kein Martialisch Musik wird in der Lage sein, den Klang der Wahrheit zu dämpfen.

Und wir Demokraten müssen uns vereinen. Wir Demokraten müssen uns vereinen, damit sich die ganze Nation vereinen kann, denn die Republikaner werden dieses Land sicher nicht zusammenbringen. Ihre Politik spaltet die Nation in Glückliche und Ausgegrenzte, in Könige und Gesindel. Die Republikaner sind bereit, diese Spaltung als Sieg zu behandeln. Sie würden diese Nation halbieren, in diejenigen, die vorübergehend besser und schlechter gestellt waren als zuvor, und sie würden diese Teilung Wiederherstellung nennen.

Nun, wir sollten nicht – wir sollten nicht verlegen oder bestürzt oder verärgert sein, wenn der Prozess der Vereinigung schwierig, manchmal sogar zerreißend ist. Denken Sie daran, dass wir im Gegensatz zu jeder anderen Partei Männer und Frauen jeder Hautfarbe, jedes Glaubens, jeder Orientierung, jeder Wirtschaftsklasse umfassen. In unserer Familie sind alle versammelt, von den erbärmlichen Armen von Essex County in New York bis zu den aufgeklärten Wohlhabenden der Goldküsten an beiden Enden der Nation. Und dazwischen liegt das Herz unseres Wahlkreises – die Mittelschicht, die Menschen, die nicht reich genug sind, um sorgenfrei zu sein, aber nicht arm genug, um von Sozialhilfe zu leben, die Mittelschicht – die Menschen, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten, weil sie müssen , nicht weil irgendein Psychiater ihnen sagte, es sei ein bequemer Weg, die Zeit zwischen Geburt und Ewigkeit zu füllen. Weißer Kragen und blauer Kragen. Junge Berufstätige. Männer und Frauen in kleinen Unternehmen suchen verzweifelt nach dem Kapital und den Verträgen, die sie brauchen, um ihren Wert zu beweisen.

Wir sprechen für die Minderheiten, die noch nicht im Mainstream angekommen sind. Wir sprechen für Ethnien, die ihre Kultur dem großartigen Mosaik Amerikas hinzufügen möchten. Wir sprechen – Wir sprechen für Frauen, die empört darüber sind, dass diese Nation sich weigert, die einfache Regel „Du sollst nicht gegen die Gleichheit sündigen“ in ihre Regierungsgebote einzuritzen, eine so einfache Regel –

Ich wollte sagen, und ich wage es vielleicht nicht, aber ich werde es tun. Es ist ein Gebot, das so einfach ist, dass es in drei Buchstaben geschrieben werden kann: E.R.A.

Wir sprechen -- Wir sprechen für junge Menschen, die eine Ausbildung und eine Zukunft fordern. Wir sprechen für Senioren. Wir sprechen für Senioren, die von der Vorstellung terrorisiert werden, dass ihre einzige Sicherheit, ihre Sozialversicherung, bedroht ist. Wir sprechen für Millionen vernünftiger Menschen, die dafür kämpfen, unsere Umwelt vor Gier und Dummheit zu bewahren. Und wir sprechen für vernünftige Menschen, die dafür kämpfen, unsere Existenz vor einer Macho-Unnachgiebigkeit zu bewahren, die sich weigert, intelligente Versuche zu unternehmen, mit unserem Feind über die Möglichkeit eines nuklearen Holocaust zu diskutieren. Sie lehnen ab. Sie weigern sich, weil sie glauben, dass wir Raketen so hoch stapeln können, dass sie die Wolken durchdringen und ihr Anblick unsere Feinde zur Unterwerfung erschrecken wird.

Jetzt sind wir als Demokraten stolz auf diese Vielfalt. Wir sind dankbar dafür. Wir müssen es nicht so herstellen, wie es die Republikaner nächsten Monat in Dallas tun werden, indem wir Mannequin-Delegierte auf dem Kongressboden aufstellen. Aber auch wenn wir stolz auf diese Vielfalt sind, zahlen wir dafür einen Preis. Die verschiedenen Menschen, die wir vertreten, haben unterschiedliche Ansichten. Und manchmal konkurrieren sie und debattieren sogar und streiten sogar. Darum ging es bei unseren Vorwahlen. Aber jetzt sind die Vorwahlen vorbei und es ist an der Zeit, wenn wir hier unsere Kandidaten und unsere Plattform auswählen, die Waffen zu sperren und gemeinsam in diese Kampagne zu gehen.

Wenn Sie noch mehr Inspiration brauchen, um einen kleinen Teil Ihrer eigenen Differenz beiseite zu legen, um diesen Konsens zu schaffen, dann müssen Sie nur darüber nachdenken, was die republikanische Politik des Teilens und Beschwörens seit 1980 mit diesem Land gemacht hat. Jetzt der Präsident hat das amerikanische Volk gebeten, ihn danach zu beurteilen, ob er seine Versprechen erfüllt hat, die er vor vier Jahren gemacht hat. Ich glaube, als Demokraten sollten wir diese Herausforderung annehmen. Und lassen Sie uns für einen Moment darüber nachdenken, was er gesagt und getan hat.

Inflation -- Die Inflation ist seit 1980 gesunken, aber nicht wegen des angebotsseitigen Wunders, das uns der Präsident versprochen hat. Die Inflation wurde auf die altmodische Weise reduziert: mit einer Rezession, der schlimmsten seit 1932. Nun, wie haben wir - Wir hätten die Inflation auf diese Weise senken können. Wie hat er es gemacht? 55.000 Konkurse Zwei Jahre Massenarbeitslosigkeit 200.000 Bauern und Viehzüchter, die das Land vertrieben haben, mehr Obdachlose – mehr Obdachlose als je zuvor seit der Weltwirtschaftskrise 1932 hungriger, in dieser Welt des enormen Wohlstands, der Vereinigten Staaten von Amerika, hungriger mehr arm, die meisten von ihnen Frauen. Und -- Und er zahlte noch etwas, ein Defizit von fast 200 Milliarden Dollar, das unsere Zukunft bedroht.

Jetzt müssen wir dem amerikanischen Volk dieses Defizit verständlich machen, denn das tut es nicht. Das Defizit des Präsidenten ist eine direkte und dramatische Zurückweisung seines Versprechens von 1980, den Haushalt bis 1983 auszugleichen. Wie hoch ist er? Das Defizit ist das größte in der Geschichte des Universums. Es – der letzte Haushalt von Präsident Carter hatte ein Defizit von weniger als einem Drittel dieses Defizits. Es ist ein Defizit, das laut dem eigenen Fiskalberater des Präsidenten auf bis zu 300 Milliarden Dollar pro Jahr anwachsen kann für "Quoten soweit das Auge reicht". Fast die Hälfte des Geldes, das wir jedes Jahr aus der Einkommensteuer erheben, wird nur für die Zahlung der Zinsen verwendet. Es ist eine Hypothek auf die Zukunft unserer Kinder, die nur unter Schmerzen bezahlt werden kann und die diese Nation in die Knie zwingen könnte.

Jetzt glaub mir nicht beim Wort – ich bin Demokrat. Fragen Sie die republikanischen Investmentbanker an der Wall Street, wie ihrer Meinung nach die Chancen für eine dauerhafte Erholung stehen. Sehen Sie, wenn es ihnen nicht peinlich ist, Ihnen die Wahrheit zu sagen, werden sie sagen, dass sie über das Defizit des Präsidenten entsetzt und verängstigt sind. Fragen Sie sie, was sie von unserer Wirtschaft halten, jetzt, da sie durch den verzerrten Wert des Dollars wieder in seinen kolonialen Zustand zurückversetzt wurde. Jetzt exportieren wir Agrarprodukte und importieren Fertigprodukte. Fragen Sie diese republikanischen Investmentbanker, wie hoch der Zinssatz ihrer Meinung nach in einem Jahr sein wird. Und fragen Sie sie – wenn sie es wagen, Ihnen die Wahrheit zu sagen – Sie werden von ihnen lernen, was sie wegen des Defizits in einem Jahr für die Inflationsrate prognostizieren.

Nun, wie wichtig ist diese Frage des Defizits. Betrachten Sie es praktisch: Welche Chance hätte der republikanische Kandidat 1980 gehabt, wenn er dem amerikanischen Volk gesagt hätte, dass er seinen sogenannten wirtschaftlichen Aufschwung mit Insolvenzen, Arbeitslosigkeit, mehr Obdachlosen, mehr Hunger und der größten Staatsverschuldung bezahlen will? der Menschheit bekannt? Wenn er den Wählern 1980 diese Wahrheit gesagt hätte, hätten die amerikanischen Wähler am Wahltag die Krediturkunde für ihn unterschrieben? Natürlich nicht! Das war eine Wahl, die unter falschem Vorwand gewonnen wurde. Es wurde mit Rauch und Spiegeln und Illusionen gewonnen. Und das ist die Art der Erholung, die wir jetzt auch haben.

Aber wie sieht es mit der Außenpolitik aus? Sie sagten, dass sie uns und die ganze Welt sicherer machen würden. Sie sagen, sie haben. Durch die Schaffung des größten Verteidigungsbudgets der Geschichte, von dem selbst sie heute einräumen, dass es übertrieben ist – indem sie das nukleare Wettrüsten durch aufrührerische Rhetorik zu einer Raserei eskaliert, indem sie sich weigern, mit unseren Feinden über Frieden zu sprechen, indem 279 junge Amerikaner im Libanon bei der Verfolgung verloren gehen eines Plans und einer Politik, die niemand finden oder beschreiben kann.

Wir geben lateinamerikanischen Regierungen Geld, die Nonnen ermorden, und dann lügen wir darüber. Wir waren weniger als eifrig in der Unterstützung unseres einzigen wirklichen Freundes – es scheint mir im Nahen Osten – der einen Demokratie dort, unserem Verbündeten aus Fleisch und Blut, dem Staat Israel. Unsere -- Unsere Politik -- Unsere Außenpolitik driftet ohne eine wirkliche Richtung, außer einem hysterischen Bekenntnis zu einem Wettrüsten, das nirgendwo hinführt -- wenn wir Glück haben. Und wenn wir es nicht sind, könnte es uns in den Bankrott oder in den Krieg führen.

Natürlich brauchen wir eine starke Verteidigung! Natürlich sind die Demokraten für eine starke Verteidigung. Natürlich glauben die Demokraten, dass wir manchmal stehen und kämpfen müssen. Und wir haben. Tausende von uns haben mit ihrem Leben für die Freiheit bezahlt. Aber immer – wenn dieses Land von seiner besten Seite war – waren unsere Ziele klar. Jetzt sind sie es nicht. Jetzt sind unsere Verbündeten genauso verwirrt wie unsere Feinde. Jetzt haben wir keine wirkliche Verpflichtung zu unseren Freunden oder zu unseren Idealen – nicht zu den Menschenrechten, nicht zu den Verweigerern, nicht zu Sacharow, nicht zu Bischof Tutu und den anderen, die in Südafrika für die Freiheit kämpfen.

Wir -- Wir haben in den letzten Jahren mehr ausgegeben, als wir uns leisten können. Wir haben uns in die Brust gehämmert und kühne Reden gehalten. Aber wir haben 279 junge Amerikaner im Libanon verloren und leben in Washington hinter Sandsäcken. Wie kann jemand sagen, dass wir sicherer, stärker oder besser sind?

Das – Das ist der Rekord der Republikaner. Dass seine katastrophale Qualität vom amerikanischen Volk nicht besser verstanden wird, kann ich nur der Liebenswürdigkeit des Präsidenten und dem Scheitern einiger, den Verkäufer vom Produkt zu trennen, zuschreiben.

Und jetzt - jetzt - jetzt liegt es an uns. Jetzt liegt es an Ihnen und an mir, Amerika zu überzeugen. Und um die Amerikaner daran zu erinnern, dass sie, wenn sie mit all dem, was der Präsident bisher getan hat, nicht zufrieden sind, überlegen sollten, wie viel schlimmer es sein wird, wenn er weitere vier Jahre ungezügelt seinen radikalen Neigungen überlassen bleibt. Hemmungslos.

Nun, wenn – wenn Juli – wenn Juli Ann Gorsuch Burford zurückbringt – was können wir vom Dezember erwarten? Wo würden – Wohin würden uns weitere vier Jahre führen? Wohin würden uns noch vier Jahre führen? Wie viel größer wird das Defizit sein? Wie viel tiefer sind die Kürzungen in den Programmen für die kämpfende Mittelschicht und die Armen, um dieses Defizit zu begrenzen? Wie hoch werden die Zinsen sein? Wie viel mehr saurer Regen tötet unsere Wälder und verschmutzt unsere Seen?

Und, meine Damen und Herren, denken Sie bitte daran – die Nation muss daran denken: Was für einen Obersten Gerichtshof werden wir haben?

Bitte. [lockt das Publikum zur Ruhe]

Wir – Wir müssen uns fragen, welche Art von Gericht und Land von dem Mann gestaltet werden wird, der glaubt, dass die Regierung die Religion und Moral der Menschen vorschreibt Der Mann, der glaubt, dass Bäume die Umwelt verschmutzen Der Mann, der glaubt, dass – die Gesetze gegen Diskriminierung Gegen Menschen geht ein Mann zu weit, der mit Sozialhilfe und Medicaid und Behindertenhilfe droht. Wie hoch werden wir die Raketen stapeln? Wie viel tiefer wird die Kluft zwischen uns und unseren Feinden sein? Und, meine Damen und Herren, werden vier weitere Jahre den Geist des amerikanischen Volkes gemeiner machen? Diese Wahl wird die Bilanz der letzten vier Jahre messen. Aber darüber hinaus wird es die Frage beantworten, was für ein Mensch wir sein wollen.

Wir Demokraten haben noch einen Traum. Wir glauben immer noch an die Zukunft dieser Nation. Und das ist unsere Antwort auf die Frage. Das ist unser Credo:

Wir glauben nur an die Regierung, die wir brauchen, aber wir bestehen auf der ganzen Regierung, die wir brauchen.

Wir glauben an eine Regierung, die sich durch Fairness und Angemessenheit auszeichnet, eine Angemessenheit, die über Etiketten hinausgeht, die nicht verzerrt oder verspricht, Dinge zu tun, von denen wir wissen, dass wir sie nicht tun können.

Wir glauben an eine Regierung, die stark genug ist, um Worte wie "Liebe" und "Mitgefühl" zu verwenden, und klug genug, um unsere edelsten Bestrebungen in praktische Realitäten umzusetzen.

Wir glauben an die Förderung der Talentierten, aber wir glauben, dass, während das Überleben des Stärkeren eine gute Beschreibung des Evolutionsprozesses sein kann, eine Regierung von Menschen sich selbst zu einer höheren Ordnung erheben sollte.

Wir – Unsere – Unsere Regierung – Unsere Regierung sollte in der Lage sein, die Lücken zu füllen, die durch Zufall oder eine Weisheit, die wir nicht vollständig verstehen, hinterlassen werden. Wir hätten lieber Gesetze, die vom Schutzpatron dieser großartigen Stadt geschrieben wurden, dem Mann, der den "aufrichtigsten Demokraten der Welt" genannt wird, dem heiligen Franziskus von Assisi, als Gesetze von Darwin.

Wir glauben – Wir glauben als Demokraten, dass eine Gesellschaft, die so gesegnet ist wie die unsere, die wohlhabendste Demokratie der Weltgeschichte, die Billionen für Zerstörungsinstrumente ausgeben kann, in der Lage sein sollte, der Mittelschicht in ihrem Kampf zu helfen, sollte Arbeit zu finden für alle, die es können, Platz am Tisch, Obdachlosenunterkünfte, Alten- und Krankenpflege und Hoffnung für Mittellose. Und wir verkünden so laut wie möglich den völligen Wahnsinn der nuklearen Proliferation und die Notwendigkeit eines nuklearen Einfrierens, und sei es nur, um die einfache Wahrheit zu bekräftigen, dass Frieden besser ist als Krieg, weil das Leben besser ist als der Tod.

Wir glauben an festes – Wir glauben an festes, aber faires Recht und Ordnung.

Wir glauben stolz an die Gewerkschaftsbewegung.

Wir glauben an -- Wir glauben -- Wir glauben an die Privatsphäre der Menschen und an die Offenheit der Regierung.

Wir glauben an Bürgerrechte und wir glauben an Menschenrechte.

Wir glauben an einen einzigen -- Wir glauben an einen einzigen Grundgedanken, der besser beschreibt als die meisten Lehrbücher und jede Rede, die ich schreiben könnte, was eine richtige Regierung sein sollte: die Idee der Familie, der Gegenseitigkeit, der Aufteilung von Vorteilen und Lasten zum Guten vor allem, den Schmerz des anderen zu spüren, den Segen des anderen zu teilen – vernünftig, ehrlich, fair, ohne Rücksicht auf Rasse, Geschlecht, Geografie oder politische Zugehörigkeit.

Wir glauben, dass wir die Familie Amerikas sein müssen, und erkennen an, dass wir im Kern der Sache miteinander verbunden sind, dass die Probleme eines pensionierten Schullehrers in Duluth unsere Probleme sind, die die Zukunft des Kindes – die Zukunft von das Kind in Buffalo ist unsere Zukunft, dass der Kampf eines behinderten Mannes in Boston, um zu überleben und anständig zu leben, unser Kampf ist, dass der Hunger einer Frau in Little Rock unser Hunger ist, dass das Versäumnis, irgendwo zu leisten, was wir vernünftigerweise könnten, um Schmerzen zu vermeiden , ist unser Versagen.

Demokraten haben es geschafft – Demokraten haben es geschafft und Demokraten können es wieder tun. Wir können eine Zukunft aufbauen, die mit unserem Defizit umgeht. Denken Sie daran, dass 50 Jahre Fortschritt nach unseren Prinzipien uns nie das gekostet haben, was die letzten vier Jahre der Stagnation gekostet haben. Und wir können mit dem Defizit intelligent umgehen, indem wir gemeinsame Opfer bringen, wobei alle Teile der Familie des Landes dazu beitragen, Partnerschaften mit dem Privatsektor aufbauen und eine solide Verteidigung bieten, ohne uns selbst das zu berauben, was wir brauchen, um unsere Kinder zu ernähren und für unser Volk zu sorgen. Wir können eine Zukunft haben, die alle jungen Menschen der Gegenwart versorgt, indem wir gesunden Menschenverstand und Mitgefühl vereinen.

Wir wissen, dass wir es können, denn wir haben es vor 1980 fast 50 Jahre lang getan. Und wir können es wieder tun, wenn wir nicht vergessen – wenn wir nicht vergessen, dass diese ganze Nation von diesen fortschrittlichen Prinzipien profitiert hat, die sie mitgetragen haben Generationen an die Mittelschicht und höher, dass sie uns die Chance gegeben haben zu arbeiten, aufs College zu gehen, eine Familie zu gründen, ein Haus zu besitzen, im Alter sicher zu sein und zuvor Höhen zu erreichen, die unsere eigenen Eltern erreichen hätte nicht zu träumen gewagt.

Dieser Kampf um ein Leben in Würde ist die wahre Geschichte der strahlenden Stadt. Und es ist eine Geschichte, meine Damen und Herren, die ich nicht in einem Buch gelesen oder in einem Klassenzimmer gelernt habe. Ich habe es gesehen und gelebt, wie viele von euch. Ich sah einen kleinen Mann mit dicken Schwielen an beiden Händen 15 und 16 Stunden am Tag arbeiten. Ich sah ihn einmal buchstäblich aus den Fugen bluten, einen Mann, der ungebildet, allein, unfähig war, die Sprache zu sprechen, hierher kam und mir durch die einfache Beredsamkeit seines Beispiels alles beibrachte, was ich über Glauben und harte Arbeit wissen musste. Von meinem Vater habe ich unsere Art von Demokratie kennengelernt. Und ich habe von ihm und von meiner Mutter erfahren, wie wir einander verpflichtet sind.Sie baten nur um eine Chance zu arbeiten und die Welt für ihre Kinder zu verbessern, und sie baten darum, in den Momenten beschützt zu werden, in denen sie sich nicht selbst schützen können. Diese Nation und die Regierung dieser Nation haben das für sie getan.

Und dass sie in der Lage waren, eine Familie zu gründen und in Würde zu leben und zu sehen, wie eines ihrer Kinder hinter ihrem kleinen Lebensmittelladen in Südjamaika auf der anderen Seite der Gleise, wo er geboren wurde, hervorgeht, um den höchsten Platz einzunehmen, in der größten Staat, in der größten Nation, in der einzigen Welt, die wir kennen, ist eine unbeschreiblich schöne Hommage an den demokratischen Prozess.

Und – und meine Damen und Herren, am 20. Januar 1985 wird es wieder passieren – nur in viel, viel größerem Maßstab. Wir werden einen neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten haben, einen Demokraten, der nicht aus dem Blut von Königen, sondern aus dem Blut von Pionieren und Einwanderern geboren wurde. Und wir werden Amerikas erste weibliche Vizepräsidentin haben, das Kind von Einwanderern, und sie – sie – sie wird mit einem großartigen Schlag eine ganz neue Grenze für die Vereinigten Staaten eröffnen.

Jetzt wird es passieren. Es wird passieren, wenn wir es schaffen, wenn Sie und ich es schaffen. Und ich bitte Sie jetzt, meine Damen und Herren, Brüder und Schwestern, zum Wohle von uns allen, um die Liebe zu dieser großartigen Nation, zur Familie Amerikas, um die Liebe Gottes: Bitte lassen Sie diese Nation sich daran erinnern, wie Zukunft sind gebaut.