Tourismus in der Zentralafrikanischen Republik - Geschichte

Tourismus in der Zentralafrikanischen Republik - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Liste der Staatsoberhäupter der Zentralafrikanischen Republik

Dieser Artikel listet die Staatsoberhäupter der Zentralafrikanischen Republik. Seit der Erlangung der Unabhängigkeit von den Franzosen am 13. August 1960 gab es sieben Staatsoberhäupter der Zentralafrikanischen Republik und des Zentralafrikanischen Reiches. Diese Liste umfasst nicht nur die Personen, die als Präsident der Zentralafrikanischen Republik vereidigt wurden, sondern auch diejenigen, die als gedient haben de facto Staatsoberhäupter.

Jean-Bédel Bokassa diente als de facto Staatsoberhaupt (und regierte von 1976 bis 1979 auch als Kaiser), während David Dacko (der als de facto Staatsoberhaupt von 1979–1981), André Kolingba, Ange-Félix Patassé und François Bozizé wurden irgendwann während ihrer Amtszeit ins Amt gewählt. Bis heute ist Kolingba das einzige ehemalige Staatsoberhaupt der Zentralafrikanischen Republik, das nach den Parlamentswahlen 1993 freiwillig in einem demokratischen Verfahren sein Amt niederlegt.

Der derzeitige Präsident der Zentralafrikanischen Republik ist seit dem 30. März 2016 Faustin-Archange Touadéra. [2]


Testo integrale

1 Nachhaltige Entwicklung ist heute ein wesentlicher Bezugspunkt in umwelt- und erbebezogenen Diskursen und Aktionen in Bezug auf Auswahl, Schutz, Management und Entwicklung. Es handelt sich um ein vielschichtiges Konzept, aber bei der Anwendung auf das Welterbemanagement stellt sich vor allem die Frage, wie der Schutz dieses Erbes in Einklang gebracht, sein außergewöhnlicher universeller Wert bewahrt und eine harmonische Entwicklung sichergestellt werden kann, von der auch die Einheimischen profitieren können Bevölkerungen. Seit mehreren Jahren engagieren sich internationale Institutionen, Nichtregierungsorganisationen und nationale Politiken im Bereich der Denkmalpflege, indem sie versuchen, diese auch für ihre Bewohner profitabel zu machen. Die nachhaltige Entwicklung durch die Bewahrung des Erbes der Menschheit kann somit zu einem idealen Modell werden, das die Weitergabe von Elementen von außergewöhnlichem Wert (sowohl materiell als auch immateriell) und damit von Vielfalt und Erinnerung sowie für den Zugang zu Wohlergehen, sondern auch für eine gerechtere Verteilung des Reichtums. Die Prinzipien dieser Akzeptanz basieren auf wirtschaftlicher Effizienz, sozialer Gerechtigkeit und der Qualität der Umwelt. In diesem Zusammenhang erscheint der Tourismus als einer der Schlüsselsektoren zur Förderung der lokalen Entwicklung.

2 Anhand des zentralafrikanischen Beispiels der Stätte Dzanga-Sangha, die auf der Liste des Welterbes aufgeführt ist, können wir sehen, wie dieser Tourismus als Entwicklungsmodell für als Kulturerbe ausgewiesene Orte erscheinen kann und welche Hauptaufgaben und Risiken damit verbunden sind mit ihnen sind. Dieses Gebiet liegt in der Unterpräfektur Bayanga (Dokument 1), im Südwesten des Landes, in der Zone eines großen Waldreservats, das zum trinationalen Reservat Zentralafrikas gehört: der Nationalpark Dzanga Ndoki in Central Afrikanische Republik, zu der Dzanga-Sangha gehört, der Nationalpark Nouabalé-Ndoki in der Republik Kongo und der Nationalpark Lobéké in Kamerun.

Dokument 1: Schutzgebiete in Zentralafrika im Jahr 2009

3 Allerdings scheint es oft eine Diskrepanz zwischen den gesetzten Zielen und den identifizierten Vorgehensweisen zu geben. Diese Diskrepanz wirft Fragen nach den konkreten Verwaltungspraktiken der Entwicklungsprogramme und der Managementpläne auf, insbesondere in Bezug auf die Befriedigung der grundlegenden Bedürfnisse und der wesentlichen Bestrebungen der Menschen. Kritik am durchgeführten Management ist möglich, woraus eine gewisse Anzahl von Frustrationen resultieren kann.

4 Letztlich wird es zu überlegen sein, ob die touristische Erschließung von Schutzgebieten immer auch wirklich zum Schutz des Erbes beiträgt und mit welchen Maßnahmen, auf welchen Wegen und in welchen Grenzen sie der sozialen Entwicklung der betroffenen Landbevölkerung zugute kommen kann oder nicht . Ist die Berücksichtigung des Ökotourismus als Entwicklungsprozess und des nachhaltigen Schutzes des Kultur- und Naturerbes eine praktikable Alternative?

  • 1 Die gesamte Feldarbeit wurde von Peggy Ouoko vom 15. Februar 2012 bis 25. Februar 2012 und von (. )

5 Die Antworten in diesem Artikel stammen aus einer präzisen Analyse der lokalen Situation, die dank einer Feldforschung im Jahr 2012 in zwei aufeinander folgenden Phasen 1 ermöglicht wurde und eine beschleunigte Methode der partizipativen Forschung (MARP) favorisierte. Daher erforderte diese Forschung eine gute Integration in die Bevölkerung. Es basierte auf Beobachtungen und der Sammlung von Informationen lokaler Gemeinschaften über eine Fokusgruppe und begrenzte Diskussionsgruppen mit dem Vorteil, mehrere Personen gleichzeitig befragen zu können. Diese Methode ermöglichte es beispielsweise, zusammen mit den Dorfbewohnern ein historisches Profil und eine Karte des Landes zu erstellen und die sozialen Ereignisse des Entwicklungsprogramms zu ermitteln. Befragt wurden auch Institutionen und die Vertreter der Hauptakteure, die vor Ort beteiligt waren.


Reisen und Tourismus in der Zentralafrikanischen Republik

Wenn Sie einen Bericht kaufen, der aktualisiert in den nächsten 60 Tagen, wir senden Ihnen die neue Edition und Datenextrakt KOSTENLOS!

Zusammenfassung

Neue Berichtsgarantie

Wenn Sie einen Bericht kaufen, der aktualisiert in den nächsten 60 Tagen, wir senden Ihnen die neue Edition und Datenextrakt KOSTENLOS!

Instabilität und Gewalt beeinträchtigen weiterhin das Reise- und Tourismusangebot der Zentralafrikanischen Republik

Die Zentralafrikanische Republik ist seit ihrer Unabhängigkeit von Frankreich im Jahr 1960 weiterhin ein armes und instabiles Land. Eine Regierung der nationalen Einheit wurde 2009 von zwei Rebellenführern gebildet, aber im ganzen Land gibt es weiterhin Rebellenaktivitäten mit Aufständischen aus dem benachbarten Uganda, der Lord's Resistance Army, die in der Zentralafrikanischen Republik operiert, sowie Konflikte im Sudan, im Tschad und im Kongo, wobei die Demokratische Republik ihre Grenzen überschreitet. Darüber hinaus wurde das Land kürzlich ins Chaos gestürzt, seit die Seleka-Rebellen im April 2013 die Macht von Präsident François Bozize übernommen und eine humanitäre Krise im Land verursacht haben. Die Nation ist extrem unterentwickelt und die Mehrheit der Bevölkerung lebt in Armut

Die Wirtschaft ist führend in den Tourismusströmen

Die Sicherheitslage in Verbindung mit fehlenden Mitteln hat die Reise- und Tourismusentwicklung im Land behindert. Trotz der natürlichen Sehenswürdigkeiten bleibt die Zahl der ankommenden Besucher äußerst gering, darunter hauptsächlich Geschäftsbesucher, von denen viele Hilfs- und Naturschutzmitarbeiter sind. Viele Länder, darunter die USA, Großbritannien und Kanada, haben Warnungen vor allen Reisen in das Land. Infolgedessen stehen Reise und Tourismus im Land vor einem harten Kampf um die Anziehung von Besuchern, verbunden mit unzureichenden Einrichtungen vor Ort.

Luft bleibt die Schlüsselkategorie für Reisen und Tourismus

In Bezug auf das Transportmittel bleiben die Straßen für Touristen eine gefährliche Umgebung und sie ziehen es vor, ihren Besuch nur auf die wichtigsten Städte des Landes zu beschränken. Nur etwa 20 % der Gesamtrouten des Landes sind asphaltiert, darunter die Straßen zwischen Bangui und Bossembele, Bangui und Sibut sowie zwischen Bangui und M’Baiiki. Der Luftverkehr ist bisher das wichtigste Reisemittel für Touristen, die das Land ankommen und verlassen.

Nationalparks bieten Ökotourismus-Potenzial

Das Land verfügt über vier Nationalparks mit fantastischen Naturattraktionen, von denen man hofft, dass sie der Schlüssel zu einem erfolgreichen nachhaltigen Tourismus für das Land sein können. Zu den Besonderheiten gehören Wasserfälle in der Nähe der Hauptstadt Bangui, Primatensafaris zur Gorillabeobachtung, Elefanten, Nashörner und Büffel sowie unberührte Regenwälder in unberührter Umgebung. Ökotourismus ist für viele Länder in dieser Region zum Tourismusschwerpunkt geworden, und die Zentralafrikanische Republik riskiert, Entwicklungs- und Einkommensmöglichkeiten zu verpassen, während die Instabilität anhält. Das Land arbeitet jedoch eng mit der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen zusammen, um sein Ökotourismusangebot zu entwickeln.

Ausländische Investitionen, eine wichtige Quelle für die zukünftige Tourismusentwicklung

Da einige internationale Länder über die Lage in der Zentralafrikanischen Republik äußerst alarmiert sind, können Experten nur auf ausländische Investitionen schauen, die nach einer internationalen Intervention kommen, um die politische Situation zu beruhigen und ein vertrauenswürdiges Geschäftsklima zu schaffen. Ein solcher Kanal ist CEMAC (Communauté Economique et Monétaire de l’Afrique Centrale, Economic and Monetary Community of Central Africa). Die Intervention wurde im April 2013 gestartet, um dem Land Frieden zu verschaffen, war jedoch nicht erfolgreich. Frankreich bleibt einer der wichtigsten Mittler für die wirtschaftlichen und politischen Partner innerhalb des Landes und außerhalb seiner Grenzen.

Die Dateien werden innerhalb weniger Minuten nach dem Kauf direkt in Ihr Konto geliefert.


Afrika ist von Natur aus begabt und verfügt über vielfältige Ressourcen, einschließlich Vegetation, d.

Afrika ist von der Natur begabt und verfügt über vielfältige Ressourcen, darunter Vegetation, Insekten, wilde Tiere, Berge, Flüsse, Seen, umgeben von Ozeanen und heißen Quellen unter anderem.


Ентральноафриканская еспублика - оличество прибывших

Международный въездной туризм (ночующие посетители) - это количество туристов, которые едут в другие страны (но не в те, где они у них обычное место жительства, т.е. за пределы их обычной среды обитания), в течение периода, не превышающего 12 месяцев, und их главной елью осещения не является деятельность, оплачиваемая из источника в посещаемой Когда данные по количеству туристов отсутствуют, количество посетителей, которое включает в себя туристов, посетителей, пассажиров круизных судов и членов экипажа отображается вместо него. сточники и методы сбора для рибывших отличаются в разных странах. некоторых случаях данные взяты из ограничной статистики (полиции, иммиграционной службы и т.пр.) В других случаях данные взяты от учреждений, размещающих туристов. ля некоторых стран количество прибывших ограничено для тех, кто путешествует по воздуху, а для остально екоторые страны включают прибытие соотечественников, проживающих за рубежом, в то время как другие это еобходимо с осторожностью сравнивать оказатель прибывших туристов в разных странах. анные о въезжающих туристах относятся к числу поездок, а не к количеству людей путешествующих. аким образом, еловек, который совершает несколько поездок в течение определенного периода, пвасчитаов

Laden Sie unser aktuelles TOURISMUS-Datenblatt herunter

Der Tourism Data Brief bietet eine interaktive Momentaufnahme, die von Branchenexperten auf der ganzen Welt verwendet wird, um internationale Tourismusströme, Ausgaben, wirtschaftliche Auswirkungen und mehr zu analysieren.


Die besten Attraktionen in der Zentralafrikanischen Republik

Hier sind die Top 10 Orte, die Sie in der Zentralafrikanischen Republik besuchen müssen.

Reise nach: Zentralafrikanische Republik.

Zentralafrikanische Republik Vlog #018

Beste Touristenziele - Sehenswürdigkeiten in der Zentralafrikanischen Republik

Tourismus Zentralafrikanische Republik

Tourismus Zentralafrikanische Republik
Bitte liken und teilen Sie mein Video


Bangui
Bagui ist die Hauptstadt und größte Stadt der Zentralafrikanischen Republik. Es liegt am Nordufer des Ubangi-Flusses. Es ist ein sehr wichtiges Handelszentrum. Das Nachtleben und die Märkte hier sind einen Besuch wert. Der Präsidentenpalast ist hier sehr attraktiv. Eine sogenannte große Moschee ist ein beliebter Ort für einen Besuch und auch eine Reihe von Museen, die sowohl die Kolonialisierung des Landes als auch die Kultur seiner indigenen Bevölkerung dokumentieren.
Boali-Wasserfälle
Es befindet sich in der Stadt Boali, etwas stromaufwärts der Hauptstadt. Es ist 50 Meter hoch und am besten bei feuchteren Wetterbedingungen zu erleben. Es ist am besten, diesen Ort während der Regenzeit zu besuchen. Der See ist reich an Krokodilen.
Dzanga-Sangha-Nationalpark
Dieser Park liegt im Südwesten des Landes nahe der Grenze zu Kamerun und der Republik Kongo. Er ist einer der wichtigsten Parks des Landes und auch als zweitgrößter Regenwald der Welt bekannt. Es zeichnet sich durch seinen dichten Tieflandregenwald und seine strategische Lage in der Nähe des Sangha-Flusses aus. Das Reservat beherbergt große Säugetierarten wie Waldelefanten, Bongos, Schimpansen, Westliche Flachlandgorillas, Sitatungas, Wasserbüffel usw.
Nationalpark Manovo-gounda st Floris
Dieser Park liegt in der nordöstlichen Region nahe der Grenze zum Tschad. Der Park ist in drei Landschaftstypen unterteilt, die Überschwemmungsebene um die Flüsse Bahr Aouk und Bahr Kameur, den bergigen Süden und die dazwischen liegenden Tieflandebenen. Besucher können dort Spitzmaulnashörner, Leoparden, Geparden, Elefanten, Löwen, Giraffen, Nilpferde und Büffel sowie 320 verschiedene Vogelarten sehen.
Zinga
Zinga ist eine kleine Stadt am Ufer des Oubangui-Flusses, der den südlichen Teil des Landes durchfließt. Es liegt etwa 100 km südlich der Stadt Bangui. Obwohl es eine kleine Stadt ist, ist es ein wertvoller Ort für Touristen. Die Holzhäuser hier sind großartige Beispiele für traditionelle Kongohäuser. Die Menschen der Stadt sind freundlich und aufgeschlossen gegenüber Touristen.

Top 7 Reiseziele in Afrika

Afrika ist ein großartiges Reisejuwel, das es zu entdecken gilt, mit einer reichen Tierwelt, einem vielfältigen Wasserleben und einigen der besten Strände der Welt und den freundlichsten Menschen.

Nachfolgend finden Sie meine persönlichen Lieblingsorte in Afrika. Es lohnt sich, Ihre Reise zu einem dieser Ziele zu planen.

Afrika ist eines der beliebtesten Reiseziele weltweit.
Tatsächlich ist es bei Menschen, die Abenteuer, die Vielfalt der Natur und atemberaubende Landschaften lieben, äußerst berühmt.
Eine Person, die Südafrika besucht, kann einfach nicht genug vom Land bekommen und möchte immer mehr zurückkehren.

Hier sind die Top 7 Reiseziele in Afrika.

Sehenswürdigkeiten im Kongo: 14 Top-Sehenswürdigkeiten

Planen Sie eine Reise nach Kongo? Sehen Sie sich unser Video zum Kongo-Reiseführer an und sehen Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Kongo.

Die beliebtesten Reiseziele im Kongo:
Kongo-Fluss, Virunga-Nationalpark, Mount Nyiragongo, Kahuzi-Biéga-Nationalpark, Lola ya Bonobo, Garamba-Nationalpark, Okapi-Wildreservat, Salonga-Nationalpark, Boyoma-Wasserfälle, Livingstone-Wasserfälle, Pool Malebo, Maiko-Nationalpark, Idjwi, Petites Chutes de la Lukaya


Wirtschaft

Die Wirtschaft der Zentralafrikanischen Republik wird vom Anbau und Verkauf von Nahrungspflanzen wie Maniok, Erdnüssen, Mais, Sorghum, Hirse, Sesam und Wegerich dominiert. Die jährliche Wachstumsrate des realen BIP liegt bei knapp über 3 %. Die Bedeutung von Nahrungspflanzen gegenüber exportierten Marktfrüchten zeigt sich daran, dass die Gesamtproduktion von Maniok, dem Grundnahrungsmittel der meisten Zentralafrikaner, zwischen 200.000 und 300.000 Tonnen pro Jahr liegt, während die Produktion von Baumwolle, der wichtigsten exportierten Marktfrucht, zwischen 200.000 und 300.000 Tonnen pro Jahr liegt von 25.000 bis 45.000 Tonnen pro Jahr. Nahrungsmittelpflanzen werden nicht in großen Mengen exportiert, stellen aber dennoch die wichtigsten Marktfrüchte des Landes dar, da die Zentralafrikaner aus dem regelmäßigen Verkauf überschüssiger Nahrungsmittelpflanzen weitaus mehr Einkommen erzielen als aus exportierten Marktfrüchten wie Baumwolle oder Kaffee. [ Zitat benötigt ]

Größter Importpartner der Zentralafrikanischen Republik ist Südkorea (20,2 %), gefolgt von Frankreich (13,6 %) und Kamerun (7,7 %), während Japan (40,4 %) größter Exportpartner ist, gefolgt von Belgien (9,8 %) und China (8,2 ). %). [ 20 ] [ 21 ]

Viele Frauen auf dem Land und in der Stadt verwandeln Nahrungsmittelpflanzen auch in alkoholische Getränke wie Sorghumbier oder Schnaps und erzielen beträchtliche Einnahmen aus dem Verkauf dieser Getränke. Ein Großteil der Einnahmen aus dem Verkauf von Lebensmitteln und Alkohol ist nicht "in den Büchern" und wird daher bei der Berechnung des Pro-Kopf-Einkommens nicht berücksichtigt, was ein Grund dafür ist, dass die offiziellen Zahlen zum Pro-Kopf-Einkommen im Fall der CAR nicht korrekt sind .

Das Pro-Kopf-Einkommen der Zentralafrikanischen Republik wird oft mit rund 300 US-Dollar pro Jahr angegeben, was als eines der niedrigsten der Welt gilt, aber diese Zahl basiert hauptsächlich auf den gemeldeten Exportverkäufen und ignoriert weitgehend den wichtigeren, aber nicht registrierten Verkauf von Lebensmitteln , lokal produzierter Alkohol, Diamanten, Elfenbein, Buschfleisch und traditionelle Medizin zum Beispiel. Die informelle Wirtschaft der Zentralafrikanischen Republik ist für die meisten Zentralafrikaner wichtiger als die formelle Wirtschaft. [ Zitat benötigt ]

Diamanten stellen den wichtigsten Export der Zentralafrikanischen Republik dar und machen 40–55 % der Exporteinnahmen aus, aber schätzungsweise 30–50 % der jedes Jahr produzierten Diamanten verlassen das Land heimlich. Der Exporthandel wird durch die schlechte wirtschaftliche Entwicklung und die küstenferne Lage des Landes behindert. [ Zitat benötigt ]

Die Wildnisregionen dieses Landes haben Potenzial als ökotouristische Destinationen. Das Land ist bekannt für seine Population von Waldelefanten. Im Südwesten liegt der Dzanga-Sangha Nationalpark, ein Regenwaldgebiet. Im Norden ist der Nationalpark Manovo-Gounda St. Floris reich an Wildtieren, darunter Leoparden, Löwen und Nashörner. Im Nordosten liegt der Bamingui-Bangoran Nationalpark. Allerdings ist die Wildtierpopulation in diesen Parks in den letzten 20 Jahren durch Wilderei, insbesondere aus dem benachbarten Sudan, stark zurückgegangen. [ Zitat benötigt ]

Das CAR ist Mitglied der Organisation zur Harmonisierung des Wirtschaftsrechts in Afrika (OHADA). [ 22 ]

Im Doing Business Report 2009 der Weltbankgruppe rangiert CAR auf Platz 180 von 181 in der Kategorie „Ease of Business“. Das Ranking „Einfache Geschäftstätigkeit“ verwendet einen zusammengesetzten Index für Vorschriften, die die Geschäftstätigkeit fördern und solche, die sie einschränken. [ 23 ]


Lage Afrikas: 22% unseres Planeten reservieren

Es ist nicht schwer zu sagen, dass dieser Kontinent einen beträchtlichen Teil der Erdoberfläche einnimmt und der einzige Kontinent ist, der groß genug ist, um sowohl in der südlichen als auch in der nördlichen gemäßigten Zone zu liegen. Afrika liegt zwischen dem mächtigen Atlantik und dem Indischen Ozean. Im Norden rauscht das azurblaue Mittelmeer. Der Äquator der Welt zieht sich durch mehrere afrikanische Grafschaften. Der Kontinent besteht aus 55 verschiedenen Ländern, 9 Territorien. Dieser Mammutkontinent nimmt 22 Prozent der Landmasse der Welt ein.


Wildtiertourismus in der Zentralafrikanischen Republik

Zehn Tage im zentralafrikanischen Regenwald, um westliche Flachlandgorillas, flinke Mangabey-Affen, Waldelefanten zu fotografieren – und Zeit mit den Ba'Aka-Pygmäen zu verbringen.

Februar 2012 - eine Reise tief in den zentralafrikanischen Dschungel, um westliche Flachlandgorillas, Waldelefanten und agile Mangabey-Affen zu fotografieren und Zeit mit den Ba'Aka-Pygmäen zu verbringen.

Die Zentralafrikanische Republik ist ein unruhiges Land, in dem Joseph Kony immer noch im Osten im Sudan und in der Demokratischen Republik Kongo operiert, regelmäßige Rebellionen im Norden und eine sehr eingeschränkte Rechtsstaatlichkeit außerhalb der Hauptstadt Bangui. Aber es gibt einen geschützten Wald im abgelegenen Südwesten des Landes in einem Reservat namens Dzanga Sangha, wo der Sangha-Fluss auf Kamerun und die Republik Kongo trifft. Dieser große (aber schrumpfende) unberührte Regenwald beherbergt eine außergewöhnliche Vielfalt einheimischer Wildtiere. Wenn sich das Land stabilisieren kann, ist das Potenzial für den Wildtiertourismus riesig – aber derzeit scheint die Mehrheit der Westler hier Hilfskräfte oder Missionare zu sein.


Schau das Video: Kulturna baština: U potrazi za glagoljicom 2017.


Bemerkungen:

  1. Gardak

    Es ist bemerkenswert, es ist ein sehr wertvolles Stück

  2. Arashibei

    Meine Meinung, die Frage ist vollständig offengelegt, der Autor hat es versucht, für den ich ihm verbeugt!

  3. Dimitur

    Herzlichen Glückwunsch, ich denke, das ist ein wunderbarer Gedanke.

  4. Kelemen

    Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach begehen Sie einen Fehler. Ich schlage vor, es zu diskutieren. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

  5. Terciero

    Ich werde schwingen, über die Qualität dann äußern. Haben Sie eine schöne Betrachtung!

  6. Grant

    Ich habe gedacht und diesen Satz entfernt

  7. Perceval

    Bitte kommen Sie auf den Punkt.



Eine Nachricht schreiben