Flugzeug

Flugzeug


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Was ist mit Amelia Earhart passiert?

Am Morgen des 2. Juli 1937 starteten Amelia Earhart und ihr Navigator Fred Noonan von Lae, Neuguinea, zu einer der letzten Etappen ihres historischen Versuchs, die Welt zu umrunden. Ihr nächstes Ziel war Howland Island im zentralen Pazifischen Ozean, etwa 2.500 Meilen ...Weiterlesen

Voyager beendet globalen Flug

Nach neun Tagen und vier Minuten am Himmel landet das Experimentalflugzeug Voyager auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien und absolviert den ersten Nonstop-Flug rund um den Globus mit einer Ladung Treibstoff. Voyager wurde von den Amerikanern Dick Rutan und Jeana Yeager pilotiert und bestand hauptsächlich aus ...Weiterlesen

7 Dinge, die Sie möglicherweise nicht über Howard Hughes wissen

1. Hughes war mit 18 Jahren Millionär. Die Entdeckung von Öl 1901 in Spindletop, in der Nähe von Beaumont, Texas, markierte die Geburtsstunde der modernen Erdölindustrie und zog Hughes' Vater Howard Sr., einen Harvard-Aussteiger, nach Osttexas, um es auszuprobieren sein Glück als Wildkatze. Nachdem ich frustriert war von ...Weiterlesen

6 berühmte Kämpfer-Asse aus dem Ersten Weltkrieg

1. Manfred von RichthofenDie Briten nannten ihn den „Roten Ritter“; die Franzosen die „Diable Rouge“ (der „Rote Teufel“); aber der deutsche Pilot Manfred von Richthofen ist am besten durch den unsterblichen Beinamen „Roter Baron“ in Erinnerung geblieben. 1892 in eine preußische Adelsfamilie hineingeboren, Richthofen ...Weiterlesen

Wiley Post fliegt alleine um die Welt

Die amerikanische Fliegerin Wiley Post kehrt in 7 Tagen, 18 Stunden und 49 Minuten nach Floyd Bennett Field in New York zurück, nachdem sie alleine um die Welt geflogen ist. Er war der erste Flieger, der dieses Kunststück vollbrachte. Post, sofort erkennbar an dem Pflaster, das er über einem Auge trug, begann die Reise weiter ...Weiterlesen

Flug 800 explodiert über Long Island

Kurz nach dem Start vom New Yorker Kennedy International Airport explodiert ein TWA Boeing 747-Jetliner nach Paris über dem Atlantik und tötet alle 230 Menschen an Bord. Flug 800 hatte gerade die Genehmigung erhalten, einen Steigflug auf Reiseflughöhe einzuleiten, als er ohne explodierte ...Weiterlesen

Palästinenser entführen deutsches Flugzeug

Vier Palästinenser entführen ein Lufthansa-Flugzeug und fordern die Freilassung von elf inhaftierten Mitgliedern der deutschen Terrorgruppe Baader-Meinhof, auch bekannt als Rote Armee Fraktion. Die Rote Armee Fraktion war eine Gruppe ultralinker Revolutionäre, die Deutschland drei Jahrzehnte lang terrorisierten. ...Weiterlesen

Das erste alliierte Flugzeug mit Düsenantrieb fliegt

Am 15. Mai 1941 überfliegt das strahlgetriebene Flugzeug Gloster-Whittle E 28/39 erfolgreich Cranwell, England, im ersten Test eines alliierten Flugzeugs mit Strahlantrieb. Das Turbojet-Triebwerk des Flugzeugs, das einen starken Heißluftschub erzeugte, wurde von Frank Whittle entwickelt. ...Weiterlesen

Erster Verkehrsjet macht Testflug

Am 27. Juli 1949 absolviert das erste Flugzeug mit Düsenantrieb der Welt, die britische De Havilland Comet, ihren ersten Testflug in England. Das Düsentriebwerk würde letztendlich die Luftfahrtindustrie revolutionieren und die Flugreisezeit halbieren, indem es Flugzeugen ermöglicht, schneller zu steigen und zu fliegen ...Weiterlesen

Douglas „Wrong Way“ Corrigan überquert den Atlantik

Douglas Corrigan, der letzte der frühen ruhmreichen Flieger, startet vom Floyd Bennett Field in Brooklyn, New York, zu einem Flug, der ihm endlich einen Platz in der Luftfahrtgeschichte einbringen würde. Elf Jahre zuvor war der Amerikaner Charles A. Lindbergh zu einer internationalen Berühmtheit geworden ...Weiterlesen

US-Kriegsschiff legt iranischen Passagierjet ab

Im Persischen Golf schießt der Kreuzer Vincennes der US-Marine einen iranischen Passagierjet ab, den er für ein feindliches iranisches Kampfflugzeug hält. Von dem amerikanischen Kriegsschiff wurden zwei Raketen abgefeuert – das Flugzeug wurde getroffen und alle 290 Menschen an Bord starben. Der Angriff kam nahe ...Weiterlesen

Die Concorde macht ihren letzten Flug

Der Überschall-Jet Concorde macht seinen letzten kommerziellen Passagierflug und fliegt am 24. Oktober 2003 mit doppelter Schallgeschwindigkeit vom John F. Kennedy International Airport in New York zum Londoner Flughafen Heathrow. Der British Airways-Jet beförderte 100 Passagiere, darunter ...Weiterlesen

Sowjets testen Überschallflugzeug

Das Überschallflugzeug TU-144 der Sowjetunion macht seinen Erstflug, mehrere Monate vor der englisch-französischen Concorde. Die TU-144 ähnelte der Concorde so sehr, dass die westliche Presse sie „Konkordski“ nannte. 1962, 15 Jahre nachdem der US-Pilot Chuck Yeager zum ersten Mal die ...Weiterlesen

Erste US-Luftkampfmission beginnt

Acht Curtiss „Jenny“-Flugzeuge der First Aero Squadron starten in Columbus, New Mexico, zum ersten Kampfflugeinsatz in der Geschichte der USA. Die First Aero Squadron, die 1914 nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs organisiert wurde, war auf einer Unterstützungsmission für die 7.000 US-Soldaten, die ...Weiterlesen

Amelia Earhart fliegt von Hawaii nach Kalifornien

Beim ersten Flug dieser Art startet die amerikanische Fliegerin Amelia Earhart auf einem Alleinflug nach Nordamerika von Wheeler Field in Honolulu, Hawaii. Hawaiianische Handelsinteressen boten demjenigen, der den Flug zuerst absolvierte, eine Prämie in Höhe von 10.000 US-Dollar an. Am nächsten Tag, nach der Reise 2.400 ...Weiterlesen

Concorde hebt ab

Von den Londoner Flughäfen Heathrow und Orly außerhalb von Paris fliegen am 21. Januar 1976 gleichzeitig die ersten Concordes mit kommerziellen Passagieren. Der Londoner Flug ging nach Bahrain am Persischen Golf und der Paris nach Rio de Janeiro über Senegal in Westafrika. ...Weiterlesen

Amelia Earhart verschwindet

Am 2. Juli 1937 wird das Lockheed-Flugzeug mit der amerikanischen Fliegerin Amelia Earhart und dem Navigator Frederick Noonan nahe Howland Island im Pazifik als vermisst gemeldet. Die beiden versuchten, um die Welt zu fliegen, als sie während der schwierigsten Etappe des die Orientierung verloren ...Weiterlesen

Chuck Yeager durchbricht die Schallmauer

Der Kapitän der US-Luftwaffe, Chuck Yeager, fliegt als erster Mensch schneller als die Schallgeschwindigkeit. Yeager, geboren 1923 in Myra, West Virginia, war ein Kampfjäger während des Zweiten Weltkriegs und flog 64 Missionen über Europa. Er hat 13 deutsche Flugzeuge abgeschossen und wurde selbst abgeschossen ...Weiterlesen

Howard Hughes’ „Fichtengans“ fliegt

Das Hughes Flying Boat – einst das größte jemals gebaute Flugzeug – wird auf seinem ersten und einzigen Flug vom Designer Howard Hughes gesteuert. Gebaut aus laminiertem Birken- und Fichtenholz (daher der Spitzname Fichtengans) hatte das massive Holzflugzeug eine Flügelspannweite, die länger ist als ein Fußball ...Weiterlesen

Pan Am Flug 103 explodiert über Schottland

Am 21. Dezember 1988 explodiert Pan Am Flug 103 von London nach New York in der Luft über Lockerbie, Schottland und tötet alle 243 Passagiere und 16 Besatzungsmitglieder an Bord sowie 11 Bewohner von Lockerbie am Boden. Eine Bombe, die in einem Audiokassettenspieler versteckt war, explodierte im ...Weiterlesen

Das erste Flugzeug fliegt

In der Nähe von Kitty Hawk, North Carolina, machen Orville und Wilbur Wright den ersten erfolgreichen Flug in der Geschichte eines selbstfahrenden, schwerer als Luft fliegenden Flugzeugs. Orville steuerte den benzinbetriebenen, Propeller-getriebenen Doppeldecker, der 12 Sekunden lang in der Luft blieb und auf seiner Höhe 120 Fuß zurücklegte ...Weiterlesen


Flugzeuge, die die Luftfahrt verändert haben

Die Geschichte der Luftfahrt strotzt nur so vor Flugzeugen, die den Gipfel des Designs repräsentierten: schnelle Jäger, Langstreckenbomber und -transporter, spannende Sportdoppeldecker, Versuchsflugzeuge, die den Himmel als Labor nutzten. Viele stellten bemerkenswerte Rekorde auf, halfen, Kriege zu gewinnen, steigerten unsere Mobilität, bildeten Tausende von Piloten aus oder beeinflussten in vielerlei Hinsicht die Luftfahrt. Jeder, der sich auch nur aus der Ferne für die Geschichte des Fliegens interessiert, wird die Namen sofort erkennen: SPAD, Fokker Triplane, Vega, Comet Racer, Zero, Spitfire, MiG, Pitts, Starfighter, Blackbird und Concorde, um nur einige zu nennen.

Verwandte Inhalte

Aber was waren die Transformationsflugzeuge? Diejenigen, die die Konstruktionspraxis so verändert haben, dass zukünftige Flugzeuge ähnlichen Typs sich von denen unterscheiden, die zuvor geflogen sind?

Das Transformationsflugzeug ist eine Seltenheit, und überraschenderweise sind viele nicht so bekannt, wie sie sein sollten. Die von ihnen eingeführten Innovationen erscheinen auf nachfolgenden Designs, die oft viel bekannter werden. In anderen Fällen kann man sich an sie wegen anderer Eigenschaften erinnern, die sie besaßen, Eigenschaften, die ihre technologische Bedeutung verschleiern oder verbergen. Einige wenige haben nicht nur die Luftfahrt, sondern auch die Welt um sie herum verändert. Sie werden hier jedoch allein wegen ihres Beitrags zur Kunst und Wissenschaft des Fliegens betrachtet.

Es folgt eine sehr subjektive Liste, die als Anregung zum Nachdenken und zur Diskussion dient. Natürlich könnten viele andere Flugzeugtypen nominiert werden, und zahlreiche Listen von “also rans” sind möglich. Hier geht!

(Richard P. Hallion war von 1991 bis 2002 Historiker der Air Force und ist Autor von mehr als einem Dutzend Büchern zur Luftfahrtgeschichte.)


Kontrollen

Die Wrights haben ihre Flugzeuge nicht patentiert, aber sie haben das Steuersystem patentiert. Dies führte dazu, dass Luftfahrterfinder auf der ganzen Welt nach anderen Möglichkeiten suchten, ihre Flugmaschinen zu steuern.

In den 1920er Jahren stolperte der britische Flugzeughersteller Handley Page über etwas Großes – die geschlitzte Vorderkante, eine dünne Stange, die an der nach vorne gerichteten Kante des Flügels befestigt war. Das neue System von Page war relativ rudimentär, aber es würde als der Großvater der dreifach geschlitzten Hinterkantenklappen der zukünftigen Boeing 727 angesehen.

Ein weiterer technischer Sprung kam in den 1940er Jahren, als der Northrop N-9M-Flügel einen Pitch-Trimmer mit einem Split-Drag-Ruder und einem Elevon (sowohl für Roll als auch für Nick) verwendete, sodass alle Oberflächen zusammen oder unabhängig voneinander betrieben werden konnten.

In den 1950er Jahren verwendete die Convair B-58 Hustler ein Ruder, Höhenruder und ein komplexes automatisches Trimmsystem. Dieses Design führte schließlich zu den Stabilisatoren, die bei vielen modernen Jagdflugzeugen wie der F-15EX Eagle II und der Boeing F/A-18, einigen der komplexesten Flugzeuge der Welt, zu finden sind.


Flugzeuge - GESCHICHTE



























Hecknummern von Zivilflugzeugen
Entziffern der Hecknummern von Zivilflugzeugen

Der beste Weg, ein ziviles Luftfahrzeug zu identifizieren, ist seine Registrierungs- oder &ldquotail&rdquo-Nummer. Stellen Sie daher beim Fotografieren von Flugzeugen immer sicher, dass Sie ein Bild der Registrierungsnummer des Flugzeugs oder der Hecknummer des Flugzeugs beifügen. Dies ist später äußerst hilfreich, wenn Sie versuchen, das Flugzeug auf Ihren Fotos zu identifizieren. Die Vereinigten Staaten, Kanada, Großbritannien, Frankreich und viele andere Länder unterhalten ausgezeichnete Datenbanken zur Registrierung von Flugzeugen im Internet. Mit der Registrierungsnummer des Flugzeugs sind Sie nur einen &ldquoKlick&rdquo davon entfernt, detaillierte Informationen über das Flugzeug zu erhalten. Schauen Sie sich das Bild des Goodyear Blimp unten an. Auf dem unteren Seitenruder des Flugzeugs befinden sich die Zahlen &ldquoN10A&rdquo. Das &ldquoN&rdquo bedeutet, dass das Luftschiff in den Vereinigten Staaten registriert ist. Lassen Sie uns nun aus dem FAA-Register einige detaillierte Informationen über dieses Flugzeug herausfinden:

1Klicken Sie unten auf die Flagge der Vereinigten Staaten. Dadurch gelangen Sie zur Website der FAA-Registry.
2Klicken Sie auf N-Nummer
3Geben Sie &ldquo10A&rdquo ein und klicken Sie auf das blaue Los! Taste
4An dieser Stelle erscheinen die Registrierungsdaten für das Flugzeug.

USA "N-Suche"

Goodyear Blimp "Spirit of America" ​​(N10A)

Über N-Nummern

Eine N-Nummer ist eine Flugzeugregistrierungsnummer, die in den Vereinigten Staaten verwendet wird. Alle dort registrierten Flugzeuge haben eine Nummer, die mit N beginnt. Aufgrund der großen Zahl der in den USA registrierten Flugzeuge wird ein alphanumerisches System verwendet. N-Nummern dürfen nur aus 1 bis 5 Zeichen bestehen und müssen mit einer anderen Zahl als Null beginnen und dürfen nicht mit mehr als zwei Buchstaben enden. Außerdem dürfen N-Zahlen aufgrund ihrer großen Ähnlichkeit mit den Zahlen 1 und 0 nicht die Buchstaben I oder O enthalten. Jedes alphabetische Zeichen im Suffix kann einen von 24 diskreten Werten haben, während jede numerische Ziffer einen von 10 haben kann , mit Ausnahme des ersten, der nur neun Werte annehmen kann. Dies ergibt insgesamt 915.399 mögliche Registrierungsnummern im Namensraum, obwohl bestimmte Kombinationen entweder für den staatlichen Gebrauch oder für andere spezielle Zwecke reserviert sind.

Im Folgenden sind die N-Zahlen-Kombinationen aufgeführt, die verwendet werden könnten:

  • N1 bis N9 (nur für den internen Gebrauch der Federal Aviation Administration (FAA))
  • N1A bis N9Z
  • N1AA bis N9ZZ
  • N10A bis N99 (nur für den internen Gebrauch der Federal Aviation Administration (FAA))
  • N10A bis N99Z
  • N10AA bis N99ZZ
  • N100 bis N999
  • N100A bis N999Z
  • N100AA bis N999ZZ
  • N1000 bis N9999
  • N1000A bis N9999Z
  • N10000 bis N99999

Ein älteres Flugzeug (vor 1950) kann einen zweiten Buchstaben in seiner Kennung haben, der die Flugzeugkategorie identifiziert. Dieser zusätzliche Buchstabe ist eigentlich nicht Teil der Flugzeugidentifikation (z. B. NC12345 ist die gleiche Registrierung wie N12345). Flugzeugkategoriebuchstaben wurden seit etwa 1950 in keine Registrierungsnummern aufgenommen, aber sie erscheinen immer noch aus Gründen der Echtheit auf antiken Flugzeugen. Die Kategorien umfassten:

Suche nach internationalen Flugzeugregistrierungen

Afghanistan, Islamische Republik (YA-)
Ministerium für Verkehr und Zivilluftfahrt
MTCA-Website

Argentinien, Republik (LV-)
Administración Nacional de Aviación Civil
ANAC-Website

Australien (VH-)
Behörde für die Sicherheit der Zivilluftfahrt
CASA-Website

Österreich (OE-)
Austro-Kontrolle
Österreichisches Luftfahrzeugregister für Zivilluftfahrzeuge
Austro Control-Website

Belgien (OO-)
Belgien Flugzeugregister
BCAA-Suche

Bosnien und Herzegowina (E7-)
BHDCA - Direktion für Zivilluftfahrt von Bosnien und Herzegowina
Zivilluftfahrtregister
BHDCA-Website

Botsuana (A2-)
Zivilluftfahrtbehörde von Botswana
CAA Botswana

Brasilien (PP-/PR-/PT-)
Agência Nacional de Aviação Civil
ANAC

Bulgarien (LZ-)
Generaldirektion &ldquoZivilluftfahrtverwaltung&rdquo
Bulgarische CAA

Cabo Verde, República de (C4-)
Agência de Aviação Civil
AAC

Kanada (C-/CF-)
Transport Kanada - Zivilluftfahrt

Tschechien (OK-)
Úřad Pro Civilní Letectví
CAA-Website
Suche im Flugzeugregister

Finnland (OH-)
Verkehr
Finnische Agentur für Verkehrssicherheit
Webseite
Suche im finnischen Zivilluftfahrzeugregister

Frankreich (F-)
Nicht länger verfügbar . erfordert eine Mitgliedschaft.

Georgien (4L-)
Georgische Zivilluftfahrtbehörde
Liste der registrierten Flugzeuge

Griechenland (SX-)
Hellenische CAA
PDF-Liste des Zivilluftfahrzeugregisters

Guatemala (TG-)
Gobierno de Guatemala
Generaldirektion De Aeronautica Civil
DGCA

Ungarn (HA-)
Keres&ecutes
Registrierte Zivilflugzeuge
Erfordert Übersetzung

Insel Man (M-)
Regierung der Insel Man (Reiltys Ellan Vannin)
Flugzeugregister

Jamaika (6J-)
Zivilluftfahrtbehörde von Jamaika
PDF-Download des jamaikanischen Zivilflugzeugregisters

Jordanien (JY-)
Regulierungskommission für die Zivilluftfahrt
In Jordanien registriertes Flugzeug
Auflistung von Verkehrsflugzeugen (nur)

Litauen (LY-)
Civilinės Aviacijos Administracija
Zivilluftfahrtbehörde
Liste der registrierten litauischen Zivilflugzeuge

Luxemburg (LX-)
Direction de l&rsquoAviation Civile
Großherzogtum Luxemburg
PDF-Liste des Luxemburger Zivilluftfahrtregisters

Macao (B-M)
Autoridade de Aviação Civil
Zivilluftfahrtbehörde
Liste der in Macau registrierten Flugzeuge

Mazedonien (Z3-)
Republik Mazedonien
Zivilluftfahrtbehörde
Liste der registrierten mazedonischen Flugzeuge
Hinweis: Suchlink nicht ohne weiteres erkennbar

Malaysia (9M-)
DCA Malaysia
Abteilung für Zivilluftfahrt
Rufzeichenregister für malaysische Zivilflugzeuge
Hinweis: Suchlink nicht ohne weiteres erkennbar

Malediven (8Q-)
Zivilluftfahrtbehörde der Malediven
Malediven Civil Aircraft Register PDF-Liste.

Malta (9H-)
tm - Transport Malta
Direktion für Zivilluftfahrt
Liste der maltesischen Zivilluftfahrzeugregister

Mongolei (MT-)
Zivilluftfahrtbehörde der Mongolei
PDF-Format des mongolischen Zivilluftfahrzeugregisters
Hinweis: Suchlink nicht ohne weiteres erkennbar

Montenegro (4O-)
Crna Gora Agencija za Civilno Vazduhoplovstvo
Agentur Zivilluftfahrt
Zivilluftfahrtregister in Montenegro suchen

Niederlande (PH-)
Inspektion Leefomgeving und Transport
Suche nach registrierten Zivilflugzeugen in den Niederlanden

Hinweis: Der Link für die Niederlande ist jetzt [https://www.ilent.nl/onderwerpen/register-luchtvaartuigen> unter "Bestanden van het luchtvaartuigregister" (Dateien des Flugzeugregisters). Der Download ist eine ZIP-Datei, die 2 Dateien: (1) Eine Excel-Datei mit allen Flugzeugen und 38 Spalten und <2] eine PDF-Datei mit prinzipiell gleichen Daten, aber in einem besser lesbaren Format.

Neuseeland (ZK-)
CAA
Zivilluftfahrtbehörde von Neuseeland
Neuseeland Aktuelle und historische Zivilflugzeugregistrierungen.

Norwegen (LN-)
Luftfartstilsynet
Zivilluftfahrtbehörde - Norwegen
Norwegisches CAA-Zivilluftfahrzeugregister
Monatsberichte (PDF)

Papua-Neuguinea (P2-)
Zivilluftfahrtbehörde
Zivilluftfahrtregister Papua-Neuguineas
Datenbank (PDF)

Pakistan (AP-)
Pakistanische Zivilluftfahrtbehörde
Offizielles pakistanisches Zivilluftfahrzeugregister
Folgen Sie den Links: > Regulatory > Airworthiness > Pak Registered Aircraft

    SP-AAA zu SP-ZZZ
  • SP-0*** - Motorsegler
  • SP-1*** bis SP-3***, SP-8*** - Segelflugzeuge
  • SP-B** - Ballons
  • SP-L** reserviert für LOT Polish Airlines
  • SP-S*** - Ultraleichtflugzeuge
  • SP-X*** - Tragschrauber
  • SP-Y** - Experimentell

Rumänien (JR-)
Aeronave din România
Flugzeuge aus Rumänien
Folgen Sie den Links: Übersetzen > Flugzeug suchen > Nach Typ und Modell

  1. San Marino Flugzeugregister &hellip
  2. Enter (Flugzeuge unter 5.700 kg und Kolbenhubschrauber &hellip
  3. Anmeldung &hellip
  4. Liste der registrierten Flugzeuge.
  1. e-BIBLIOTHEK &hellip
  2. Regulatorische e-Register &hellip
  3. e-Register &hellip
  4. Zusammenfassung des Zivilstandsregisters der Seychellen (aktualisiert &hellip)
  5. (PDF)

Singapur (9V-)
Zivilluftfahrtbehörde von Singapur CAAS
Liste der in Singapur registrierten Flugzeuge
Hinweis: Klicken Sie auf Monat für Daten.

  1. Erst übersetzen, dann &hellip
  2. Flugzeuge (Lietadlá)
  3. Flugzeug registrieren (Register Liertadla)
  4. Listenregister (Zoznam registra) am Ende der Seite
  5. Klicken Sie auf das PDF-Symbol

Südafrika (ZS-/ZT-/ZU-)
Südafrikanische Zivilluftfahrtbehörde Online
Datenbank des südafrikanischen Zivilluftfahrzeugregisters
Hinweis: durchsuchbare Datenbank, die von AvDex gehostet wird. Um die Datenbank nutzen zu können, müssen Sie sich (kostenlos) registrieren.

  1. Flugzeug & Hellip
  2. Einschreibung, Bewertungen und Registrierung &hellip
  3. Registrierung von Flugzeugen Registrierung &hellip
  4. Beziehung von Flugzeugen.
  1. Startseite ins Deutsche übersetzen
  2. Flugdienst (Luftfart) &hellip
  3. Flugzeuge und Lufttüchtigkeit (Luftfartyg och luftvärdighet) &hellip
  4. Flugzeug suchen (Sök luftfartyg)

Schweiz (HB-)
Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL)
Schweizer Zivilluftfahrzeug-Zulassungen
Offizielle durchsuchbare Datenbank

Tansania (5H-)
www.tcaa.go.tz/aircraft_register.php
Tansania Civil Aviation Authority Offizielles Zivilluftfahrtregister

Vereinigtes Königreich (G-)
Zivilluftfahrtbehörde (CAA)
Durchsuchbare Datenbank für aktuelle und historische Zivilflugzeuge in Großbritannien.

Vereinigte Staaten von Amerika)
Luftfahrtbundesamt (FAA)
Offizielle FAA-Zivilluftfahrzeugregistrierung Durchsuchbare Datenbank.

  1. Klicken Sie auf Flugzeug (Aeronaves)
  2. Dadurch wird eine MS Excel-Datenbank geladen, die auf Ihrem Computer gespeichert wird.
  3. In der unteren linken Ecke wird ein Link zum Öffnen der Datei angezeigt.

Sambia (9J-)
Department of Civil Aviation, Sambia (DCA)
Hinweis: Das sambische Zivilluftfahrtregister wird als Service für die Luftfahrtindustrie veröffentlicht und zweimal jährlich, am 1. Januar und am 1. Juli, aktualisiert. Kopien des Registers können bei der Abteilung Lufttüchtigkeit des Ministeriums erworben werden.

Internationale Flugzeugregistrierungspräfixe

Eine Flugzeugregistrierung ist eine eindeutige alphanumerische Zeichenfolge, die ein ziviles Flugzeug identifiziert. Da Flugzeuge ihre Registrierungsnummern typischerweise auf dem hinteren Rumpf direkt vor dem Leitwerk anzeigen, früher häufiger auf dem Leitwerk selbst, wird die Registrierung oft als „Hecknummer&rdquo bezeichnet. In den USA wird die Registrierungsnummer auch als &ldquoN-Nummer&rdquo bezeichnet, da sie mit dem Buchstaben N beginnt.

Der oben abgebildete de Havilland DH-88 &ldquoComet&rdquo zeigt die Registrierung &ldquoG-ACSS&rdquo an. Das &ldquoG-Das Präfix &rdquo gibt an, dass es im Vereinigten Königreich registriert ist.

Internationale Standards

Die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) hält die Standards für die Registrierung von Luftfahrzeugen aufrecht. Artikel 20 des Abkommens von Chicago über die internationale Zivilluftfahrt verlangt, dass alle Unterzeichnerstaaten Luftfahrzeuge über einem bestimmten Gewicht bei einer nationalen Luftfahrtbehörde registrieren lassen. Bei der Registrierung erhält das Flugzeug seine einzigartige &ldquo-Registrierung&rdquo, die gut sichtbar am Flugzeug angebracht werden muss.

Anhang 7 des Übereinkommens über die internationale Zivilluftfahrt beschreibt die Definitionen, den Ort und die Messung von Staatsangehörigkeits- und Registrierungszeichen. Die Flugzeugregistrierung besteht aus einem Präfix, das aus dem von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) vergebenen Rufzeichenpräfix des Landes ausgewählt wird, wodurch die Registrierung eine schnelle Möglichkeit zur Bestimmung des Herkunftslandes und dem Registrierungssuffix darstellt. Dieses Suffix ist je nach Zulassungsland ein numerischer oder alphanumerischer Code und besteht aus einer bis fünf Ziffern bzw. Zeichen. Die ICAO stellt eine Ergänzung zu Anhang 7 zur Verfügung, die eine aktualisierte Liste der zugelassenen Staatsangehörigkeits- und Gemeinschaftsmarken enthält, die von verschiedenen Ländern verwendet werden.

Beim Aufmalen auf dem Rumpf werden Präfix und Suffix durch einen Bindestrich &hellip getrennt, zB 4X-ECC, bei der Eingabe in einen Flugplan wird der Bindestrich jedoch weggelassen (zB 4XECC). In den Vereinigten Staaten werden Präfix und Suffix ohne Bindestrich dargestellt. Privatflugzeuge verwenden normalerweise ihre Registrierung als Funkrufzeichen, aber die meisten Verkehrsflugzeuge verwenden die ICAO-Fluglinienbezeichnung oder ein Firmenrufzeichen. In einigen Fällen kann es ausreichen, einfach die Suffixbuchstaben ohne Ländervorwahl anzuzeigen. Zum Beispiel würden Segelflugzeuge, die in Australien registriert sind, das VH-Präfix weglassen und einfach das Suffix anzeigen. Dies ist natürlich nur dort geeignet, wo das Flugzeug nicht im Luftraum eines anderen Landes fliegt. Auch wenn das Suffix in einem bestimmten Land nur aus alphabetischen Zeichen besteht, können Segelflugzeuge und Ultraleichtflugzeuge manchmal stattdessen Ziffern verwenden. In Deutschland kann beispielsweise D-ABCD ein Flugzeug sein, während D-1234 ein Segelflugzeug ist. In Australien begannen frühe Suffixe für die Registrierung von Segelflugzeugen mit dem Buchstaben &ldwquoG&rdquo, und es ist nicht ungewöhnlich, dass solche Segelflugzeuge nur die letzten beiden Buchstaben des Suffixes anzeigen, da ihnen die Reichweite für internationale Reisen fehlte. Beispielsweise würde VH-GIQ einfach als IQ angezeigt.

Verschiedene Länder haben unterschiedliche Registrierungssysteme: Kanadische Registrierungen beginnen mit C, britisch mit g, Deutsch mit D, und so weiter. Eine umfassende Liste ist unten tabellarisch zusammengestellt.

vereinigte Staaten von Amerika

Eine &ldquoN-Nummer&rdquo ist eine Flugzeugregistrierungsnummer, die in den Vereinigten Staaten verwendet wird. Alle dort registrierten Flugzeuge haben eine Nummer, die mit N beginnt. Aufgrund der großen Zahl der in den USA registrierten Flugzeuge wird ein alphanumerisches System verwendet. N-Nummern dürfen nur aus 1 bis 5 Zeichen bestehen und müssen mit einer anderen Zahl als Null beginnen und dürfen nicht mit mehr als zwei Buchstaben enden. Außerdem dürfen N-Zahlen aufgrund ihrer großen Ähnlichkeit mit den Zahlen 1 und 0 nicht die Buchstaben I oder O enthalten. Jedes alphabetische Zeichen im Suffix kann einen von 24 diskreten Werten haben, während jede numerische Ziffer einen von 10 haben kann , mit Ausnahme des ersten, der nur neun Werte annehmen kann. Dies ergibt insgesamt 915.399 mögliche Registrierungsnummern im Namensraum, obwohl bestimmte Kombinationen entweder für den staatlichen Gebrauch oder für andere spezielle Zwecke reserviert sind.

Goodyear Blimp &ldquoSpirit of America&rdquo (N10A)

Im Folgenden sind die N-Zahlen-Kombinationen aufgeführt, die verwendet werden könnten:

  • N1 bis N9 (nur für den internen Gebrauch der Federal Aviation Administration (FAA))
  • N1A bis N9Z
  • N1AA bis N9ZZ
  • N10 bis N99 (nur für den internen Gebrauch der Federal Aviation Administration (FAA))
  • N10A bis N99Z
  • N10AA bis N99ZZ
  • N100 bis N999
  • N100A bis N999Z
  • N100AA bis N999ZZ
  • N1000 bis N9999
  • N1000A bis N9999Z
  • N10000 bis N99999

Ein älteres Flugzeug (vor 1950) kann einen zweiten Buchstaben in seiner Kennung haben, der die Flugzeugkategorie identifiziert. Dieser zusätzliche Buchstabe ist eigentlich nicht Teil der Flugzeugidentifikation (z. B. NC12345 ist die gleiche Registrierung wie N12345). Flugzeugkategoriebuchstaben wurden seit etwa 1950 in keine Registrierungsnummern aufgenommen, aber sie erscheinen immer noch aus Gründen der Echtheit auf antiken Flugzeugen. Die Kategorien umfassten:

Ryan NYP &ldquoSpirit of St. Louis&rdquo (NX211)

Zum Beispiel wurde die N-X-211, das Ryan NYP-Flugzeug (oben abgebildet), das von Charles Lindbergh als „Spirit of St. Louis“ geflogen wurde, in der experimentellen Kategorie registriert. Beispiele für NC-, NR- und NL-Registrierungen sind ebenfalls unten aufgeführt.

Curtiss-Wright Jr. CW-1 (NC605EB)

Gee Bee R-1 &ldquoSuper Sportster&rdquo (NR2100)

Nordamerika P-51D-30-NT &ldquoMustang - Spam-Empfang&rdquo (NL5441V)


Informationen zur Flugverfolgung

Wenn Sie die N-Nummer kennen, können Sie möglicherweise die inländischen und internationalen Flüge eines Flugzeugs verfolgen. Es gibt eine Reihe von Datenanbietern, die Informationen wie Live-Tracking-Karten und den Flugstatus für kommerzielle Flüge und private Flüge der allgemeinen Luftfahrt bereitstellen. Zu den bereitgestellten Daten gehören Abflug- und Ankunftsdatum, Start- und Zielort des Fluges sowie die Flugzeit.

Ich habe eine Reihe dieser Datenanbieter ausprobiert, und ich habe festgestellt, dass FlightAware am zuverlässigsten ist. Obwohl FlightAware nicht jeden einzelnen Flug verfolgt, verfügen sie über eine riesige Datenbank mit Fluginformationen, hauptsächlich für Inlandsflüge. Zusätzlich zu dem, was auf der Website verfügbar ist, können sie zusätzliche Informationen offline gespeichert haben, über die Sie sich mit ihnen in Verbindung setzen können.

Wie oben erwähnt, wird nicht jeder Flug verfolgt. FlightAware verfügt nicht über eine vollständige Historie aller Flüge auf der ganzen Welt und verfolgt keine Flüge, die außerhalb der Vereinigten Staaten starten und landen. Außerdem können Besitzer des Flugzeugs die Daten sperren lassen, damit neugierige Blicke keine Details über das Flugzeug erhalten. Es ist üblich, dass große Unternehmen die Daten sperren, um zu verhindern, dass sie von Konkurrenten oder aktivistischen Investoren erworben werden.


Holz, Stoff und Schnur

Es erscheint dem modernen Passagier, der bequem in einer Boeing 737 sitzt, unglaublich zu glauben, dass die Gebrüder Wright vor 116 Jahren den weltweit ersten nachhaltigen und kontrollierten Flug mit schwerer als Luft betriebenen Motoren nur mit folgenden Mitteln absolvierten:

  • Fichten- und Eschenholz für Rumpf, Verstrebungen, Kufen und andere Elemente
  • Rollschuhräder für Rollen
  • gewachste Schnur, um den Rahmen zusammenzuhalten
  • etwas Stahl in Form von Stangen und Blechen zum Umreifen und Steuerkabel
  • Baumwollmusselin oder ähnlich engmaschiger Stoff zum Bedecken der Flügel

Schon 1903 galt die Qualitätskontrolle als oberstes Gebot, um sicherzustellen, dass Materialien unter Belastung nicht brechen. Fichte zum Beispiel musste geradfaserig, astfrei sein, mit mindestens 14 Ringen pro Zoll. Trotzdem verfielen Holz- und Stoffstrukturen bei den Elementen schnell und waren schwer zu pflegen.

Die Hersteller bauten bis 1912 Flugzeuge mit laminierten Holzrümpfen in Monocoque-Bauweise, was bedeutet, dass die Lasten durch die Außenhaut des Rumpfes getragen wurden, um tragende Innenspanten überflüssig zu machen. Diese Art der Konstruktion wurde von Albatros-Kämpfern aus dem Ersten Weltkrieg und der Lockheed Vega verwendet, die durch Amelia Earhart berühmt wurde.


17 bizarre Flugzeuge, die wir lieben, und die Geschichten dahinter

Es ist leicht, diese witzig aussehenden Flugzeuge nur wegen ihrer schieren Seltsamkeit zu lieben. Aber viele von ihnen wurden gebaut, um einen Punkt zu beweisen oder die Wissenschaft der Aerodynamik voranzutreiben.

Ein Blick auf Alexander Lippischs Aerodyne ist verblüfft, wie Ingenieure es geschafft haben, so ein verrücktes Ding auf den Weg zu bringen. Und es ist bei weitem nicht allein in der Galerie der bizarr geformten Flugzeuge, die wir im Laufe der Jahre gesehen haben. Von Hubschraubern mit Gleichgewichtsantrieb bis hin zu aufblasbaren Flugzeugen zeigt selbst ein flüchtiger Rundgang durch die Geschichte der Luftfahrt einige seltsame Tiere, die wenig wie die Jet-Form aussehen, an die wir alle gewöhnt sind.

Sie müssen sich fragen, warum Flugzeugkonstrukteure immer wieder so weit entfernte Flugmaschinen bauen? Wir haben Dan Hagedorn, den Kurator des Museum of Flight in Seattle, gefragt, der mehr als nur ein paar Gründe lieferte. In den letzten 100 Jahren haben Forscher mit unkonventionellen Flugzeugen die noch unklaren Prinzipien der Aerodynamik untersucht, neuartige Flugzeugkonstruktionsmerkmale und -technologien getestet und vieles mehr. "Das Militär hat auch einen Großteil der Entwicklung vorangetrieben", sagt Hagedorn, und einige seltsam aussehende Maschinen "wurden einfach gebaut, um echten oder vermeintlichen Bedürfnissen gerecht zu werden", wie z. geformte oder schwere Ladung. Und in wenigen, seltenen Fällen helfen uns seltsame Flugkreationen, ganz neue Flugmethoden zu entdecken.

Windkanalexperimente und mathematische Analysen können Sie nur so weit führen. Die ganze Dynamik eines zerklüfteten Objekts zu verstehen, das durch die Atmosphäre schneidet, ist ein bisschen wie das Vorhersagen des Wetters: Es gibt so viele Variablen, dass man nur bis zu einem Punkt extrapolieren kann. Um herauszufinden, wie ein bestimmtes Merkmal, wie die Form eines Flügels, von den vielen Belastungen und Bedingungen beeinflusst werden kann, die die freie Luft auf ihn ausübt, müssen Forscher ihn manchmal nur bauen, fliegen und herausfinden.

Eines der seltsamsten Beispiele dafür ist die NASA AD-1, die erstmals 1979 gebaut wurde. Die AD-1 zeigte, dass sich der gerade und starre Flügel eines Flugzeugs während des Fluges um bis zu 60 Grad drehen konnte, ohne die Stabilität zu verlieren.

1934 demonstrierte der von Studenten der Miami University gebaute Nemuth Parasol, dass auch mit einem runden Flügel ein Flugzeug zuverlässig fliegen kann. In Hunderten von Jahren wird dieses Konstruktionsprinzip natürlich auch für Raumschiffe übernommen.

Burt Rutan entwarf das dünne Tandem-Flügel Scaled Composites Model 281 Proteus, das Ende der 1990er Jahre erstmals geflogen wurde, um den Einsatz von Flugzeugen als Fernmelderelais in großer Höhe zu untersuchen. Dank seines effizienten Designs konnte dieses Modell über 18 Stunden lang in einer Höhe von 65.000 Fuß fliegen. Mit dem Aufkommen unbemannter Flugzeuge ist jedoch das Fliegen eines pilotierten Flugzeugs für diese Art von Langstreckenmissionen einfach unnötig.

1984 bewies die Grumman X-29, dass die zugrunde liegenden Auftriebseigenschaften von Jet-Flügeln nicht beeinträchtigt würden, selbst wenn die Flügel umgekehrt abgewinkelt würden.

Wie bei den meisten dieser Forschungsflugzeuge gingen auch der X-29 Jahre sorgfältiger Berechnungen den Flugtests voraus. Trotzdem, sagt Hagedorn, "man muss sich fragen, was einigen dieser Testpiloten durch den Kopf ging." PopMech flog 1985 in diesem heißen Jäger.

„Bei Flugzeugen muss man bestimmte Dinge einfach haben“, sagt Hagedorn. „Man braucht irgendeine Art von Auftriebskörper. Das kann eine Art Tragfläche sein, wie ein Flügel in einem Flugzeug, oder ein rotierendes Blatt wie in einem Helikopter. Außerdem braucht man einen Antrieb, ein Mittel zur Steuerung und ein Mittel, um eine Landung. Alles andere, egal welche Form es hat, sind nur Details."

Und wenn es um Details geht, können Ingenieure verrückte Dinge ausprobieren. Die Vought V-173 "Flying Pancake" wurde mit Blick auf das Pazifik-Theater des Zweiten Weltkriegs entwickelt, wo die USA einen erhöhten Bedarf an Schiffsflugzeugen sahen, die von kurzen Landebahnen starten konnten. So unerklärlich geformt die V-173 auch ist, Charles Lindberg flog sie einst und bezeichnete das Flugzeug als überraschend einfach zu handhaben.

Der Sikorsky X-Wing wurde gebaut, um die Geschwindigkeit und die Antriebsmechanismen eines Jets mit den Senkrechtstartfähigkeiten eines Hubschraubers zu kombinieren. Leider wurde das Programm 1988 abgesetzt, lange Zeit nach und weit, weit weg vom ersten erfolgreichen X-Wing.

In the same vein of mix-and-match aircraft, the modern Lockheed Martin P-791 was built to combine the high speed of an airplane with the buoyancy of an airship. Who says you can't have both? Lockheed Martin is still making and selling this combo-craft, which, it says, can stay afloat at 20,000 feet for up to three weeks.

Designed to ferry a sub-orbital spacecraft between it's twin fuselages, the Scaled Composites White Knight Two, first flown in 2008, can ascend to a maximum height of 70,000 feet. The pilot steers from the right fuselage. Virgin Galactic plans to use this ship to carry its SpaceShipTwo to 50,000, where it will detach from the White Knight and ascend to suborbital altitudes of nearly 70 miles.

The Blohm & Voss BV 141 is a stark reminder that symmetry is not required for a flying machine. This WWII-era German wonder was designed as reconnaissance aircraft, and while few dozen were built and flown, it lost out to the the equally odd-looking Focke-Wulf Fw 189 and never reached full production.

The Rutan Model 202 Boomerang is asymmetrical for an entirely different reason. This 1996 aircraft was built to still be controllable in the event of an engine failure for either of its twin engines.

The McDonnell XF-85 Goblin was built soon after WWII as a so-called "parasite fighter," meaning it was built to be deployed from the bomb bay of a larger plane, the B-36. In the December 1948 PopMech, General Hoyt S. Vandenburg outlined how the little plane fit into America's new Air Force. But, in 1949, the U.S. scraped the Goblin alongside other parasite fighter projects, and focused instead on developing methods for airborne refueling.

Sometimes you have gigantic, awkwardly shaped cargo you need to move across the country, and the big U-Haul just won't do. NASA's need to move the components of the Apollo moon missions led to the construction of this weird-looking aircraft, adapted from a Boeing 377. Luckily, there's a plane for that: the B377PG 'Pregnant Guppy.'

A 200-ton monstrosity , the H-4 Hercules 2 was nicknamed the Spruce Goose because of its wooden frame (despite the fact that it was mostly made of birch). The heavy transport aircraft is the largest fixed-winged seaplane ever built, and was designed by filmmaker and business magnate Howard Hughes. Only one was every built today it sits in a museum in Oregon.

They said it couldn't be done, but in the 1950s, tire and blimp-maker Goodyear created an inflatable, flyable plane as a prototype for the U.S. Army. Sadly, the Army cancelled the project when it realized there wasn't much military use for a plane that could be popped like a balloon. You will be missed, Inflatoplane.

Despite their obvious visual differences, most aircraft are built upon very similar theoretical approaches to flight. For heavier-than-air aircraft, most flying machines are based on lift through a rotating blade (like a helicopter), or a fixed wing and some propulsive engine. Rarely does a researcher invent an entirely new method of flying. But last November, at New York University, applied mathematician Leif Ristroph did just that. Ristroph's naturally stable flying machine, the AeroJelly, is only slightly larger than your hand, and pumps its four flapping wings like a flying jellyfish.

"My lab is interested in studying air dynamics and flapping wing flight," says Ristroph, "and I was trying to design something that was stable without any sort of feedback." Ristroph explains that his AeroJelly is more than just an odd curiosity it's letting him and his colleagues prod into the murky physics behind flexible, flapping wings. "This is very uncharted territory," he says, as the flexible wings change their shape as they flap, and lead to strange aerodynamic properties. "You get this unusual effect where flapping leads to these swirls of air that launch off the wing, and the wings can interact with each other, which is challenging."

The balance-driven de Lackner HZ-1 Aerocycle was built with the dual hope of flying single-man reconnaissance missions and building the greatest Bond-villain chair of all time. A pair of crashes grounded the idea, but the dream lived on.


Aircraft - HISTORY

Flightradar24 is a global flight tracking service that provides you with real-time information about thousands of aircraft around the world. Flightradar24 tracks 180,000+ flights, from 1,200+ airlines, flying to or from 4,000+ airports around the world in real time. Our service is currently available online and for your iOS or Android device.

By using this site, you agree to the use of cookies. Please see our Privacy Policy for more information including a full list of cookies used.

  • We use third-party cookies for analytics tracking. We use data gathered from tracking to understand user behavior and to help us improve the website.
  • We use our own cookies to store session and settings data.
  • We use third-party cookies for presenting ads.

The main change includes: an update of data processors used by Flightradar24 to support our product and service.

We encourage you to read these in full. If you have any queries please feel free to contact us. By continuing to use Flightradar24.com, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy.


Friday, March 13, 2020

U.S. Navy 1950s Light-Attack Jet Programs

The Mk 7 was an implosion-type device, which meant it was relatively large in diameter. The Mk 8 was a gun-type device, smaller but much heavier, of interest to the Navy because it could withstand the shock of hitting the ground or water at a high incidence angle and speed, making it effective against submarine pens and ships/submarines. The subsequent improvements were the Mk 11, replacing the Mk 8, and the Mk 12, which was notably lighter and smaller than the Mk 7.

The Navy's carrier-based candidates for the new bombs were the Douglas AD-4B Skyraider and the McDonnell F2H-2B Banshee, with the B suffix standing for the armament changes necessary to carry, arm, and drop the Mk 7 and Mk 8. While modifications to Skyraider were relatively minimal, the -2B required a larger strengthened pylon, inflight refueling capability, and landing gear modifications to increase the ground clearance in order to taxi and takeoff with the Mk 7 even with a retractable fin.

F2H-2B side numbers 103 and 107 have inflight refueling probes and the requisite pylon under the inboard section of the left wing.

Although white in gray-scale photos usually indicate florescent paint, it's possible that in the photo above it is in fact white paint in order to minimize the effect of the temperature spike from the bomb's detonation on the thinner skins of the control surfaces.

The AD had excellent range (a combat radius of almost 900 nautical miles) but a cruise speed of only 163 knots, which means a maximum range mission required 13 hours or more in the saddle. The F2H-2B had equivalent range with inflight refueling and a cruise speed more than twice that, 411 knots. The other shortcoming of the Skyraider was that it could only accelerate to a speed of 270 knots on the run-in to the target and for egress, which meant that being hoist by its own petard was a real possibility. The Banshee, even with its straight wing, could reach 500 knots, which means it could throw the bomb farther and be miles more away when it detonated.

While the Navy continued to assign the Skyraider to prospective nuclear-strike missions, it was clear that jets were to be preferred. The Bureau of Aeronautics (BuAer) considered several options, deploying five different ones in the 1950s in addition to the F2H-2B.

Note that the Mk 7 tail cone is rotated slightly counter-clockwise and the landing gear struts are pressurized to provide minimal ground and airframe clearance during taxi and launch.

In the meantime, the Navy's Bureau of Aeronautics contracted with Douglas, sole source, for the diminutive A4D-1 Skyhawk, a bespoke design optimized for the Mk 7-delivery mission. This early A4D-1 has a VHF navigation pod in place of the Mk 7 that dictated the long landing gear.

However, the A2U-1 was cancelled based on the development problems with the Westinghouse J46 engine and the availability of another, less expensive option from North American, the FJ-4B.

The transonic FJ-4 had been procured as a day fighter but the supersonic Vought F8U Crusader resulted in it being delivered exclusively to Marine Corps fighter squadrons. However, it was well thought of and therefore an ideal candidate for the strike mission when modified with extra stores stations, controls for the nuclear weapon, and an additional pair of speed brakes. The result was the FJ-4B.

In the above display, a Mk 7 was loaded on the left pylon outboard of the refueling probe.

To fill the need for jets in attack squadrons before the A4D-1 and FJ-4B became available, BuAer procured the swept-wing F9F-8 Cougar as the F9F-8B beginning in 1954. This was possible at that point because the smaller Mk 12 was now qualified and provided adequate ground clearance with all four of its fins folded.


Schau das Video: Zivert x NILETTO - Fly 2