Nepanet YT-189 - Geschichte

Nepanet YT-189 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Nepanet
(YT-189: dp. 218; 1. 100'; T. 25'; dr. 9'7"; s. 12 k.; kpl. 8)

Nepanet (YT-189) wurde am 6. Februar 1942 genehmigt und am 19. März benannt; gebaut von Pacific Coast Engine Co., A(ameda, Kalifornien; gestartet am 20. Juni; gesponsert von Frau Martha H. De Freitas; und im März 1943 fertiggestellt.

Dem 12. L1aval District für den Dienst zugeteilt, stellte Nepanet Abschlepp- und Anlegedienste in der San Francisco Bay Area bereit. Sie beantwortete auch Feueralarme am Wasser und nahm an einzelnen Hafenpatrouillen teil. Ihr Heimathof war Mare Island. Sie wurde am 13. April 1944 von YT in YTB umklassifiziert.

Die Nepanet wurde im März 1946 inaktiviert. Als Reserve außer Dienst gestellt, wurde sie in Stoekton, Kalifornien, festgemacht. Im September 1950 reaktiviert, kehrte sie wieder zum Hafenbetrieb in der San Francisco Bay zurück. Nepanet wurde im Februar 1962 als YTM neu klassifiziert und dient bis 1970 der Flotte im 12. Marinedistrikt.


CEQ-Leitfaden und Executive Orders in Bezug auf amerikanische Ureinwohner

Eine sinnvolle Koordination mit Stammeseinheiten und die Analyse der potenziellen Auswirkungen einer vorgeschlagenen Maßnahme auf Stammesland, Ressourcen oder Gebiete von historischer Bedeutung ist ein wichtiger Teil der Entscheidungsfindung der Bundesbehörden. Zusätzlich zu den Bestimmungen in den Abschnitten 1501.2 und 1501.7 der CEQ-Vorschriften, die die Beteiligung von Stämmen fordern, die von einem Bundesvorschlag betroffen sein könnten, hat CEQ ein Memorandum an die Leiter der Bundesbehörden herausgegeben, das eine aktivere Aufforderung an Stammes-Einheiten zur Teilnahme als kooperierende Agenturen in NEPA-Dokumenten.

Darüber hinaus legt die Exekutivverordnung 13175, Konsultation und Koordinierung mit indischen Stammesregierungen (6. November 2000), Anforderungen für die Konsultation mit Stammesregierungen fest. Schließlich verfügen die meisten Bundesbehörden über Richtliniendokumente, die behördenspezifische Bestimmungen für die Koordinierung mit Stammeseinheiten enthalten. Alle diese Anforderungen werden gegebenenfalls während des NEPA-Prozesses angewendet.

CEQ-Leitfaden und Executive Orders in Bezug auf die Stammeskoordination:


Nepanet YT-189 - Geschichte

AS-SEA2C, NTS, NOB, Norfolk, VA. 12.03.36 bis 22.07.36, Rekrutieren

SEA2C-SEA1C, USS CHAUMONT (AP-5), 22.07.36 bis 22.05.40, Seemann (CHINA SERVICE)

SEA1C, RS, San Francisco, CA. 22.05.40 bis 27.05.40, vorübergehend

Sea1C,BM3,BM2,BM1,CBM, Navy Yard, Mare Island, CA. 27.05.40 bis 08.05.43, Tugmaster (WW2), serviert an Bord: USS WAHNETA III (YT-134), USS TAMAROA (YT-136), Schlepper 6, 10, 156 und 162.

CBM, USNRB, Schuhmacher, CA. 08.05.43 bis 07.07.43, CMAA (WW2)

CBM-CWO2, NAVAMPHIBASE, E6 #4, 7/7/43 bis 6/8/44 (WW2)

CWO2, US NAVAL ADVANCED BASE, NAVY 722, 09.06.44 bis 15.06.44 (WW2)

CWO2, SS BATTLE ROCK, 15.06.44 bis 14.07.44 (WW2)

CWO2, ZWÖLFTER MARINEBEZIRK, San Francisco, CA. 14.07.44 bis 17.07.44 (WW2)

CWO2, COMTWELVE, San Francisco, CA. 04.08.44 bis 14.08.44, vorübergehender Dienst (WW2)

CWO2, CO, VOR EINSCHIFFUNGSKASERN San Francisco, CA. 15.08.44 bis 17.08.44 (WW2)

CWO2, USS GENERAL HUGH L. SCOTT (AP-136), 17.08.44 bis 01.09.44, Transit (WW2)

CWO2, US NAVAL ADVANCED BASE, Espiritu Santo, Neue Hebriden, 01.09.44 bis 06.09.44, (WW2)

CWO2, USS MINTAKA (AK-94), 06.09.44 bis 10.09.44, (WW2) Transit

CWO2, USS CASSIOPEIA (AK-75), 14.09.44 bis 05.11.45, Bootsmann des Schiffes (WW2)

CWO2, COMFIVE, NOB, Norfolk, VA, 05.11.45 bis 05.11.45, Transit

CWO2, COMTWELVE, San Francisco, CA. 28.11.45 bis 28.11.45, Transit

CWO2, MARINE WERFT, Mare Island, CA. 03.12.45 bis 15.07.46,
Diente als Kommandierender Offizier der USS NEPANET (YT-189)

CWO2, COMTWELVE, San Francisco, CA. 29.07.46 bis 24.08.46, Warten auf Bestellungen

CWO2, Honolulu, 25.08.46 bis 28.08.46, unterwegs

CWO2, Guam, 28.08.46 bis 28.08.46, unterwegs

CWO2, USS WARRICK (AKA-89), 28.08.46 bis 08.01.47, Bootsmann des Schiffes

CWO2, COMFOURTEEN, Pearl Harbor, T.H. 08.01.47 bis 10.01.47, unterwegs

CWO2, USS HAVEN (AH-12), 10.01.47 bis 16.01.47, unterwegs

CWO2, COMTWELVE, San Francisco, CA. 17.01.47 bis 17.01.47

CWO2, POST-DEMOBILISIERUNGSZENTRUM, NAS, Alameda, CA. 17.01.47 bis 10.03.47, Trennung

CBM, MARINE-REKRUTIERUNGSSTATION, San Francisco, CA. 11.03.47 bis 31.03.47, Wiedereinstellung

CBM, RECSTA, San Diego, CA. 4/3/47 bis 4/4/47

CBM, R/S NAVSTA, TI, San Pedro, CA. 04.04.47 bis 16.04.47, für weitere Zuweisungen

CBM, USS HELENA (CA-75), 16.04.47 bis 15.09.48, CMAA

CBM, USS SAINT PAUL (CA-73), 15.09.48 bis 07.11.48, Temdu für weiteren Transfer

CBM, USS PASADENA (CL-65), 07.11.48 bis 10.01.50, CMAA

CBM, R/S, Seattle, WA. 1/10/50 bis 1/11/50

CBM, R/S, San Francisco, CA. 26.01.50 bis 31.01.50, zur Weiterleitung an COM14 FURAS

CBM, USS GENERAL J.C. BRECKINRIDGE (AP-176), 31.01.50 bis 09.02.50, Transit

CBM, R/S, San Diego, CA. 11.02.50 bis 16.02.50, 4 Monate humanitärer Landdienst

CBM, R/S, Long Beach, CA. 17.02.50 bis 15.04.50

CBM, NAVSTA, Long Beach, CA. 15.04.50 bis 07.06.50, für den Dienst

CBM, R/S, NAVSTA, San Diego, CA. 08.06.50 bis 07.06.50, für weitere Zuweisungen

CBM, R/S, San Francisco, CA. 18.06.50 bis 08.07.50, Warten auf Bestellungen

CBM, USS MADDOX (DD-731), 24.08.50 bis 07.05.51, für den Dienst (KOREANISCHER KRIEG)

CBM, USS KIDD (DD-661), 07.05.51 bis 15.03.52, für den Dienst (KOREANISCHER KRIEG)

CBM, NAVRESTRACEN, Huntington, WV. 21.04.52 bis 03.05.53, Landdienst

CBM, NAVSCOLSCOM, NAVSTA, Norfolk, VA. 04.05.53 bis 15.05.53, Ausbilderschule

CBM, NAVRESTRACEN, Huntington, WV. 16.05.53 bis 09.54, Landdienst

CBM, USS FORT MARION (LSD-22), 13.09.54 bis 56.09, Für den Dienst
(Teilnahme an ATOMIC TESTS, OPERATION WIGWAM 1955
UND BETRIEB REDWING 1956)

CBM, USNAVRECSTA, San Diego, CA. 9/56 bis 9/24/56, für Trennung/Ruhestand 20 Jahre 6 Monate 10 Tage

"Kein Beruf oder Beruf ist angenehmer als der
Militär einen Beruf ausüben oder beides edel in der Ausführung ausüben
(für die Stärksten, Großzügigsten und Stolzesten von ihnen
alle Tugenden sind wahre Tapferkeit) und edel in ihrer Sache. Nein
Nutzen entweder gerechter oder universeller als der Schutz
der Ruhe oder Verteidigung der Größe des eigenen Landes.
Die Gesellschaft und das tägliche Gespräch so vieler edler,
junge und aktive Männer müssen dir nur wohlgefällig sein."

Michel de Montaigne (1533-92), französischer Essayist. Aufsätze,
bk. 3, Kap. 13, "Erfahrung" (1588 tr. von John Florio).

Laut offiziellen Marineaufzeichnungen ist er berechtigt, folgende Orden / Bänder zu tragen:

China-ServiceAmerikanische Verteidigung (1 Stern)Asien-Pazifik (3 Sterne)Amerikanisches GebietPhilippinische Befreiung (1 Stern)Sieg im Zweiten WeltkriegGutes Benehmen (4 Sterne)Europäisches TheaterHafen vor PerlePhilippinische VerteidigungJapanische BesetzungKoreanischer ServiceVereinte Nationen

Bitte besuchen Sie die Website der Familie Mozingo
Ich würde gerne von jedem hören, der meinen Vater kannte
Bitte E-Mail senden an:
William L. Mozingo


Nepanet YT-189 - Geschichte

Der Rat für Umweltqualität (CEQ) hat die Bemühungen der Regierung geleitet, Umwelt- und Naturressourcenprogramme neu zu erfinden. In diesem Bemühen spart die Regierung Papierkram, spart Steuergelder und entwickelt neue Partnerschaften mit der Industrie, Grundbesitzern und den Staaten, um der regulierten Gemeinschaft im Gegenzug für bessere Umweltergebnisse mehr Flexibilität zu bieten.

Als Teil des National Environmental Policy Act von 1969 richtete der Kongress CEQ erstmals im Exekutivbüro des Präsidenten ein. Zusätzliche Verantwortlichkeiten wurden durch den Environmental Quality Improvement Act von 1970 übertragen. Der Rat wird vom Vorsitzenden, George T. Frampton, Jr. geleitet.

Bei der Verabschiedung von NEPA erkannte der Kongress an, dass fast alle Aktivitäten des Bundes die Umwelt in irgendeiner Weise beeinflussen, und erkannte, dass Bundesbehörden, bevor sie Entscheidungen treffen, die Auswirkungen ihres Handelns auf die Qualität der menschlichen Umwelt berücksichtigen müssen. NEPA überträgt CEQ die Aufgabe, sicherzustellen, dass Bundesbehörden ihren Verpflichtungen aus dem Gesetz nachkommen. Die Herausforderung, unsere wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bestrebungen in Einklang zu bringen, hat NEPA an die Spitze der Bemühungen unseres Landes zum Schutz der Umwelt gesetzt.


Nepanet YT-189 - Geschichte

Präsident Clinton und Vizepräsident Gore: Schutz unserer Umwelt und der öffentlichen Gesundheit

Von unseren Innenstädten bis hin zu unseren unberührten Wildnisgebieten haben wir hart daran gearbeitet, sicherzustellen, dass jeder Amerikaner eine saubere und gesunde Umwelt hat. Wir haben Hunderte von Stadtteilen von Giftmülldeponien befreit und (und) die dramatischsten Schritte seit einer Generation unternommen, um die Luft, die wir atmen, zu reinigen. Wir haben Rekordinvestitionen in Wissenschaft und Technologie getätigt, um zukünftige Generationen vor der Bedrohung durch die globale Erwärmung zu schützen. Wir haben daran gearbeitet, unsere prächtigsten natürlichen Ressourcen zu schützen und wiederherzustellen, von den Florida Everglades bis zu den kalifornischen Mammutbäumen. nach Yellowstone. Und ich hoffe, wir haben endlich die falsche Wahl zwischen Wirtschaft und Umwelt überwunden, denn wir haben die vielleicht stärkste Wirtschaft in unserer Geschichte mit einer saubereren Umwelt."

-- Präsident Clinton
11. Januar 2000

Die Naturschätze Amerikas schützen

Das Vermächtnis unseres Landes bewahren. Suche nach einer dauerhaften Finanzierung von 1,4 Milliarden US-Dollar pro Jahr durch die Lands Legacy-Initiative, um die Bemühungen des Bundes zur Rettung der Naturschätze Amerikas auszuweiten und den Staaten und Gemeinden bedeutende neue Ressourcen zum Schutz lokaler Grünflächen und zum Schutz der Meeres- und Küstenressourcen bereitzustellen. Er gewann 652 Millionen US-Dollar für Lands Legacy im Budget des GJ 2000, was einer Steigerung von 42 Prozent entspricht.

Die Wälder Amerikas schützen. Bemühen um den Schutz von über 40 Millionen Hektar "straßenloser Gebiete", zu denen auch einige der letzten wilden Orte Amerikas gehören. Drastisch verbesserte Bewirtschaftung unserer nationalen Wälder mit einer ehrgeizigen neuen wissenschaftsbasierten Agenda, die mehr Wert auf Erholung, Wildtiere und Wasserqualität legt, während gleichzeitig die Holzeinschlagspraktiken reformiert werden, um eine stetige, nachhaltige Versorgung mit Holz und Arbeitsplätzen zu gewährleisten. Balance zwischen der Erhaltung von Altbeständen und den wirtschaftlichen Bedürfnissen holzabhängiger Gemeinden durch den Pacific Northwest Forest Plan.

Schaffung neuer Nationaldenkmäler.

Schutz des Red Rock Canyon in Utah. Errichtete das Grand Staircase-Escalante National Monument in Utah und schützte 1,7 Millionen Hektar spektakulären Canyonlands aus rotem Felsen, Artefakte aus drei alten Kulturen und den abgelegensten Ort in den unteren 48 Staaten.

Schutz des Nordrands des Grand Canyon. Ausweisung des neuen Grand Canyon-Parashant National Monument in Arizona zum Schutz von etwas mehr als 1 Million Hektar tiefer Canyons, Berge und Buttes am Nordrand des Grand Canyon.

Prähistorische Schätze retten. Erstellt das Agua Fria National Monument 40 Meilen nördlich von Phoenix, das einige der umfangreichsten prähistorischen Ruinen im Südwesten aufweist, darunter spektakuläre Petroglyphen, terrassierte landwirtschaftliche Gebiete und Felspueblos.

Bewahrung des Küstenreichtums. Erstellt das California Coastal National Monument, das Tausende von Inseln, Felsen und Riffen im Bundesbesitz vor der kalifornischen Küste umfasst und kritische Nahrungs- und Nistplätze für Seevögel bietet.

Erweiterung eines 92 Jahre alten Nationalschatzes. Das Pinnacles National Monument in Kalifornien wurde 1908 von Präsident Roosevelt geschaffen, um die einzigartigen geologischen Ressourcen des Monuments zu erhalten.

Verteidigung des ersten Nationalparks der Welt. Er hat eine historische Vereinbarung getroffen, um die riesige New World Mine fünf Kilometer außerhalb des Yellowstone-Nationalparks zu stoppen, um das Gebiet vor giftigen Abflüssen und anderen Bedrohungen zu schützen. Geschützte 9.300 Hektar auf der Royal Teton Ranch, die an den Yellowstone-Nationalpark angrenzt, ein wichtiger Schritt zum Erhalt der berühmten Bisons und Geysire von Amerikas erstem Nationalpark.

Wiederherstellung der Florida Everglades. In den letzten fünf Jahren wurden fast 1,2 Milliarden US-Dollar für die Restaurierung der Everglades gesichert. Er schlug einen 7,8-Milliarden-Dollar-Plan vor, um die in Südflorida verfügbare Frischwassermenge fast zu verdoppeln, um saubere, reichliche Flüsse für die Everglades und eine ausreichende Versorgung der Städte und Farmen der Region zu gewährleisten. Enge Zusammenarbeit mit interessierten Parteien, um kritische Gebiete zu erwerben und zu schützen, die wissenschaftliche Forschung zu beschleunigen und Wasserqualitätsprogramme zur Wiederherstellung der Everglades zu stärken. Fast 70.000 Hektar wurden dem Everglades National Park hinzugefügt.

Rettung der alten Redwoods Kaliforniens. Führte eine Vereinbarung und sicherte sich 250 Millionen US-Dollar an Bundesmitteln, um den alten Redwood-Wald von Headwaters in Nordkalifornien zu erhalten, bis zu 2.000 Jahre alte Bäume zu retten und kritische Lebensräume für bedrohte und gefährdete Arten zu schützen.

Wiederherstellung des California Bay-Delta-Ökosystems. 190 Millionen US-Dollar zur Wiederherstellung des California Bay-Delta-Ökosystems durch CALFED gesichert – eine gemeinsame Initiative der Bundesstaaten zur Entwicklung einer langfristigen Strategie zur Gewährleistung einer angemessenen Wasserversorgung zur Deckung des städtischen, landwirtschaftlichen und ökologischen Bedarfs des Staates – plus 30 Millionen US-Dollar für Wassermanagementaktivitäten im Bay-Delta, die die langfristigen Ziele von CALFED unterstützen.

Verbesserung unserer Nationalparks. Verabschiedung neuer Standards, um den Dunst zu beseitigen und einen unberührten Himmel in unseren Nationalparks wiederherzustellen. Unterzeichnete Omnibus Parks-Gesetzgebung, die über 100 Nationalparks, Wanderwege, Flüsse und historische Stätten schafft oder verbessert. Erstellt den Death Valley National Park, den größten Park in den unteren 48 Bundesstaaten, und das Mojave Desert National Preserve in der Kalifornischen Wüste. Blockierte Versuche im Kongress, einige Nationalparks zu schließen und den Straßenbau in anderen auszuweiten.

Schutz natürlicher und historischer Stätten. Schutz zahlreicher natürlicher und historischer Stätten im ganzen Land durch Sicherung von über 2,5 Milliarden US-Dollar in den letzten sieben Jahren durch den Land and Water Conservation Fund für den Erwerb von bedrohtem Land. Zu den Projekten gehören der Abschluss des Appalachian Trail, der Schutz von Bürgerkriegs-Schlachtfeldern und der Erhalt der majestätischen Baca-Ranch in New Mexico.

Schutz der Arktis-Zuflucht. Versuche des Kongresses, das Arctic National Wildlife Refuge für Öl- und Gasbohrungen zu öffnen, zurückgewiesen.

Partnerschaften mit Landwirten für den Naturschutz eingehen. Bereitstellung neuer Naturschutzinstrumente für Landwirte durch den Vorschlag und die Unterzeichnung eines Farm Bill, der zusätzliche Mittel in Höhe von 2,2 Milliarden US-Dollar für Naturschutzprogramme wie das Conservation Reserve und das Wetlands Reserve bewilligt. Schaffung neuer Partnerschaften zwischen Bundesstaaten und Bundesstaaten mit einem Ziel von über 1 Milliarde US-Dollar – in Illinois, Maryland, Minnesota, New York, Oregon und Washington – für Landwirte und Viehzüchter, um freiwillig Land aus der Produktion zu entfernen, um die Wasserqualität und den Lebensraum für Wildtiere zu verbessern. Gewährleistung der öffentlichen Gesundheit

Auto-Emissionen bereinigen. Einführung eines einheitlichen Auspuff-Standards für Pkw, SUVs und andere leichte Lkw, wodurch Autos produziert werden, die 77 Prozent sauberer sind – und leichte Lkw bis zu 95 Prozent – ​​als die, die heute auf der Straße sind. Setzen Sie neue Maßstäbe, um den durchschnittlichen Schwefelgehalt in Benzin um bis zu 90 Prozent zu senken. Nach ihrer vollständigen Umsetzung im Jahr 2030 werden diese Maßnahmen jedes Jahr 43.000 vorzeitige Todesfälle und 173.000 Fälle von Atemwegserkrankungen bei Kindern verhindern und die Emissionen um das Äquivalent der Entfernung von 164 Millionen Autos von der Straße reduzieren.

Stärkung des Schutzes für saubere Luft. Verabschiedet strenge neue Standards für saubere Luft für Ruß und Smog, die bis zu 15.000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr verhindern und das Leben von Millionen von Amerikanern verbessern könnten, die an Atemwegserkrankungen leiden. Verteidigung der Standards gegen rechtliche Angriffe durch Umweltverschmutzer.

Beschleunigung der Reinigung von Giftmüll. Abgeschlossene Bereinigung an 515 Superfund-Standorten, mehr als dreimal so viele wie bei den beiden vorherigen Verwaltungen, wobei die Bereinigung von mehr als 90 Prozent aller Standorte entweder abgeschlossen oder im Gange ist. Sicherung von 1,4 Milliarden US-Dollar im GJ 2000, um den Fortschritt bei der Säuberung von 900 Superfund-Standorten bis 2002 fortzusetzen.

Bereitstellung von sicherem Trinkwasser. Vorgeschlagene und unterzeichnete Gesetze zur Stärkung des Gesetzes über sicheres Trinkwasser und um sicherzustellen, dass unsere Familien gesundes, sauberes Leitungswasser haben. Die 55.000 amerikanischen Wasserversorgungsunternehmen mussten ihren Kunden regelmäßige Berichte über die Qualität ihres Trinkwassers vorlegen.

Einrichtung des Drinking Water State Revolving Fund (DWSRF) der EPA, der den Staaten Zuschüsse zur Finanzierung vorrangiger Trinkwasserprojekte zur Verfügung stellt, die die Mandate des Clean Water Act erfüllen. Bis heute haben die DWSRFs den Gemeinden Darlehen in Höhe von 1,9 Milliarden US-Dollar bereitgestellt.

Gewährte fast 200 Millionen US-Dollar an Darlehen und Zuschüssen des Landwirtschaftsministeriums (USDA) für über 100 sichere Trinkwasserprojekte in ländlichen Gebieten von 40 Bundesstaaten. USDA-Zuschüsse und -Darlehen zielen auf ländliche Gemeinden ab, die von einigen der schlimmsten Wasserqualitäts- und Zuverlässigkeitsprobleme des Landes geplagt werden.

Sicherstellung von sauberem Wasser. Startet den Aktionsplan für sauberes Wasser, um die 40 Prozent der untersuchten Wasserstraßen in Amerika zu reinigen, die immer noch zu stark zum Angeln und Schwimmen verschmutzt sind. Seit 1998 wurden 3,9 Milliarden US-Dollar gesichert, ein Anstieg um 16 Prozent, um Staaten, Gemeinden und Landbesitzern dabei zu helfen, den verschmutzten Abfluss zu reduzieren, den Umgang mit natürlichen Ressourcen zu verbessern, das Recht der Bürger auf Information zu verbessern und die öffentliche Gesundheit zu schützen.

Stärkung des Rechts der Gemeinschaften auf Wissen. Stärkung des Rechts der Öffentlichkeit auf Informationen über Chemikalien, die in ihre Luft und in ihr Wasser gelangen, durch eine Partnerschaft mit der chemischen Industrie und der Umweltgemeinschaft, um vollständige Daten über die potenziellen Gesundheitsrisiken der 2.800 am häufigsten verwendeten Chemikalien bereitzustellen. Die Zahl der Chemikalien, die die Industrie an die Gemeinden melden muss, wurde fast verdoppelt, während die Zahl der Einrichtungen, die eine Meldung erstatten müssen, um 30 Prozent erhöht wurde.

Das Recht der Gemeinschaft, über die Freisetzung von 27 persistenten bioakkumulativen Toxinen (einschließlich Quecksilber, Dioxin und PCB) informiert zu werden, wurde erweitert. Diese hochgiftigen Chemikalien sind besonders riskant, da sie nicht leicht abgebaut werden und sich im menschlichen Körper anreichern.

Die Gesundheit von Kindern zu einer Priorität machen. Unterzeichnung einer Executive Order zur Reduzierung von Umwelt- und Sicherheitsrisiken für Kinder. Verpflichtet Bundesbehörden, ihre Forschungsschwerpunkte zur Gesundheit von Kindern zu koordinieren und sicherzustellen, dass ihre Standards besondere Risiken für Kinder berücksichtigen.

Verbesserung der Lebensmittelsicherheitsstandards. Straffung der Regulierung von Pestiziden und Einführung wichtiger neuer Schutzmaßnahmen für die öffentliche Gesundheit, insbesondere für Kinder, durch Unterzeichnung des Gesetzes über Lebensmittelqualität.

Wiederherstellung eines nationalen Symbols. Maßnahmen eingeleitet, um den Amerikanischen Weißkopfseeadler von der Liste der gefährdeten Arten zu streichen. In den unteren 48 Staaten gibt es jetzt fast 6.000 Weißkopfseeadlerpaare, verglichen mit nur 3.300 Paaren im Jahr 1992.

Pazifischen Lachs retten. Sicherstellung von 83 Millionen US-Dollar im GJ 2000 für zwei große neue Bemühungen zur Wiederherstellung von Lachs im Nordwesten des Pazifischen Ozeans: 58 Millionen US-Dollar für den Pacific Coastal Salmon Recovery Fund, der Staaten und Stämmen Ressourcen zum Schutz und Wiederaufbau von Lachsbeständen zur Verfügung stellt, und 25 Millionen US-Dollar für die Umsetzung des historischen Pazifik Lachsvertrag mit Kanada, der zwei regionale Fonds zur Verbesserung des Fischereimanagements und zur Verbesserung der bilateralen wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern eingerichtet und Mittel für den Rückkauf von Fangerlaubnissen in Washington bereitstellt.

Erweiterung der Wildschutzgebiete. 57.000 Acres, einschließlich Land entlang des letzten frei fließenden Abschnitts des Columbia River, zum Saddle Mountain National Wildlife Refuge hinzugefügt, um den Lebensraum der Lachse in Washington zu schützen.

Schmieden von Partnerschaften zum Schutz von Lebensräumen. Abschluss von 255 großen Habitat Conservation Plans (HCPs), verglichen mit 14 vor dem Amtsantritt der Regierung, um mehr als 20 Millionen Hektar Privatland und über 170 bedrohte und gefährdete Arten zu schützen. Diese freiwilligen Vereinbarungen schützen den Lebensraum und geben den Landbesitzern die Sicherheit, die sie für eine effektive Bewirtschaftung ihres Landes benötigen.

Stärkung des Schutzes für Wildtiere. Unterzeichnete Gesetze, die den Schutz von Wildtieren stärken, indem sie vorschreiben, dass die wichtigste Nutzung der Wildschutzgebiete unseres Landes darin besteht, Zugvögeln und anderen Tieren Zuflucht zu bieten, die auf dieses reiche System an natürlichen Lebensräumen angewiesen sind.

Schutz unserer Ozeane und Küsten

Blockieren von Offshore-Ölbohrungen. Verlängerte das Moratorium für die Neuvermietung von Öl vor dem größten Teil der US-Küste bis 2012 und untersagte die Neuvermietung in nationalen Meeresschutzgebieten dauerhaft.

Erstellung einer umfassenden Meerespolitik. Leitung der Entwicklung von Schlüsselempfehlungen zur Stärkung der Meerespolitik des Bundes für das 21. Jahrhundert und Ernennung einer hochrangigen Task Force zur Überwachung der Umsetzung dieser Empfehlungen. Im Juni 1998 eine National Ocean Conference einberufen, die Regierungsexperten, Geschäftsleute, Wissenschaftler, Umweltschützer, gewählte Amtsträger und die Öffentlichkeit zusammenbrachte, um Chancen und Herausforderungen bei der Wiederherstellung und dem Schutz unserer Meeresressourcen zu untersuchen.

Stärkung unserer nationalen Meeresschutzgebiete. Sichert eine Erhöhung der Mittel um über 100 %, um nationale Meeresschutzgebiete besser zu unterstützen – Häuser für Korallenriffe, Seetangwälder, Buckelwale und Unechte Karettschildkröten. Unterstützung der fünfjährigen Sustainable Seas Expeditions zur Erforschung, Untersuchung und Dokumentation von Möglichkeiten zum besseren Schutz der Unterwasserressourcen.

Erhaltung der Korallenriffe. Erteilte eine Exekutivverordnung zur Ausweitung des Schutzes von Korallenriffen und ihrer Ökosysteme, um Fragen des Korallenriffmanagements, der Erweiterung von Meeresschutzgebieten und des verstärkten Schutzes von Korallenriffarten anzugehen.

Meeressäuger schützen. Führte Verhandlungen, die zu einem multilateralen Abkommen zum Schutz von Delfinen im östlichen tropischen Pazifik führten. Verabschiedung neuer Standards zum Schutz des vom Aussterben bedrohten nördlichen Glattwals vor Verletzungen durch Schiffe durch Einführung einer ersten Schiffsmeldepflicht in zwei Gebieten des kritischen Lebensraums von Glattwalen. Gekämpft für die Schaffung des Southern Ocean Whale Sanctuary, einem Gebiet von mehr als 12 Millionen Quadratmeilen vor der Küste der Antarktis.

Verbot der Verbringung von Giftmüll im Ozean. Führend bei der Forderung nach einem weltweiten Verbot der Verbringung schwach radioaktiver Abfälle in den Ozeanen. Die USA waren die erste Atommacht, die sich für das Verbot ausgesprochen hat.

Aufbau nachhaltiger Gemeinschaften

Förderung von intelligentem Wachstum. Start einer landesweiten Initiative für lebenswerte Gemeinschaften – angeführt von Vizepräsident Gore – um Gemeinden in ganz Amerika zu helfen, auf eine Weise zu wachsen, die eine hohe Lebensqualität und ein starkes, nachhaltiges Wirtschaftswachstum gewährleistet. Die Initiative bietet Gemeinden neue Werkzeuge und Ressourcen, um Grünflächen zu erhalten, Verkehrsstaus zu verringern und regionale Strategien für "intelligentes Wachstum" zu verfolgen.

Einführung von „Better America Bonds“, um über fünf Jahre eine Anleihe von 10,75 Mrd. Lokale Gemeinden können in Partnerschaften mit Land Trust Groups, Umweltschützern, Wirtschaftsführern und anderen zusammenarbeiten, um innovative Lösungen für die Entwicklungsherausforderungen ihrer Gemeinde zu entwickeln.

Im GJ 2000 wurden 8,2 Milliarden US-Dollar gewonnen, eine Steigerung um 10 Prozent, für öffentliche Verkehrsmittel und andere Programme, die die Luftverschmutzung reduzieren und gleichzeitig Verkehrsstaus verringern.

Gemeinschaften wiederbeleben. Beschleunigte die Säuberung von Brachflächen, machte den Weg für die lokale Sanierung frei und schützte gleichzeitig die Grünflächen außerhalb unserer Städte. Nutzung von über 1,6 Milliarden US-Dollar an Investitionen des privaten Sektors für die Sanierung von Brachflächen. Sicherstellung eines Steueranreizes, der es Unternehmen ermöglicht, bestimmte Sanierungskosten für Brachflächen in Zielgebieten bis 2001 vollständig abzuziehen.

Amerikanisches Erbe Flüsse. Ausweisung von vierzehn American Heritage Rivers, um herausragende gemeindebasierte Bemühungen zur Wiederherstellung und zum Schutz der ökologischen, wirtschaftlichen, kulturellen und historischen Werte unserer Flüsse anzuerkennen und zu belohnen. Ernennung eines "Flussnavigators" für jeden ausgewiesenen Fluss, um den Gemeinden bei der Identifizierung von Bundesprogrammen und Ressourcen zur Umsetzung ihrer Renaturierungspläne zu helfen.

Umweltgerechtigkeit und Sanierung. Erlass einer Exekutivverordnung zur Umweltgerechtigkeit, um sicherzustellen, dass Bürger und Minderheiten mit niedrigem Einkommen keine unverhältnismäßige Belastung durch industrielle Umweltverschmutzung erleiden. Start von Pilotprojekten in einkommensschwachen Gemeinden im ganzen Land, um kontaminierte Standorte in nutzbaren Raum umzuwandeln, Arbeitsplätze zu schaffen und die Gemeindeentwicklung zu verbessern.

Maßnahmen gegen den Klimawandel ergreifen

Internationales Abkommen schmieden. Er war entscheidend für die erfolgreiche Verhandlung des Kyoto-Protokolls, das starke, realistische Ziele für die Reduzierung der Treibhausgasemissionen festlegt und flexible, marktbasierte Mechanismen einrichtet, um diese so kosteneffizient wie möglich zu erreichen.

Investitionen in saubere Energieforschung. Im GJ 1999 und im GJ 2000 mehr als 1 Milliarde US-Dollar für die Climate Change Technology Initiative gewonnen, ein Programm zur Erforschung und Entwicklung sauberer Energie, das Energie und Verbrauchergeld sparen wird. Verlängerte Steuergutschriften für Wind- und Biomasseenergieerzeugung bis 2001, wodurch Emissionen und Abhängigkeit von importiertem Öl reduziert wurden.

Wachsende saubere Energietechnologien. Erteilte eine Durchführungsverordnung zur Koordinierung der Bemühungen des Bundes zur Förderung der Entwicklung und Nutzung biobasierter Technologien, die Pflanzen, Bäume und andere „Biomasse“ in eine Vielzahl von Brennstoffen und Materialien umwandeln können. Setzen Sie sich das Ziel, unseren Einsatz von Bioenergie und Bioprodukten bis 2010 zu verdreifachen, um die jährlichen Treibhausgasemissionen um bis zu 100 Millionen Tonnen pro Jahr zu reduzieren – das entspricht der Entfernung von 70 Millionen Autos von der Straße.

Verbesserung des wissenschaftlichen Verständnisses. Erhöhung der Mittel für das Global Change Research Program der Vereinigten Staaten auf mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar im GJ 2000, um ein fundiertes wissenschaftliches Verständnis sowohl der menschlichen als auch der natürlichen Kräfte zu ermöglichen, die das Klimasystem der Erde beeinflussen. Dieses Rekord-Forschungsbudget setzt eine starke Unterstützung für die im letzten Jahr begonnene „Carbon Cycle Initiative“ fort, um unser Verständnis der Rolle von Farmen, Wäldern und anderen natürlichen oder bewirtschafteten Flächen bei der Kohlenstoffbindung zu verbessern.

Energieeffizienzstandards für Geräte. Verabschiedung neuer Energieeffizienzstandards für Kühlschränke, Kühl- und Gefrierschränke, Gefrierschränke und Raumklimageräte, die den Verbrauchern Geld sparen und den Ausstoß von Treibhausgasen sowie die Abhängigkeit von ausländischem Öl reduzieren. Die neuen Standards werden den durchschnittlichen Energieverbrauch von Geräten um 30 Prozent senken und in den nächsten 30 Jahren mehr als sieben Billiarden BTU Energie einsparen, mehr als das Siebenfache des jährlichen Energieverbrauchs des gesamten Bundesstaates Arkansas.

Förderung der Energieeffizienz des Bundes. Erteilte eine Executive Order, die Bundesbehörden anweist, den Energieverbrauch in Gebäuden bis 2010 um 35 Prozent zu reduzieren, die jährlichen Treibhausgasemissionen um das Äquivalent von 1,7 Millionen Autos von der Straße zu reduzieren und den Steuerzahlern über 750 Millionen US-Dollar pro Jahr zu sparen. Neue Partnerschaften mit der Industrie geschmiedet, um energiesparende Autos, Häuser und Verbraucherprodukte zu entwickeln und zu fördern, die das Potenzial haben, den Amerikanern Hunderte Millionen Dollar an Energiekosten zu sparen und die Treibhausgasverschmutzung erheblich einzudämmen.

Schutz der globalen Umwelt

Ausstieg aus persistenten Schadstoffen. Führende globale Verhandlungen über den schrittweisen Abbau von 12 der gefährlichsten, persistenten organischen Schadstoffe wie PCB und DDT, die die Gesundheit und Sicherheit auf der ganzen Welt bedrohen.

Heilung der Ozonschicht. Erfolgreicher Ausstieg aus FCKW (Chlorfluorkohlenwasserstoffen) bis 1996 und anderen wichtigen ozonabbauenden Stoffen bis 1994. Genehmigung der Einführung von mehr als 300 Alternativen zu ozonabbauenden Stoffen. Investiert jährlich mehr als 300 Millionen US-Dollar in die Erforschung der Atmosphärenchemie und des Ozonabbaus in der Stratosphäre. Verstärkte internationale Bemühungen zum Schutz der Ozonschicht durch erfolgreiche Verhandlungen, um die chinesische Produktion von Halonen und FCKW schneller als vom Montrealer Protokoll gefordert zu reduzieren und einen beschleunigten internationalen Zeitplan für den Ausstieg aus Methylbromid, einem führenden Ozonzerstörer, sicherzustellen.

Förderung eines umweltbewussten Handels. Sicherstellen, dass die Bemühungen der USA zur Ausweitung des Handels ein starkes Engagement für die Förderung des weltweiten Umweltschutzes widerspiegeln. Unterzeichnung einer Executive Order, die eine sorgfältige Bewertung und schriftliche Überprüfung der potenziellen Umweltauswirkungen wichtiger Handelsabkommen erfordert, damit Umwelterwägungen die Entwicklung der US-Positionen in Handelsverhandlungen leiten können. Verabschiedung einer Grundsatzerklärung zu Handel und Umwelt, in der die Verhandlungsführer bei den Verhandlungen der Welthandelsorganisation angewiesen werden, sicherzustellen, dass die Handelsregeln weiterhin den Umweltschutz im In- und Ausland unterstützen. Ökologisierung der Regierung

Ausbau des Recyclings. Erteilte eine Exekutivverordnung, die Bundesbehörden verpflichtet, nur recyceltes Druckpapier zu kaufen und zu verwenden und die Bemühungen zum Kauf umweltfreundlicher Produkte zu verstärken. Der Auftrag nutzt die 200-Milliarden-Dollar-Kaufkraft der Bundesregierung, um Märkte für recycelte Materialien zu schaffen und zu erhalten. Die Amerikaner recyceln 22 Millionen Tonnen mehr Material als 1992 – dank dieser Bemühungen werden die Vereinigten Staaten im Jahr 2000 weniger Abfall entsorgen als 1992.

Begrünung des Weißen Hauses. Energiesparmaßnahmen und andere umweltfreundliche Maßnahmen im Komplex des Weißen Hauses ergriffen, die jährlichen Treibhausgasemissionen um 845 Tonnen pro Jahr reduziert, der Wasser- und Düngemittelverbrauch erheblich reduziert und den Steuerzahlern seit 1993 fast 1,4 Millionen US-Dollar eingespart.

Schutz unserer Umgebung gegen Stealth-Angriffe

Schutz von Wahrzeichen. Blockierte Versuche des Kongresses, wegweisende Umweltgesetze wie den Clean Water Act, den Clean Air Act und den Endangered Species Act rückgängig zu machen. Vereitelte Maßnahmen des Kongresses zur "Reform" des Regulierungssystems, indem die Steuerzahler aufgefordert wurden, die Umweltverschmutzer zu bezahlen, damit sie keine Umweltverschmutzungen erleiden, und die Lebensmittelsicherheitsgesetze unseres Landes geschwächt wurden.

Blockieren von Schlupflöchern und Werbegeschenken von besonderem Interesse. Vereitelte die Bemühungen des Kongresses, Dutzende von Umweltgegnern in Haushaltsrechnungen einzubeziehen. Diese Fahrer hätten hart erkämpfte Umweltschutzmaßnahmen zurückgenommen und Sonderinteressen Sonderangebote gemacht, indem sie: die Überholzung unserer nationalen Wälder zugelassen und den Plan des Präsidenten zum Schutz von mehr als 40 Millionen Hektar straßenloser Gebiete gefährdet hätten, die es Bergbauunternehmen ermöglicht hätten, mehr giftigen Abfall zu entsorgen öffentliches Land und die Verzögerung wichtiger Bergbaureformen, die es großen Ölgesellschaften ermöglichen, weiterhin Lizenzgebühren unter dem Marktpreis zu zahlen, die auf Bundesland entwickelt wurden, was den kritischen Schutz von Feuchtgebieten und Wildtieren lahmlegt und versucht, vernünftige Maßnahmen zur Verringerung der Treibhausgasverschmutzung zu blockieren.


CEQ Lesesaal für proaktive Offenlegung

In seinem Memorandum vom 19. März 2009 zum Freedom of Information Act (FOIA), allgemein bekannt als &ldquoAttorney General&rsquos Guidelines„ wies Attorney General Holder die Behörden an, &ldquor schnell und systematisch Informationen online vor jeder öffentlichen Anfrage zu veröffentlichen&rdquo Dieser Abschnitt von CEQ&rsquos Das FOIA Requester Service Center reagiert auf diese Richtung und bietet eine Fülle von Informationen zu Umweltfragen im Allgemeinen und CEQ im Besonderen. Diese regelmäßig aktualisierte Site enthält Berichte, Veröffentlichungen, Umweltgesetze und -vorschriften, häufig nach FOIA angeforderte Dokumente, die Gesetzgebungsgeschichte des National Environmental Policy Act und historische CEQ-Dokumente.

FOIA-RESSOURCEN

  • Informationsfreiheitsgesetz (FOIA)
  • Memorandum des Präsidenten zum Informationsfreiheitsgesetz
  • Memorandum des Präsidenten zu Transparenz und Open Government
  • Richtlinien des Generalstaatsanwalts für die FOIA-Implementierung
  • Executive Order 13392, &ldquoVerbesserung der Offenlegung von Informationen durch Behörden&rdquo
  • CEQ FOIA-Bestimmungen
  • CEQ FOIA Handbuch
  • CEQ FOIA-Protokoll 2016
  • CEQ FOIA-Protokoll 2015
  • CEQ FOIA-Protokoll 2014
  • 2013 CEQ FOIA-Protokoll
  • FOIA-Seite des US-Justizministeriums
  • CEQ&rsquos FOIA-Verbesserungsplan unter EO 13392
    • Statusbericht zur Umsetzung des CEQ&rsquos FOIA Improvement Plans unter EO 13392
    • CEQ&rsquos FOIA Backlog Reduction Goals gemäß EO 13392
    • 2015 (PDF)
    • 2015 (XML)
    • 2014 (PDF)
    • 2014 (XML)
    • 2013 (PDF)
    • 2013 (XML)
    • 2012 (PDF)
    • 2012 (XML)
    • 2011 (PDF)
    • 2011 (XML)
    • 2010 (PDF)
    • 2010 (XML)
    • 2009
    • 2008
    • 2007
    • 2006
    • 2005
    • 2004
    • 2003
    • 2002
    • 2001
    • FY16, Q4 (zip)
    • FY16, Q3 (zip)
    • FY16, Q2 (zip)
    • FY16, Q1 (zip)
    • FY15, Q4 (zip)
    • FY15, Q3 (zip)
    • FY15, Q2 (zip)
    • FY15, Q1 (zip)
    • FY14, Q4 (zip)
    • FY14, Q3 (zip)
    • FY14, Q2 (zip)
    • FY14, Q1 (zip)
    • FY13, Q3 (zip)
    • FY13, Q2 (zip)
    • FY13, Q1 (zip)

    CEQ FOIA RESPONSES

    This section of the Proactive Disclosure site contains records released by CEQ under FOIA with content likely to be the subject of additional FOIA requests. Records include written and email correspondence, among others. Redactions using FOIA exemptions as well as material determined to be nonresponsive is clearly indicated in the text.

    The FOIA responses below address the general topic of global climate change.

    • Asia-Pacific Partnership
    • CEQ Communications with Competitive Enterprise Institute
    • Citizens for Responsibility and Ethics in Washington
    • Climate Action Report
    • EPA Clean Air Act Authority
    • EPA Draft Report on the Environment
    • Global Climate Change Science
    • Kyoto Protocol
    • OPIC Compliance with NEPA
    • Reconstructing Climatic and Environmental Changes
    • Sectoral Emissions Reduction Agreements

    ENVIRONMENTAL LAWS AND REGULATIONS

    LEGISLATIVE HISTORY OF NEPA

    PUBLICATIONS

    CEQ CHIEF FOIA OFFICER REPORTS

    Under FOIA, Chief FOIA Officers are required to submit to the Attorney General a detailed annual report regarding agency FOIA operations.


    CEQ Online Reading Room

    Welcome to the Council on Environmental Quality (CEQ) Online Reading Room. This reading room was created in accordance with the Freedom of Information Act, 5 USC § 552 (FOIA) and Executive Order 13392, which directs Federal agencies to ensure citizen-centered, results-oriented FOIA operations.

    Here you will find documents about environmental and other issues whose subject matter may better inform FOIA requests and make other FOIA requests unnecessary. You can save time and money if you review the documents available online before submitting a request. Recently added resources are posted at the beginning of applicable sections.

    For more about the Freedom of Information Act (FOIA), including instructions on how to submit a FOIA request to CEQ, visit our FOIA Requester Service Center.

    Environmental News, Policies, and Reports
    Environmental Documents & NEPAnet

    NEPAnet is an online resource for information on the National Environmental Policy Act and its implementation by Federal agencies, including:

    Environmental Impact Statements Filed pursuant to 40 CFR 1506.9.

    All EISs prepared by federal agencies are filed with EPA. Each week, EPA publishes in the Federal Register a Notice of Availability for all of the EISs filed the previous week. The EPA Notice of Availability is the official start of the public comment/wait periods required under the Council on Environmental Quality's regulations implementing the National Environmental Policy Act.  EPA publishes this notice each Friday if a holiday falls on Friday, the notice is published on Thursday.  Links to the weekly Federal Register publication of EPA's Notice of Availability are provided at http://cfpub.epa.gov/compliance/nepa/current/

    You may also be interested in reviewing EPA's Federal Register-Environmental Impact Statements website. That website contains the full-text of Federal Register documents that deal with all aspects of EISs being prepared by all federal agencies, and is published on a daily basis.

    CEQ FOIA Responses

    This section of the Online Reading Room contains various documents released by CEQ under the Freedom of Information Act that, because of the nature of their subject matter, are likely to be the subject of other FOIA requests. Documents available online include written and email correspondence and other information deemed responsive to a particular FOIA request material determined to be non-responsive is indicated within the text of the document.  Material is organized by subject, and individual documents are indexed and numbered chronologically. Follow the links below to access CEQ FOIA responses.


    NEPA Terminology

    Like most laws, the National Environmental Policy Act (NEPA) has generated a specialized terminology, consisting mostly of acronyms.

    • NEPA review is the process of project and program review under NEPA.
    • NEPA analysis is the analytic process involved in NEPA review.
    • A NEPA document is the report that documents the analysis and its results.
    • CEQ is the Council on Environmental Quality, which oversees NEPA review.
    • CEQ regulations are the NEPA regulations at 40 CFR 1500-1508. CEQ also has published the answers to frequently asked questions about NEPA and its regulations in an oft-cited document usually referred to simply as 40 Questions, and publishes other guidance material, too. CEQ guidance can be found on the NEPANet web page.
    • EPA is the Environmental Protection Agency, which has a special role in the review of NEPA documents.
    • CATEX (or CX, CE, Exclusion, various other terms) means "categorical exclusion," a project type that an agency excludes from detailed NEPA review because it has little potential for impact.
    • EA means environmental assessment, an assessment done on a project that is neither an obvious CATEX nor an obvious MFASAQHE (major federal action significantly affecting the quality of the human environment), to determine whether its impacts may be significant enough to require an environmental impact statement.
    • Environmental Justice means seeking to avoid disproportionate adverse environmental impacts on low-income populations and minority communities, in accordance with Executive Order 12898. Such impacts may be cultural in character.
    • FONSI or FNSI or FoNSI means a Finding of No Significant Impact, done where the EA results in the conclusion that the project's impacts will not be significant, and hence no environmental impact statement is required.
    • EIS means an environmental impact statement. The preparation of an EIS includes:
      • Publication of a notice of intent (NOI) to prepare an EIS.
      • Scoping – preliminary analysis and consultation to determine the scope of the EIS.
      • Analysis leading to a draft environmental impact statement, or DEIS.
      • Public review and comment, response to comments, occasionally leading to abandonment of or rethinking the project, more often to further analysis and an amended, revised, or supplementary DEIS, or . . .
      • Publication of a final environmental impact statement, or FEIS.
      • Publication of a record of decision, or ROD, which informs the public of the decision, the agency's rationale for it, and any mitigation measures the agency will carry out.
        SEIS means a supplemental or supplementary EIS, prepared if the project changes, or new impacts are discovered after the original EIS is done, or the agency is ordered to do so by a court.
    • PEIS means a Programmatic EIS, done on an agency program rather than a project they are rare.
    • LEIS means Legislative EIS, done on a piece of proposed legislation.
    • Two common NEPA terms need special attention: these are mitigation und significance.


      Appendix B: CEQ Records Schedule Summary (1979)

      Records Common to All Offices&mdashAll Temporary

      • Office Reference Material: Cut-off every 2 years destroy on site when 2 years old or when no longer needed
      • Personal Papers: destroy when no longer needed
      • National Environmental Policy Act Guidelines/Regulations: destroy on site when regulations have been issued
      • Annual Report Files: destroy on site when Annual Report has been issued
      • Reports and Studies Files: destroy on site after report or study has been issued
      • Contract Files: destroy on site when contract is terminated or completed
      • White House Correspondence Files: Cut-off every 2 years destroy on site when 2 years old
      • Legislative/Information Files: Cut-off at end of each Congress destroy on site when 2 years old or when no longer needed
      • Congressional Correspondence Files: Cut-off every 2 years destroy on site when 2 years old or when no longer needed
      • Public Correspondence Files: Cut-off every 2 years destroy on site when 2 years old
      • Administrative Files: Cut-off every 2 years destroy on site when 2 years old or when no longer needed

      Records of the Chairman&mdashAll Permanent

      • Subject Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years
      • Central Agency Correspondence Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years
      • Chronological File: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years

      Records of the Council&rsquos Members&mdashPermanent

      • Subject Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years

      Records of the Office of Executive Director&mdashPermanent

      • Subject Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years

      Records of the Office of Deputy Executive Director&mdashPermanent

      • Subject Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years
      • Section 309/NEPA Referral Case Files (NEPA Oversight): Cut-off every 4 years transfer closed case files to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years

      Records of the Office of General Counsel&mdashPermanent and Temporary

      • Subject Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years
      • Environmental Impact Statements Files&mdashNOT APPLICABLE: As of Jan.1, 1978, this function was transferred to the Environmental Protection Agency by Reorganization Plan 1, 1977
      • Litigation Files: Cut-off every 2 years, retire to EOP depository when 4 years old, send to FRC and destroy when 5 years old

      Records of the Environmental Health and Toxic Substances Office (Toxics and Environmental Protection)&mdashPermanent

      • Subject Files: Cut-off when action completed transfer completed action issues to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years
      • Toxic Substances Strategy Committee Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years

      Records of the Energy and Resource Recovery Office (Air, Transportation, and Energy)&mdashPermanent

      • Subject Files: Cut-off when action has been completed transfer completed action issues to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years

      Records of the Office of Environmental Data and Monitoring&mdashPermanent

      Subject Files: Cut-off every 4 years transfer to EOP depository and FRC every 4 years, offer to NARA after 12 years


      Nepanet YT-189 - History

      PRESIDENT CLINTON: PRESERVING AMERICA S CORAL REEFS

      President Clinton today will announce strong, new protections for the remote and pristine coral reefs of the Northwestern Hawaiian Islands, which comprise nearly 70 percent of America s coral reefs. In an event at the National Geographic Society in Washington, D.C., the President will issue an Executive Order establishing the 84 million-acre Northwestern Hawaiian Islands Coral Reef Ecosystem Reserve -- the largest protected area ever created in the United States. Today s action builds on a tradition of preservation for these remote islands, atolls, and submerged lagoons -- including the 1906 designation of the Hawaiian Islands National Wildlife Refuge -- and brings strong protections to reefs that are home to endangered monk seals and sea turtles. In addition, the President will announce a Department of Commerce report, Discovering Earth s Final Frontier, that charts a bold course for U.S. ocean exploration in the 21st century.

      Strong Protection for an Extraordinary But Fragile Habitat. On May 26, President Clinton directed the Secretaries of Commerce and the Interior to develop recommendations for "strong and lasting protection for the coral reef ecosystem of the Northwestern Hawaiian Islands." The 3.5 million acres of coral reefs comprise nearly 70 percent of our nation s reefs, and some of the healthiest reefs in the world. These islands and reefs have long played an important role in the history of the Pacific. Archeological evidence suggests that, more than a thousand years ago, local islanders drew sustenance from their brilliant, turquoise waters. Centuries later, Charles Darwin marveled at the wildlife there during his historic voyage around the world. And in 1942, American soldiers drew a line in the sand there, winning the Battle of Midway and changing the course of history.

      In developing their recommendations, the Departments of Commerce and the Interior held public "visioning sessions" throughout Hawaii, and coordinated with state officials, Native Hawaiian groups, the Western Pacific Fishery Management Council, and the Hawaii congressional delegation. Based on the Secretaries recommendations, today s Executive Order:

      Establishes the Northwestern Hawaiian Islands Coral Reef Ecosystem Reserve extending along the 1,200 mile-long island chain, a total area of 99,500 square nautical miles (131,800 square statute miles), larger than Florida and Georgia combined. The reserve boundary excludes state waters, and preserves the existing Midway Atoll and Northwest Hawaiian Islands national wildlife refuges.

      Prohibits oil, gas and mineral production, the discharge or disposal of materials, and the removal of coral throughout the reserve and caps commercial and recreational fishing at current levels. Allows Native Hawaiian subsistence and cultural uses to continue.

      Designates 15 "reserve preservation areas" -- encompassing some 4 million acres, or roughly five percent of the reserve -- where activities such as commercial and recreational fishing, anchoring, and collecting or touching coral will be prohibited. These areas include critical habitat for endangered monk seals. The Secretary of Commerce will seek public comment on making these preservation areas permanent.

      Directs the Secretary of Commerce to develop a Reserve Operations Plan, in consultation with the Secretary of the Interior and the Governor of Hawaii and to begin the process of incorporating the reserve into the National Marine Sanctuary Program, a network of protected areas that safeguards special marine habitats and cultural sites in U.S. waters.

      Directs the Commerce Secretary to establish the Northwestern Hawaiian Islands Coral Reef Ecosystem Reserve Council to ensure continued input from Native Hawaiian, scientific, environmental, education, fishing, and tourism communities into the ongoing management of the reserve. Also directs the Secretary to seek public comment on the conservation measures for the reserve.

      Preserving the "Rainforests of the Sea." Coral reefs are often described as the "rainforests of the sea." Although coral reefs cover less than one percent of the planet s surface, they are the world s most biologically diverse marine ecosystems. In addition, coral reefs provide food and jobs, protect communities from storms, and generate billions of dollars in revenues each year. Around the world, human activities are rapidly degrading and destroying coral reefs, threatening the survival of these valuable and ancient marine ecosystems, and the communities and economies that depend on them. Scientists at last month s International Coral Reef Symposium presented strong evidence that, without new protections, as much as half the world s remaining coral reefs could disappear within 25 years.

      In June 1998, President Clinton issued an Executive Order establishing the U.S. Coral Reef Task Force. Chaired by the Secretaries of Commerce and the Interior, the task force has led the development and implementation of efforts to map and monitor U.S. coral reefs research the causes of coral reef degradation reduce and mitigate coral reef degradation from pollution, overfishing and other causes and implement conservation strategies internationally.

      Safeguarding Our Oceans and Coasts. Today s action builds on a strong record of ocean protection. President Clinton and Vice President Gore have launched new actions to safeguard our coasts from the risks of offshore oil development, strengthen marine sanctuaries, and protect dolphins and other marine mammals. And to better address the long-term challenges, the President and Vice President launched a national dialogue leading to a comprehensive strategy for strengthening federal ocean policy for the 21st century.


      Schau das Video: The nepa